2017 sollen drei weitere BlackBerry-Smartphones erscheinen

Gefällt mir7
Auf das BlackBerry KeyOne sollen 2017 noch weitere Smartphones folgen
Auf das BlackBerry KeyOne sollen 2017 noch weitere Smartphones folgen(© 2017 Blackberry)

Das BlackBerry KeyOne ist erst der Anfang: Das Unternehmen aus Kanada lässt seine Smartphones nun von TCL produzieren und steuert lediglich die Software bei. Der chinesische Hersteller plant offenbar, alleine im Jahr 2017 drei neue Geräte für die traditionelle Marke auf den Markt zu bringen.

TCL will die Marke BlackBerry wiederbeleben – und zu diesem Zweck nach dem KeyOne in diesem Jahr noch weitere Smartphones veröffentlichen, berichtet CNET. Das habe TCL-CEO Nicolas Zibell in einem Interview verraten, das im Rahmen des MWC geführt wurde. Dazu gehört Gerüchten zufolge unter anderem ein Gerät mit großem Display, bei dem es sich um einen Nachfolger für das DTEK 50 und das DTEK 60 handeln könnte. TCL werde diesen Namen aber vermutlich nicht weiter benutzen. Nicht ganz klar ist, ob die drei Smartphones das KeyOne bereits mit einschließen oder nicht.

Mehr Geräte in kürzerer Zeit

Ein Problem des kanadischen Herstellers sei in den letzten Jahren vor allem die niedrige Frequenz gewesen, in der neue Geräte erschienen sind: Zwischen dem Release des Priv Ende 2015 und dem des DTEK 50 lagen rund neun Monate – im schnelllebigen Smartphone-Geschäft eine lange Zeit. Das will TCL nun offenbar ändern und die Zeiträume zwischen neuen Geräten deutlich verkürzen.

In dem Interview gab Nicolas Zibell außerdem einen Hinweis darauf, dass die Palm-Marke ebenfalls ein neues Leben erhalten könnte, für die TCL bereits im Januar 2015 die Rechte erworben hat. Auf Palm angesprochen, sagte Zibell: "Wir machen Dinge nicht aus Versehen. Bleibt dran." Allerdings wird es bis zu einem neuen Palm-Gerät vermutlich noch eine ganze Weile dauern, da TCL sich zunächst auf BlackBerry konzentrieren wolle.


Weitere Artikel zum Thema
BlackBerry ist tot: Eine Ära geht zu Ende
Francis Lido
Das vorerst letzte BlackBerry (Key 2 LE)
Bye, bye, BlackBerry? Es sieht ganz danach aus: Ab Herbst 2020 stellt die Marke den Smartphone-Verkauf ein.
BlackBerry Key2 Red Edition: Mehr rot, mehr Spei­cher, mehr Preis
Jan Johannsen
Das BlackBerry Key2 Red Edition ist rot und hat mehr Speicher.
Das Tastatur-Smartphone BlackBerry Key 2 Red Edition zeichnet sich durch mehr Speicher aus – der sich aber auch beim Preis bemerkbar macht.
Smart­phone wird zur Smart­watch: TCL soll an fünf falt­ba­ren Gerä­ten arbei­ten
Christoph Lübben
TCL ist beispielsweise für seine BlackBerry-Smartphones bekannt
Ein Smartphone für das Handgelenk: Hersteller TCL soll an einem faltbaren Gerät arbeiten, das ihr als Smartwatch tragen könnt.