Bestellhotline: 0800-0210021

Xiaomi Mi 11 vs Mi 10T Pro: Die Unterschiede im Vergleich

Xiaomi Mi 11 vs Mi 10T Pro Vergleich Header
Wir zeigen euch das Mi 11 und das Mi 10T Pro im Vergleich (© 2021 CURVED )
68

Mit seinen Mi-Smartphones hat Hersteller Xiaomi äußerst leistungsstarke Handys zu einem sehr wettbewerbsfähigen Preis im Angebot. Entsprechend heiß erwartet wurde zuletzt das Mi 11, das in die sehr großen Fußstapfen seines Vorgängers tritt. Ein guter Grund also, es gegen das Pro-Modell aus dem Vorjahr antreten zu lassen. Lest hier, wer im Vergleich Xiaomi Mi 11 vs. Mi 10T Pro punkten kann.

Inhaltsverzeichnis

Technische Daten: Xiaomi Mi 11 vs. Mi 10T Pro

Xiaomi Mi 11

  • Display: 6,81 Zoll AMOLED-Display mit 120 Hz (3200 x 1440 Pixel), HDR10+
  • Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 888
  • RAM: 8 GB / 12 GB Arbeitsspeicher
  • Speicherplatz:  128 GB / 256 GB interner Speicher 
  • Triple-Kamera: 108 MP (Hauptlinse), 13 MP (Ultraweitwinkel), 5 MP (Makro-Objektiv)
  • Frontkamera: 20 MP (Weitwinkel)
  • Akku: 4600 mAh
  • Betriebssystem: MIUI 12.5, Android 11
  • Anschlüsse: USB-C
  • Dual-SIM: Ja
  • NFC: Ja
  • Fingerabdrucksensor: Ja (unter dem Display)
  • Netzteil: Fast Charging (55 W), Wireless Charging (50 W)
  • 5G: Ja
  • Preis: ab ca. 680 Euro (Version mit 128 GB, Stand August 2021)
  • Hier günstiges  Xiaomi Mi 11 mit Vertrag sichern

Xiaomi Mi 10T Pro

    • Display: 6,67 Zoll IPS-Display mit 144 Hz, löst in Full HD+ auf (2400 x 1080 Pixel)
    • Chipsatz: Qualcomm Snapdragon 865
    • RAM: 8 GB Arbeitsspeicher
    • Speicherplatz:  128 GB / 256 GB interner Speicher
    • Triple-Kamera: 108 MP (Hauptlinse), 13 MP (Ultraweitwinkel), 5 MP (Makro-Objektiv)
    • Frontkamera: 20 MP (Weitwinkel)
    • Akku: 5000 mAh
    • Betriebssystem: MIUI 12.5, Android 10 (Update auf Android 11 möglich)
    • Anschlüsse: USB-C
    • Dual-SIM: Ja
    • NFC: Ja
    • Fingerabdrucksensor: Ja, seitlich im Power-Button integriert
    • Netzteil: Fast Charging (33 W), Kein Wireless Charging
    • 5G: Ja
    • Preis: ab ca. 420 Euro (Version mit 128 GB, Stand Juli 2021)
    • Hier günstiges  Xiaomi Mi 10T Pro mit Vertrag sichern

Design: Klassische Schönheit gegen farbenfrohen Nachfolger

Xiaomi hat mittlerweile zu einer eigenen Design-Sprache gefunden, die auch in kreativen Farb- und Materialkombinationen zum Ausdruck kommt. Etwa bei Sonder-Editionen mit Rückendeckeln mit integrierten Glitzer-Steinchen oder aus veganem Kunstleder.

Xiaomi Mi 10T Pro 5G
Die Rückseite des Xiaomi Mi 10T Pro 5G (Bild) (© 2020 CURVED )

Identisch ist bei beiden Mi-Jahrgängen die auf der Frontseite links oben platzierte Notch im Punch Hole-Format. Erst die 180-Grad-Drehung macht den Unterschied: So sitzt beim Mi 10T Pro die Kamera-Optik in einem rechteckigen, einstufig abgehobenen Block, den eine einzelnen Scheibe abgedeckt . Das Mi 11 hingegen kommt mit einem fast quadratischen, dabei in drei Stufen getreppten Linsenpaket daher. Das führt in Rückenlage auf festen Oberflächen zu einem unschönen Kippeleffekt.

