So lassen sich WhatsApp-Kontakte blockieren

Ihr könnt WhatsApp-Kontakte recht einfach blockieren, wenn Ihr genervt oder gar belästigt werdet. So lässt sich ein unerwünschter Kontakt ohne große Umstände abbrechen, denn Nachrichten von blockierten Kontakten stellt WhatsApp Euch nicht länger zu. Umgekehrt erhalten sie auch keine Mitteilungen von Euch. Nicht einmal Informationen über deinen Online-Status oder neue Profilbilder können von blockierten Kontakten eingesehen werden.

Unbekannten WhatsApp-Kontakt blockieren

Besonders einfach ist es, neue WhatsApp-Kontakte zu blockieren. In Chats mit unbekannten Personen bleibt am oberen Rand der Konversation direkt gegenüber des "Hinzufügen"-Buttons solange eine "Blockieren"-Schaltfläche stehen, bis der Kontakt ins Adressbuch aufgenommen wurde. Belästigend erscheinende WhatsApp-Accounts können so einfach und ohne Umwege durch ein Tippen des "Blockieren"-Buttons auf die Liste unerwünschter Kontakte geschickt werden.

Von der Kontaktliste zu den Blockierten wechseln

Die Liste mit allen blockierten Kontakten ist bei WhatsApp unter "Einstellungen | Chat-Einstellungen | Blockiert" zu finden. Hier findet sich auch ein Button, um im Adressbuch verzeichnete WhatsApp-Kontakte zu blockieren. Mit einem Tippen auf diese Schaltfläche – beim iPhone ist sie mit "Kontakt hinzufügen"  beschriftet, auf Android-Geräten ist es lediglich ein Symbol in der rechten oberen Ecke – öffnet sich das Adressbuch und unerwünschte Kontakte können zur Blacklist hinzugefügt werden.

Gnade für WhatsApp-Kontakte: Ignorieren rückgängig machen

In der Liste der blockierten WhatsApp-Kontakte können diese auch wieder von selbiger entfernt und damit begnadigt werden. Das funktioniert je nach Plattform ein wenig anders. Nutzer von Android, Windows Phone und BlackBerry 10 halten den Eintrag des Kontakts beispielsweise gedrückt, damit die Freigabe-Option eingeblendet wird; beim iPhone wird dies durch ein seitliches Wischen des Namens von rechts nach links erreicht. Auf älteren Nokia- oder BlackBerry-Geräten ist es mit einer Geste hingegen nicht getan. Hier wird der blockierte WhatsApp-Kontakt zunächst ausgewählt, bevor über "Optionen" beziehungsweise die BlackBerry-Taste die "Freigeben"-Schaltfläche eingeblendet werden kann. Falls Ihr übrigens auf der "Gegenseite" steht und wissen wollt, ob ihr blockiert wurdet, haben wir hier den passenden Ratgeber für Euch.

Zusammenfassung

  • Unbekannte WhatsApp-Kontakte könnt Ihr direkt im Chat-Fenster blockieren
  • Unter "Einstellungen | Chat-Einstellungen | Blockiert" stehen die unerwünschten Kontakte
  • Dort könnt Ihr Personen hinzufügen und auch wieder von der Liste löschen

Weitere Artikel zum Thema
Hacker kapern Insta­gram-Konten: So schützt ihr euch
Francis Lido
Instagram-Nutzer sollten derzeit vorsichtig sein
Hacker haben offenbar Profilbilder und E-Mail-Adressen ausgetauscht. Instagram äußerte sich bereits dazu und schlägt Sicherheitsmaßnahmen vor.
Mit diesen Apps behal­tet ihr beim Weara­ble-Wech­sel eure Daten
Tina Klostermeier
Wenn der Food Tracker nicht mit dem Wearable kompatibel ist oder ihr eure Fitnesssdaten extern sichern wollt lohnen sich übergeordnete Sport-Apps.
Fitnessdaten übergeordnet in einer von Wearables unabhängigen App zu sichern kann sehr sinnvoll sein: Wir stellen euch vier Plattformen vor.
Nintendo Switch: "Dark Souls: Remas­te­red" erscheint im Okto­ber
Francis Lido1
"Dark Souls: Remastered" gibt es bald endlich auch für die Switch
"Dark Souls: Remastered" kommt auf die Switch: Bandai Namco hat den Veröffentlichungstermin bekannt gegeben.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.