Samsung Galaxy S9 Display-Reparatur: Kosten und Möglichkeiten

Das Display des Galaxy S9: Eine Reparatur ist nicht günstig
Das Display des Galaxy S9: Eine Reparatur ist nicht günstig(© 2018 CURVED)

Auch den Vorsichtigsten fällt ihr Smartphone früher oder später mal aus der Hand. Handelt es sich dabei um ein Samsung Galaxy S9 oder Galaxy S9 Plus, verursacht die Display-Reparatur nicht unerhebliche Kosten. Wir verraten euch, worauf ihr euch einstellen müsst.

Reparatur auf Garantie?

Wie bei eigentlich allen Herstellern greift Samsungs Garantie nicht, wenn ihr den Display-Schaden an eurem Galaxy S9 selbst verursacht habt. Lediglich Material- oder Verarbeitungsfehler sind abgedeckt. Glaubt ihr, dass ein solcher für euren defekten Bildschirm verantwortlich ist, könnt ihr euch an Samsungs Kundendienst wenden. Dieser ist sowohl online über diverse Kanäle als auch telefonisch erreichbar.

Sämtliche Kontaktmöglichkeiten findet ihr auf der Webseite des Herstellers. Alternativ könnt ihr auch einen von Samsung autorisierten Fachhändler oder Servicepartner aufsuchen. Weitere Informationen dazu erhaltet ihr über die Hotline des Unternehmens. Um etwaige Ansprüche geltend machen zu können, müsst ihr euch noch im Garantiezeitraum befinden. Dieser endet bei Samsung-Mobiltelefonen 24 Monate nach dem Kauf des Geräts.

So veranlasst ihr eine Display-Reparatur

Wenn ihr das Display eures Samsung Galaxy S9 reparieren lassen wollt, könnt ihr euer Gerät zu einem sogenannten Customer Service Plaza bringen. Ob es ein solches überhaupt in eurer Nähe gibt, könnt ihr auf der Webseite von Samsung in Erfahrung bringen. Ist dies nicht der Fall oder habt ihr keine Zeit, eines der Service-Center aufzusuchen, könnt ihr auch den sogenannten "Smart Repair"-Service in Anspruch nehmen.

Smart Repair ermöglicht es euch, die Display-Reparatur online in Auftrag zu geben. Anschließend schickt ihr euer Galaxy S9 versandkostenfrei ein. Die Reparatur übernimmt dann eine von Samsung autorisierte Fachwerkstatt. Dabei kommen ausschließlich Original-Ersatzteile zum Einsatz, auf die ihr ein Jahr Garantie erhaltet.

Während die Display-Reparatur im Gange ist, könnt ihr den Fortschritt online einsehen. Laut Hersteller dauert die komplette Prozedur in der Regel etwa fünf Tage. Sollte es zu Verzögerungen kommen, informieren euch die Service-Mitarbeiter. Nach der Reparatur findet euer Samsung Galaxy S9 per Post den Weg zu euch zurück.

Galaxy S9: Kosten für eine Display-Reparatur

Wenn ihr über Smart Repair eine Display-Reparatur für euer Samsung Galaxy S9 in Auftrag gebt, erwarten euch keine Überraschungen, was die anfallenden Kosten angeht. Die Reparatur erfolgt stets zum Festpreis, den ihr auf der Service-Webseite in Erfahrung bringen könnt.

Demnach kostet die Reparatur eines gesprungenen Bildschirms beim Galaxy S9 und Galaxy S9 Plus 212,90 Euro. Dieser Preis gilt offenbar für alle Smartphones aus Samsungs Galaxy-S-Reihe. Für "sonstige Reparaturen" berechnet der Hersteller euch gleich 289,89 Euro (Preisangaben Stand Dezember 2018). Instandsetzungen, die unter die Garantie fallen, sind hingegen kostenlos. Auch solche könnt ihr über Smart Repair in Auftrag geben.

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Sicher­heits­up­date für März 2019 bringt Selfie-Feature mit
Michael Keller
Galaxy S9 und S9 Plus beherrschen nach dem Update eine Funktion des Galaxy S10
Samsung spendiert per Update ein Feature des S10: Das Sicherheitsupdate für März 2019 bringt eine neue Kamera-Funktion auf das Galaxy S9 und S9 Plus.
Samsung Galaxy S9: Update bringt kleine Verbes­se­run­gen
Sascha Adermann
Supergeil !11Samsung verteilt derzeit ein kleines Update für Galaxy S9 und S9 Plus
Auch wenn es anscheinend keine großen Neuerungen mit sich bringt: Das jüngste Update für Galaxy S9 und S9 Plus solltet ihr euch zeitnah herunterladen.
Galaxy S9 und Co: Ab sofort könnt ihr den Bixby-Button frei bele­gen
Guido Karsten
Supergeil !5Der Bixby-Button neben dem Lautstärkeregler des Galaxy S9 darf nun offiziell neu belegt werden
Mit dem Galaxy S8 hat Samsung den Bixby-Button eingeführt, das Galaxy S9 hat ihn auch. Wer Bixby nicht braucht, kann die Taste nun frei belegen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.