So lassen sich WhatsApp-Kontakte blockieren

Ihr könnt WhatsApp-Kontakte recht einfach blockieren, wenn Ihr genervt oder gar belästigt werdet. So lässt sich ein unerwünschter Kontakt ohne große Umstände abbrechen, denn Nachrichten von blockierten Kontakten stellt WhatsApp Euch nicht länger zu. Umgekehrt erhalten sie auch keine Mitteilungen von Euch. Nicht einmal Informationen über deinen Online-Status oder neue Profilbilder können von blockierten Kontakten eingesehen werden.

Unbekannten WhatsApp-Kontakt blockieren

Besonders einfach ist es, neue WhatsApp-Kontakte zu blockieren. In Chats mit unbekannten Personen bleibt am oberen Rand der Konversation direkt gegenüber des "Hinzufügen"-Buttons solange eine "Blockieren"-Schaltfläche stehen, bis der Kontakt ins Adressbuch aufgenommen wurde. Belästigend erscheinende WhatsApp-Accounts können so einfach und ohne Umwege durch ein Tippen des "Blockieren"-Buttons auf die Liste unerwünschter Kontakte geschickt werden.

Von der Kontaktliste zu den Blockierten wechseln

Die Liste mit allen blockierten Kontakten ist bei WhatsApp unter "Einstellungen | Chat-Einstellungen | Blockiert" zu finden. Hier findet sich auch ein Button, um im Adressbuch verzeichnete WhatsApp-Kontakte zu blockieren. Mit einem Tippen auf diese Schaltfläche – beim iPhone ist sie mit "Kontakt hinzufügen"  beschriftet, auf Android-Geräten ist es lediglich ein Symbol in der rechten oberen Ecke – öffnet sich das Adressbuch und unerwünschte Kontakte können zur Blacklist hinzugefügt werden.

Gnade für WhatsApp-Kontakte: Ignorieren rückgängig machen

In der Liste der blockierten WhatsApp-Kontakte können diese auch wieder von selbiger entfernt und damit begnadigt werden. Das funktioniert je nach Plattform ein wenig anders. Nutzer von Android, Windows Phone und BlackBerry 10 halten den Eintrag des Kontakts beispielsweise gedrückt, damit die Freigabe-Option eingeblendet wird; beim iPhone wird dies durch ein seitliches Wischen des Namens von rechts nach links erreicht. Auf älteren Nokia- oder BlackBerry-Geräten ist es mit einer Geste hingegen nicht getan. Hier wird der blockierte WhatsApp-Kontakt zunächst ausgewählt, bevor über "Optionen" beziehungsweise die BlackBerry-Taste die "Freigeben"-Schaltfläche eingeblendet werden kann. Falls Ihr übrigens auf der "Gegenseite" steht und wissen wollt, ob ihr blockiert wurdet, haben wir hier den passenden Ratgeber für Euch.

Zusammenfassung

  • Unbekannte WhatsApp-Kontakte könnt Ihr direkt im Chat-Fenster blockieren
  • Unter "Einstellungen | Chat-Einstellungen | Blockiert" stehen die unerwünschten Kontakte
  • Dort könnt Ihr Personen hinzufügen und auch wieder von der Liste löschen

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Face­time soll angeb­lich Video­te­le­fo­nie mit Grup­pen bieten
Christoph Groth5
Supergeil !6Facetime soll unter iOS 11 nicht mehr auf nur zwei Gesprächspartner beschränkt sein.
Gerüchten zufolge führt iOS 10 erstmals Gespräche mit Gruppen via Facetime ein. Bislang ist die Videotelefonie-App auf zwei Partner beschränkt.
Galaxy S8: Bilder von Schutz­hülle zeigen vier­ten Button – für Bixby?
Guido Karsten7
Naja !11Die Renderbilder von der Galaxy S8-Hülle zeigen eindeutig vier physische Buttons
Renderbilder deuten an, dass Samsungs Galaxy S8 vier physische Tasten besitzen wird. Ist womöglich ein Hotkey für die KI-Assistenz Bixby darunter?
Nintendo Switch: Smart­phone-App soll für Online-Spiele unver­zicht­bar sein
Christoph Groth3
Unfassbar !10Multiplayer-Matches mit der Nintendo Switch erfordern womöglich ein Smartphone mit Switch-App
Optional oder nicht? Nintendos US-Chef Reggie Fils-Aimé deutet an, dass Voice-Chat und Matchmaking mit der Nintendo Switch nur via App funktioniert.