Reichlich unterkühlt gibt sich das Mi 10T Pro in seinen drei lieferbaren Tönen Cosmic Black, Lunar Silver und Aurora Blue. Deutlich mehr Farbenvielfalt bietet der Nachfolger mit einer Palette aus Horizon Blue, Cloud White, Midnight Gray, Gold, Violet und Special Edition Blue. Letztere Variante allerdings nur als limitierte Sonderauflage.

Von Haus aus kommen beide Geräte mit Aluminiumrahmen, Glasfront und Glasrückseite zu euch. Wobei das Mi 11 mit Corning Gorilla Glass Victus gegenüber Gorilla Glass 5 beim Vorgänger den besseren Schutz für die Frontscheibe bietet. Auch ist hier die Rückseite matt ausgeführt, während das Mi 10T Pro auf Glanzeffekte setzt.

Display: Helle Freude mit AMOLED contra bewährte IPS-Darstellung

Einer der großen Trends des Jahres 2021 ist der Siegeszug der AMOLED-Displays, die bei Farbtreue, Lichtstärke und Kontrasten Maßstäbe setzen. Auch das Mi 11 wartet mit einem solchen Bildschirm auf, der im Marktumfeld seinesgleichen sucht: Extrem gute Helligkeit trifft hier auf eine Auflösung von 1440 x 3200 Pixeln. Macht bei 6,81 Zoll Displaydiagonale mehr als 500 Pixel pro Zoll. Das kann sich im Wortsinn wirklich sehen lassen.

Xiaomi Mi 11
Der Bildschirm des Xiaomi Mi 11 (Bild) ist an den Seiten gekrümmt (© 2021 CURVED )

Kino-Fans freuen sich über den integrierten Videostandard HDR10+, der beim Filme gucken für ein besseres Kontrastverhältnis und einen erweiterten Farbraum sorgt. Gamer schätzen die Bildwiederholrate von 120 Hz.

Das Mi 10T Pro muss sich noch mit einem IPS-Display begnügen, das auf eine Auflösung von 1080 x 2400 Pixeln kommt. Das aktualisiert seine Inhalte aber bis zu 144mal in der Sekunde. Und: HDR10+ wird auch hier unterstützt. Damit bietet das Mi 10T Pro solide Darstellungsqualität, kann aber nicht zur Oberklasse des Jahres 2021 aufschließen.

Leistung: Reichlich Rechenpower aus dem Hause Qualcomm

Xiaomi setzt bei seinen Mi-Modelle auf schnelle Chipsätze. Beim Mi 10T Pro ist ein Qualcomm Snapdragon 865 auf der Platine verbaut. Das Mi 11 war eines der ersten Handys, die bereits mit dem neueren Snapdragon 888 aufwarten konnten. Die dreifache Acht im Prozessornamen gilt in China nicht nur als absolute Glückszahl, sie steht in diesem Fall auch für messbar höhere Leistung. Gegenüber dem Vorgänger sind je nach Einsatzzweck bis zu 15 Prozent mehr Rechenoperationen in der gleichen Zeit drin.

Beide Geräte unterstützen die Datenstandards LTE und 5G. Das Mi 11 wird mit dem Betriebssystem Android 11 ausgeliefert, beim Vorgänger ist die 10er Version vorinstalliert, ein kostenloses Update auf Android 11 ist aber möglich. Darüber legt Xiaomi in beiden Fällen seine ganz aktuelle Benutzeroberfläche MIUI 12.5, die beispielsweise auf AMOLED-Displays mit tageszeitabhängigen Wallpapers aufwartet.

Kamera: Zwei Geschwister mit bewährtem Kamera-Triple

Auf den ersten Blick scheinen die Leistungsdaten beider Kameras identisch. Das Pro-Modell der Mi-Reihe erhält bei Xiaomi üblicherweise einen höherwertigen Kamera-Sensor als das Schwestergerät ohne Pro im Namen. Dadurch kann die Optik des älteren Mi 10T Pro nicht nur auf dem Papier mit der Kamera des neueren Mi 11 ohne Pro mithalten.

