Smartwatch ohne Handy verwenden: Diese Funktionen könnt ihr nutzen

Die Apple Watch Series 3 könnt ihr auch ohne Smartwatch in die Hände nehmen
Die Apple Watch Series 3 könnt ihr auch ohne Smartwatch in die Hände nehmen(© 2017 CURVED)

Egal, ob ihr euch für eine Apple Watch oder eine Android-Uhr entscheidet: Ihr könnt einige Smartwatches ohne Handy verwenden. Das ist etwa dann praktisch, wenn ihr Laufen gehen wollt, aber eure Hose nicht mit einem klobigen 6-Zoll-Gerät beschweren möchtet. Allerdings bieten euch viele smarte Uhren nur einen eingeschränkten Funktionsumfang, wenn das Smartphone nicht via Bluetooth verbunden ist. Was funktioniert und mit welchen Einschränkungen ihr rechnen müsst, haben wir für euch zusammengetragen. 

  • Musik abspielen und Fitnesstracking in der Regel möglich
  • Weitere Funktionen über WLAN
  • Maximaler Freiraum mit LTE-Smartwatch

Musik mit Smartwatch hören

Sport und Musik – für viele von euch gehören diese beiden Dinge vermutlich zusammen. Ein treibender Rocksong kann gerade dann Kraft spenden, wenn ihr eigentlich schon mit dem Training aufhören möchtet und am Ende seid. Wollt ihr eure Smartwatch ohne Handy verwenden, könnt ihr bei vielen Modellen auch autark Musik hören. Dafür müsst ihr aber in der Regel Songs auf das Wearable kopieren. Anschließend koppelt ihr die Uhr mit eurem Bluetooth-Kopfhörer und wählt den Song über das Touch-Display ab. Möglich ist das etwa mit Smartwatches, auf denen Wear OS läuft sowie Geräten mit Samsungs Tizen wie der Gear S3 oder der Galaxy Watch. Aber auch mit der Apple Watch klappt es.

Nutzbare Features mit der Apple Watch ohne Handy

Nutzt ihr eure Smartwatch unabhängig vom Smartphone, könnt ihr aber mehr machen als nur Musik abspielen. Mit einer Apple Watch stehen euch beispielsweise viele Fitnessfunktionen und die Herzfrequenzmessung zur Verfügung. Ihr könnt euer Training also unabhängig vom iPhone tracken. Für die Streckenaufzeichnung sorgt das verbaute GPS-Modul.

Die gesammelten Daten werden dann an euer iOS-Smartphone übertragen, sobald es wieder mit dem Wearable verbunden ist. Außerdem steht euch auch ohne Internet oder Smartphone-Anbindung Apple Pay auf der Watch zur Verfügung. Kontaktloses Bezahlen müsst ihr allerdings zuvor eingerichtet haben.

Ist ein WLAN in der Nähe und die Apple Watch damit verbunden, habt ihr Zugriff auf weitere Features. Ihr könnt beispielsweise Musik über das Internet streamen, Nachrichten senden und empfangen, telefonieren oder das aktuelle Wetter vom Display ablesen. Ihr könnt zudem einige Drittanbieter-Apps verwenden, die auf eine Internetverbindung angewiesen sind.

Das bieten Smartwatches mit Wear OS und Tizen

Eine Tizen-Uhr von Samsung oder eine Android-Watch mit Wear OS bieten ebenso einige Features, die ihr ohne Handy nutzen könnt. In der Regel sind die Geräte wie Fitnesstracker dazu in der Lage, euer Training aufzuzeichnen – nicht zuletzt aufgrund der GPS-Funktion. Zudem dürften einige Apps funktionieren, die nicht auf das Internet zugreifen müssen. Habt ihr Zugriff auf ein WLAN, könnt ihr Programme nutzen, die ihre Informationen aus dem Internet beziehen. Hat eure Watch NFC, dürfte auch Google Pay funktionieren.

Allerdings haben alle Geräte etwas gemeinsam: Wollt ihr die Smartwatch ohne Bluetooth-Verbindung verwenden, zeigt sie keine Benachrichtigungen auf dem Display an, die auf eurem Smartphone eingehen – selbst wenn ihr WLAN habt. Zumindest dürfte dies für die meisten Programme gelten.

Wieso sich LTE-Modelle lohnen

Einige smarte Uhren bieten euch sogar permanent Zugriff auf das LTE-Netz, ohne dass ihr sie mit eurem iPhone oder Android-Gerät verbunden habt. In der Apple Watch Series 4 ist etwa eine eSIM verbaut. Die Huawei Watch 2 gibt es sogar in einer Ausführung mit einem Slot für eine "echte" SIM-Karte. Zudem verfügen Modelle wie die Samsung Galaxy Watch ebenso über ein LTE-Modul. Die Huawei Watch GT verfügt hingegen nicht über WLAN und mobiles Internet.

Kann eure smarte Uhr permanent auf das Internet zugreifen, könnt ihr ohne Handy überall Musik streamen, Infos aus dem Netz abrufen oder Assistenten wie Siri oder Google Assistant verwenden. Außerdem habt ihr Kontrolle über euer Smart Home, verschickt und empfangt Nachrichten oder tätigt Anrufe. Wenn ihr solche Funktionen nutzen möchtet, solltet ihr ein entsprechendes Modell mit eSIM oder SIM-Fach kaufen.

Zusammenfassung:

  • Ihr könnt auf den meisten Smartwatches Musik hören. Auch auf Geräten mit Samsung Tizen, Apple watchOS und Google Wear OS (ehemals Android Wear 2.0)
  • Ohne Handy bieten euch viele Smartwatches grundlegende Fitness-Funktionen. Die Streckenaufzeichnung klappt, wenn ein GPS-Modul vorhanden ist
  • Kontaktloses Bezahlen ist mit den smarten Uhren meist auch ohne Smartphone möglich
  • Ist das Gadget mit einem WLAN verbunden, könnt ihr auf weitere Features zurückgreifen, die Internet erfordern
  • Holt ihr euch eine Smartwatch mit LTE, ist diese immer mit dem mobilen Internet verbunden: Musik-Streaming oder die Nutzung von Siri und Co. sind dann beispielsweise ebenso ohne Smartphone möglich

Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch Series 5 erhält Prozes­sor des Vorgän­gers
Andreas Marx
Peinlich !6Apple Watch Series 5: neu gleich leistungsstärker? Fehlanzeige!
Die neue Apple Watch Series 5 soll über denselben Prozessor verfügen wie ihr Vorgänger. Das könnte der Grund sein.
Samsung Galaxy Buds im Test: Schla­gen sie die AirPods?
Martin Haase
Unfassbar !12Können die Samsung Galaxy Buds im Test überzeugen?
Sind die Galaxy Buds von Samsung tatsächlich der Primus unter den kabellosen In-Ear-Kopfhörern? Wir hatten die Samsung Galaxy Buds im Test.
Mobi­les WLAN: WiFi für die Hosen­ta­sche? Das müsst ihr beach­ten
Martin Haase
Mobiles WLAN? So geht's!
Ihr wollt mobiles WLAN? Dafür gibt es spezielle WiFi-Router, die mit SIM-Karte betrieben werden. Hier erfahrt ihr, was ihr beachten solltet.