Spotify zu zweit streamen – das müsst Ihr beachten

UPDATE
Mit einem Premium-Account ist der "Herunterladen"-Schalter in Spotify nicht mehr ausgegraut
Mit einem Premium-Account ist der "Herunterladen"-Schalter in Spotify nicht mehr ausgegraut(© 2016 CURVED)

In einigen Situationen kann es schon sehr nervig werden, wenn Spotify Euren Musikgenuss alle paar Minuten durch Werbung unterbricht oder Ihr etwa auf dem Smartphone keine Songs manuell auswählen könnt. Abhilfe schafft hier ein Premium-Abo bei dem Musik-Streaming-Dienst. Sollte Euch der Preis von monatlich knapp 10 Euro als Einzelperson zu teuer sein, könnt Ihr den Dienst auch beispielsweise gemeinsam mit einem Freund oder Familienmitglied nutzen und die Kosten teilen. Wir erklären Euch, welche Möglichkeiten Ihr in diesem Fall habt.

Die gleichzeitige Verwendung eines Spotify-Accounts ist vom App-Hersteller nicht so vorgesehen, und daher auch eher schwierig umzusetzen. Denn sobald der zweite Nutzer eines Accounts dann eine Playlist startet, wird beim anderen die Wiedergabe unterbrochen. Falls Ihr einen kostenlosen Account verwendet, ist die gemeinsame Nutzung übrigens auch mit Workarounds, die wir Euch gleich präsentieren, nicht möglich.

Offline-Modus verwenden

Das Problem: Mit einem herkömmlichen Premium-Account bei Spotify könnt Ihr die App zwar auf unendlich vielen Geräten benutzen, jeweils aber nur auf einem einzigen zur selben Zeit. Sobald Ihr die Wiedergabe auf einem zweiten Abspieler startet, stoppt die Wiedergabe auf dem ersten Gerät automatisch. Es gibt allerdings einen Workaround, mit dem zwei Personen trotzdem gleichzeitig von einem Premium-Account profitieren können.

Der Musk-Streaming-Dienst erlaubt es Euch nämlich, Songs und ganze Playlisten herunterzuladen. Diese Funktion empfiehlt sich übrigens auch dann, wenn Ihr Spotify häufig über Euer mobiles Internet nutzt und Datenvolumen sparen wollt. Zudem lassen sich heruntergeladene Songs und Playlisten anschließend auch offline nutzen. Dadurch kann eine zweite Person währenddessen ohne Probleme über den gleichen Premium-Account online Songs streamen.

Familien-Abo abschließen

Um mehreren Personen auch gleichzeitig den uneingeschränkten Zugriff auf Spotify zu gewähren, gibt es allerdings auch die Möglichkeit, "Spotify Family" zu nutzen. In diesem Abo-Modell wird zwar ein Festpreis von knapp 15 Euro pro Monat fällig, doch dafür können bis zu fünf Familienmitglieder zusätzlich einen Premium-Account erhalten, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen.

Schon bei einer Nutzung zu zweit muss jede Person lediglich 7,50 Euro monatlich zahlen. Mit der Höchstzahl von 6 Nutzern sinkt der Preis noch weiter auf jeweils 2,50 Euro im Monat. Allerdings soll dieses Abo-Modell laut der offiziellen Spotify-Webseite nur für Familien beziehungsweise Personen gelten, die gemeinsam unter einem Dach wohnen. Unklar ist, ob und wie Spotify dies tatsächlich auch nachprüft.

Nachteile der gemeinsamen Nutzung

Allerdings hat die gemeinsame Nutzung noch weitere Nachteile: Spotify merkt sich ja, welche Lieder Ihr beispielsweise häufiger anhört und erstellt nur für Euch passende Wiedergabelisten. Wenn Ihr also einen Account zu zweit verwendet und einen unterschiedlichen Musikgeschmack habt, führt dies dazu, dass die individuell erstellten Playlists für keinen von Euch passen. Ebenfalls nervig: Falls Ihr den Account mit einem Mitbewohner nutzt, wird die Nutzung bei Multiroom-Systemen ebenfalls nervig, da die Wiedergabe möglicherweise stets unterbrochen wird. Die Alternative wäre möglicherweise die Nutzung eines Familienaccounts: Allerdings ist bei diesem Family-Account auch zu beachten, dass alle Nutzer unter der gleichen Adresse registriert sein müssen. Sollte das nicht der Fall sein, werden möglicherweise Mitglieder wieder zum Free-Account herabgestuft.

Zusammenfassung:

  • Um Spotify mit zwei Personen nutzen zu können, stehen Euch mehrere Möglichkeiten offen
  • Mit einem Premium-Account kann Musik auf jeweils nur ein Gerät zugleich gestreamt werden
  • Auf einem zweitem Gerät könnt Ihr jedoch Playlisten herunterladen. Die geladenen Songs lassen sich anschließend offline auch dann hören, wenn der Premium-Account zeitgleich von einer anderen Person online genutzt wird
  • Um zwei Personen den vollen Zugriff auf Spotify zu gewähren, kann auch das Abomodell "Family" genutzt werden
  • Mit "Spotify Family" fällt ein Fixpreis von 15 Euro an. Dafür können bis zu 5 weitere Personen ohne Zusatzkosten einen Premium-Account erhalten
  • Allerdings gilt das Family-Abo nur für Personen beziehungsweise Familienmitglieder, die gemeinsam unter einem Dach wohnen

Weitere Artikel zum Thema
Spotify verschenkt Google Home Mini an Abon­nen­ten
Francis Lido
Spotify ist hierzulande klar die Nummer eins
Wer in Kanada Spotify abonniert, erhält aktuell einen Google Home Mini gratis. Ködert der Streaming-Dienst bald auch hierzulande mit Prämien?
Apple Music über­holt Spotify: Vorsprung in den USA könnte weiter wach­sen
Guido Karsten
Weg damit !10Apple Music lässt sich auch mit der Apple Watch einsetzen
Apple Music hat einen Sieg im Kampf gegen Spotify erlangt: Neuesten Zahlen zufolge soll der Dienst in den USA über mehr zahlende Abonnenten verfügen.
Spotify arbei­tet an neuen Featu­res: Timer für Songs und mehr
Lars Wertgen
Spotify bietet euch künftig noch mehr Features
In der Spotify-App erwarten uns anscheinend bald drei neue Funktionen: Bei einer davon soll es sich um einen Sleep-Timer handeln.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.