Xiaomi Mi 11
Die Kamera des Xiaomi Mi 11 (Bild) zeigt, was sie drauf hat (© 2021 CURVED )

Bei beiden Modellen besteht die Triple-Optik aus einer mit 108 MP auflösenden Hauptlinse, einem 13 MP-Ultraweitwinkelobjektiv und einer 5 MP-Makrolinse. Beide Geräte haben auch eine Selfie-Kamera mit 20 MP. Erst bei genauerem Hinsehen offenbaren sich Unterschiede:

Das Mi 11 hat bei seiner Hauptlinse die Blendenzahl f/1.9, der Vorgänger f/1.7. Je kleiner die Blendenzahl, desto mehr Licht kann eingefangen werden. Das ist gut für Aufnahmen in der Dämmerung. Gleichzeitig nimmt dadurch aber die Schärfentiefe ab, also der Bereich des Bildes der gerade noch scharf fotografiert werden kann. Für Portrait-Aufnahmen ist das meist weniger wichtig, bei Landschaften kann dies störend sein. Apropos Landschaftsfotografie: Xiaomi verzichtet bei beiden Modellen auf einen optischen Zoom.

Akkulaufzeit: Zwei Geräte mit unterschiedlichen Ladekonzepten

Exakt 5000 mAh fasst der Akku des Mi 10T Pro. Rund 10 Stunden intensive Nutzung sind damit für Normalanwender erreichbar. Geladen wird ausschließlich per Ladekabel (Fast Charging) mit 33 W.

Der etwa kleinere Akku des Mi 11 kommt hingegen nur auf 4600 mAh. Wenn ihr den extrem hellen Screen bei Sonnenlicht auf volle Leistung justiert, meldet euer Energiespeicher nach etwa 7 Stunden Ladebedarf an. Den Stromhunger stillt ihr wahlweise per Fast charging mit 55W oder kontaktlos mit 50 W.

Praktisch: Dieses Smartphone gibt seine Energie per Reverse-Wireless-Charging auch gerne an andere Geräte weiter, dann allerdings mit nur 10 W. Das Mi 11 lädt insgesamt deutlich schneller, muss dafür aber auch häufiger an die Steckdose oder auf die Induktionsschleife.

Fazit: Strahlender Bildkünstler gegen soliden Langläufer

Der Vergleich Xiaomi Mi 11 vs. Mi 10T Pro zeigt: Xiaomi hat mit der elften Auflage seiner Mi-Reihe ein richtig gutes Oberklasse-Handy im Programm. Der Vorgänger gehört deswegen aber noch lange nicht zum alten Eisen. In der Gegenüberstellung zeigen beide Geräte ihre individuellen Stärken.

Xiaomi Mi 11 Test
Das Xiaomi Mi 11 (Bild) ist etwas teurerer, bietet aber auch ein bisschen mehr (© 2021 CURVED )

Das Mi 11 glänzt im Wortsinn mit einem richtig guten AMOLED-Display, das in Punkto Lichtstärke seinesgleichen sucht. Besonders Filmliebhaber werden Bildqualität, Kontraststärke und Leuchtkraft zu schätzen wissen. Das neue Corning Gorilla Glass Victus bringt zudem Extraschutz für den Bildschirm.

Der neue Snapdragon-888-Chipsatz des Mi 11 liefert mehr Leistung, die sich etwa bei 1080p-Videos mit bis zu 240 erreichbaren Frames pro Sekunde auszahlt. Klar ist aber auch: Prozessorstärke und Bildschirmhelligkeit fressen jede Menge Akkupower. Hier kann der Vorgänger auftrumpfen, indem er mit einer Ladung deutlich länger unterwegs ist als das aktuelle Modell. Bei der Bildqualität der Kamera finden sich hingegen nur marginale Unterschiede. Die beiden Triple-Objektive sind technisch bis auf kleine Details identisch.

Xiaomi Mi 10T Pro 5G neben seiner Verpackung auf einem Tisch
Das Xiaomi Mi 10T Pro 5G (Bild) ist ein günstiges Premium-Smartphone (© 2020 CURVED )

Mit dem Mi 10T Pro hat Xiaomi ein Gerät im Portfolio, das nach einem Jahr auf dem Markt zum Straßenpreis von rund 420 Euro zu haben ist. Selbst in der um rund 100 Euro teureren Variante mit 256 GB Datenspeicher liegt ihr preislich immer noch deutlich unter dem Nachfolger Mi 11. Und erhaltet dafür ein Handy mit ähnlicher Technik, vergleichbarer Kamera und höherer Akkulaufzeit.

Wie findet ihr das? Stimmt ab!

Weitere Artikel zum Thema