Samsung Galaxy S7-Kamera: 4 Tipps für tolle Videos

Mit dem wasserdichten Samsung Galaxy S7 lassen sich hübsche Videoaufnahmen anfertigen
Mit dem wasserdichten Samsung Galaxy S7 lassen sich hübsche Videoaufnahmen anfertigen(© 2016 CURVED)

Moderne Smartphone-Kameras wie die im Samsung Galaxy S7 machen es ihren Besitzern schon möglichst einfach, brauchbare Videos aufzunehmen. Gerade deshalb setzen sich aber viele auch gar nicht mehr mit den speziellen Features eines solchen High-Tech-Gerätes auseinander. Wir zeigen Euch ein paar Einstellungen und Tricks der Galaxy S7-Kamera, die Ihr womöglich noch gar nicht kanntet.

Geschwindigkeit zählt

Kennt Ihr das? Es ergibt sich eine lustige Situation und Ihr sowie einige Freunde kramen ihr Smartphone hervor, um das Geschehen auf Video aufzunehmen – doch bis Ihr soweit seid, ist der Spaß schon wieder vorbei. Um schneller zu sein, müsst Ihr nicht nur Euer Galaxy S7 griffbereit haben, sondern auch wissen, wie Ihr die Kamera schnellstmöglich betriebsbereit macht.

Es gibt mehrere einfache Möglichkeiten, die Galaxy S7-Kamera schnell für eine Videoaufnahme vorzubereiten: Zum Beispiel könnt Ihr zweimal kurz die Home-Taste drücken. Vom Sperrbildschirm aus, lässt sich die Kamera-App auch starten, indem Ihr das Kamera-Symbol mit dem Finger aus dem Kreis herausbewegt. Beachtet aber: Wenn Ihr die Kamera vom Sperrbildschirm aus startet, stehen Euch nicht alle Funktionen zur Verfügung, da einige voraussetzen, dass Ihr Euer Smartphone regulär entsperrt habt.

Videocollage

Wenn es mal keine gewöhnliche Videoaufnahme sein soll, bietet das Galaxy S7 mit der Videocollage eine witzige Alternative. Seid Ihr beispielsweise auf einer Party, lässt sich mit diesem speziellen Aufnahmemodus das Geschehen aus mehreren Perspektiven einfangen und in einem einzigen Video zusammenfassen.

Tippt zunächst auf dem Vorschaubildschirm "Modus" an und wählt "Videocollage". Anschließend könnt Ihr über die Symbole, die eine kleine Sammlung von Quadraten und einen Wecker zeigen, das Format der geplanten Videocollage und die gewünschte Länge der einzelnen Szenen einstellen. Anschließend startet Ihr die Aufnahme. Seid Ihr fertig, könnt Ihr die Videos noch bearbeiten und beispielsweise mit Musik hinterlegen. Das Ergebnis ist eine Collage mehrerer Aufnahmen in einem Video, die alle gleichzeitig wiedergegeben werden.

Zeitlupe und Zeitraffer

Mit der Kamera des Galaxy S7 lassen sich natürlich auch Videos in Zeitlupe und Zeitraffer aufnehmen. Erstere eignet sich besonders für die Aufnahme besonders schneller Bewegungen. In Zeitlupe aufgenommene Videos stellen solche Bewegungen dann verlangsamt dar. Der Zeitraffer heißt bei Samsung "Hyperlapse" und bietet sich an, wenn Ihr einen langsamen Vorgang wie das Schmelzen eines Eiswürfels beschleunigt wiedergeben möchtet.

Auch kann es witzig aussehen, wenn Ihr die Kamera zur Zeitraffer-Aufnahme auf einen Ort fokussiert, an dem sich viele Menschen oder Fahrzeuge bewegen. Beispiele hierfür sind eine stark befahrene Kreuzung in einer Stadt oder aber eine Bühne, die während eines Musikfestivals umgebaut wird. "Zeitlupe" und "Hyperlapse" findet Ihr im Vorschaubildschirm der Kamera-App unter "Modus". Habt Ihr eine Zeitlupen-Sequenz aufgenommen, tippt in der Vorschauminiaturansicht das Symbol mit den drei nebeneinanderliegenden Punkten an. Hier könnt Ihr nun nachträglich den zunächst zufällig festgelegten Zeitlupenabschnitt selbst verändern. Bevor Ihr eine Aufnahme in Zeitraffer beginnt, könnt Ihr die Bildrate editieren, indem Ihr auf das Uhren-Symbol tippt.

Zusammenfassung:

  • Reagiert schnell auf interessante oder witzige Situationen und drückt zweimal kurz die Home-Taste Eures Galaxy S7, um die Kamera prompt zu starten
  • Auch vom Sperrbildschirm aus könnt Ihr die Kamera schnell starten, indem Ihr das Kamera-Symbol aus dem Kreis zieht
  • Startet Ihr die Kamera des Galaxy S7, ohne das Gerät zu entsperren, stehen euch nicht alle Kamera-Optionen zur Verfügung
  • Eine Videocollage erstellt Ihr, indem Ihr auf "Modus | Videocollage" tippt und anschließend über das Würfel- und das Wecker-Symbol das Format der Collage und die Laufzeit Eurer Videos festlegt
  • Mit "Zeitlupe" unter "Modus" könnt Ihr schnelle Bewegungen filmen und im Video verlangsamt darstellen
  • Um den Zeitlupenausschnitt im Video selbst einzustellen, tippt in der Vorschau-Miniaturansicht der Kamera-App Eures Galaxy S7 auf das Symbol mit den drei nebeneinanderliegenden Punkten
  • Mit der unter "Modus" befindlichen Zeitrafferfunktion "Hyperlapse" könnt Ihr Vorgänge filmen und beschleunigt darstellen – aber auch andere Situationen können in Zeitraffer witzig aussehen
  • Bevor Ihr eine "Hyperlapse"-Aufnahme startet, könnt Ihr auf das Uhren-Symbol tippen und selbst die Bildrate Eures Zeitraffervideos festlegen.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Verkaufs­start und Beloh­nung für Vorbe­stel­ler gele­akt
Guido Karsten
Her damit !14Die Dex Station hat Samsung gemeinsam mit dem Galaxy S8 vorgestellt
Das Galaxy Note 8 kann bald vorbestellt werden und Frühentschlossene erhalten Extras. Evan Blass verrät nun mehr zu Samsungs Vorbestellerprogramm.
Android O: Google erlaubt sich vor der Enthül­lung einen Spaß
Guido Karsten1
Supergeil !8Der Codename "Oreo" für Android 8.0 steht noch längst nicht fest
Google lüftet schon bald das Geheimnis und verrät, wofür das "O" von Android O steht. Zunächst erlaubte sich das Unternehmen aber noch einen Scherz.
Apple darf Kino­filme viel­leicht schon 2018 kurz nach der Premiere stre­a­men
Guido Karsten
In Zukunft finden sich unter den Vorschlägen von iTunes womöglich auch brandaktuelle Kinofilme
Apple verhandelt derzeit mit Hollywood-Studios über eine zeitnahe Ausstrahlung neuer Kinofilme. Doch Kinobetreiber sind nicht begeistert von der Idee.