So richtet Ihr PlayStation Now auf Konsole und PC ein

PlayStation Now funktioniert auch über die PlayStation 4
PlayStation Now funktioniert auch über die PlayStation 4(© 2017 Sony)

Der kostenpflichtige Dienst PlayStation Now ist mittlerweile auch für deutsche Gamer verfügbar. Damit erhaltet Ihr Zugriff auf mehr als 400 Titel via Stream und ohne Download. Wir erklären Euch, wie Ihr den Dienst einrichtet – sowohl auf der Playstation 4 beziehungsweise PlayStation 4 Pro als auch auf dem Windows-Computer.

Auf der Konsole einrichten

Startet Eure Playstation 4 und geht über den PS4-Home-Bildschirm in den PS-Store. Wählt die Registerkarte "PlayStation Now" aus, klickt auf "Kostenlose Testversion starten" und richtet Euer Abonnement ein. Wenn die siebentägige Testphase bereits genutzt wurde, geht Ihr stattdessen auf "Jetzt beitreten".

Nachdem Ihr auf dem folgenden Bildschirm das Netzwerk mit den erforderlichen Daten versorgt und einen Geschwindigkeitstest durchgeführt habt, fügt die Konsole die App zu Eurem Home-Bildschirm hinzu. Ihr seid bereits jetzt startklar zum Spielen: Öffnet einfach die Anwendung, wählt ein Game aus und der Stream beginnt. Alternativ wählt Ihr ein Spiel aus und klickt auf "Meine Liste", um es für später vorzumerken.

Installation auf dem Computer

Für den PC benötigt Ihr zunächst die Software PlayStation Now für PC. Einmal installiert werden die Zugangsdaten für Euer PSN-Konto (PlayStation Network) abgefragt. Ähnlich wie auf der Konsole, beginnt Ihr entweder zunächst eine kostenlose Testphase oder startet das Abo mit einem Klick auf "Jetzt beitreten". Sobald PlayStation Now mit Daten wie den Zahlungsmodalitäten versorgt wurde, schließt Ihr einen USB- oder drahtlosen Controller an und beginnt mit dem Streaming.

Abo und Voraussetzungen

Ein Abonnement, das mehr als 400 PS3- und PS4-Spiele enthält, kostet monatlich 16,99 Euro. Grundvoraussetzung ist ein PSN-Konto. Zu Beginn spendiert Sony einen einwöchigen Testlauf. Ein PlayStation-Plus-Abo ist nicht notwendig. Empfohlen wird eine kabelgebundene Breitbandverbindung mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von mindestens 5 Mbit/s. Praktisch: Ihr speichert Euren Spielstand in der Cloud und könnt Euer Spiel auch auf anderen PS4-Konsolen (sofern im Entertainment Network eingeloggt) oder auf dem Computer fortsetzen.

Auf dem PC wird ein Controller benötigt. Empfohlen wird ein DualShock-Modell, andere handelsübliche Geräte sollten aber ebenfalls funktionieren. Nicht unterstützt wird PS Now auf folgenden Geräten: PS3, PS Vita, Playstation TV und Samsung Smart-TVs sowie Blu-ray-Playern und Bravia-TVs von Sony.

Zusammenfassung:

  • Auf der Konsole geht Ihr im Home-Bildschirm in den PS-Store und wählt "PlayStation Now"
  • Startet entweder eine kostenlose Testversion oder klickt im Anschluss auf "Jetzt beitreten"
  • Das Netzwerk führt einen Speedtest durch und fragt beispielsweise Zahlungsinformationen ab
  • Anschließend könnt Ihr Spiele streamen
  • Für den PC benötigt Ihr die Software "PlayStation Now für PC". Ist diese einmal installiert, loggt Ihr Euch mit Euren PSN-Zugangsdaten ein, durchlauft dasselbe Schema wie auf der Konsole und schließt einen USB- oder drahtlosen Controller an
Weitere Artikel zum Thema
"Fort­nite": Update führt neuen Spiel-Modus und Ragnarök ein
Francis Lido
Ragnarök, der dunkle Wikinger
"Fortnite"-Spieler müssen sich nun mit einem aggressiveren Sturm auseinandersetzen. Außerdem gibt es bald einen neuen mythischen Entdecker.
"Pro Evolu­tion Soccer 2019": Auf Xbox One und PlaySta­tion 4 probe­spie­len
Lars Wertgen
PES 2019
Ende August erscheint "Pro Evolution Soccer 2019". Auf den Konsolen Xbox One und PlayStation 4 könnt ihr die Fußballsimulation bereits jetzt testen.
"Call of Duty: Black Ops 4": Erste Beta enttäuscht offen­bar
Francis Lido1
"Call of Duty: Black Ops 4": Waffen mit hoher Feuerrate sollen einen Vorteil haben
Die Beta zu "Call of Duty: Black Ops 4" hat Optimierungsbedarf offenbart. Besonders das neue Rüstungssystem frustriert viele Spieler.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.