Xiaomi Mi4c: So rüstet Ihr den Google Play Store nach

Her damit !14
Xiaomi Mi 4c
Xiaomi Mi 4c(© 2015 CURVED)

Smartphones aus China bieten ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer sich ein Gerät importiert, steht aber vor dem Problem, dass Googles Play Store nicht funktioniert. Die Lösung gibt es hier.

Unser Test hat gezeigt: Das Xiaomi Mi4c ist ein ziemlich gut ausgestattetes Smartphone zum kleinen Preis. Für 267 Euro bekommt Ihr ein fünf Zoll großes Full-HD-Display, einen schnellen Prozessor und eine bei Tageslicht brauchbare Kamera. Über Importeure wie TradingShenzen bekommt Ihr das Gerät nicht nur mit chinesischem und englischem Sprachpaket, sondern auch mit der sogenannten Multilanguage-Firmware, die unter anderem ein deutsches Paket enthält. Geräte von Huawei, Honor oder Meizu bieten Deutsch in der Regel schon ab Werk an.

Was dagegen manchmal fehlt, ist der Zugriff auf den Play Store. Voraussetzung für die Installation ist die App "Google Installer". Die gibt es bei Geräten wie dem Meizu MX5 im App Center, also dem App Store des chinesischen Herstellers, zum Download. Wenn Ihr den Google Installer heruntergeladen und installiert habt, steht Euch der Play Store schon zur Verfügung. Eventuell müsst Ihr noch ein paar Updates installieren. Danach meldet Ihr Euch wie gewohnt im Play Store an und könnt Android-Apps herunterladen.

So klappt der Sideload

Bei Xiaomi-Geräten ist der Vorgang mittlerweile etwas aufwändiger. Der Grund: Der Google Installer ist im Mi Market nicht mehr verfügbar. Ihr müsst die App also per Sideload installieren. Dafür ruft Ihr zunächst die Einstellungen auf und erlaubt unter dem Punkt Sicherheit die Installation aus fremden Quellen. Bei Xiaomi geht Ihr dazu auf "Settings", dann auf "Additional Settings" und schließlich auf "Privacy". Hier setzt Ihr den Haken bei "Unknown Sources".

Jetzt ladet Ihr Euch die APK mit dem Smartphonem etwa von Techhulkm herunter (Download auf eigene Gefahr) herunter und installiert sie. Nun könnt Ihr den Play Store über den Google Installer installieren. Ist der Vorgang samt Installation des Google Services Framework und des Google Account Manager abgeschlossen, müsst Ihr das Gerät nur noch einmal neustarten. Danach könnt Ihr Euch im Play Store anmelden. Vergesst hinterher nicht, in den Einstellungen die Installation aus fremden Quellen zu deaktivieren. Sicher ist sicher.

Übrigens: Wer sein Xiaomi ohne Multilanguage-Firmware bestellt hat und sich trotz englischer Sprache an den chinesischen Schriftzeichen mancher App-Icons stört, kann diese samt und sonders deinstallieren.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Redmi 4 Prime im Test
Jan Johannsen3
Her damit !6Das Xiaomi Redmi 4  Prime
8.3
Das Xiaomi Redmi 4 Prime ist das nächste Smartphone des chinesischen Herstellers mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Test.
Super Mario Run: Darum gibt es nächste Woche keine App für Android
Guido Karsten
Naja !10Auf Android-Geräten setzt Super Mario wohl erst 2017 zum Sprung an
Super Mario Run erscheint Mitte Dezember 2016 für iOS. Nintendos Shigeru Miyamoto erklärte nun, wieso eine Android-Version erst später kommt.
Face­book: Android-Version erlaubt nun Video-Uploads in HD
Auch mit einem Android-Smartphone sind bald Uploads von HD-Videos möglich
HD für Android: Ein ausrollendes Update soll endlich den Video-Upload in hoher Qualität ermöglichen. Auch eine Rahmen-Funktion soll demnächst kommen.