250 Millionen Dollar für eine Tastatur: Microsoft kauft SwiftKey

Unfassbar !6
Die SwiftKey-Tastatur-App lässt sich mit Themes optisch anpassen
Die SwiftKey-Tastatur-App lässt sich mit Themes optisch anpassen(© 2014 TouchType Ltd/Google)

Microsoft hat sich SwiftKey einverleibt, den Hersteller der gleichnamigen und bekannten Tastatur-App für iOS und Android. Laut der Financial Times sollen dafür ganze 250 Millionen Dollar geflossen sein. Microsoft dürfte es dabei aber weniger um die Tastatur selbst gegangen sein, als vielmehr um die Erfahrung der Mitarbeiter in bestimmten Bereichen.

"Es gibt einen Krieg um Talente im Bereich der künstlichen Intelligenz..." soll eine Quelle der Financial Times berichtet haben. Dies soll offenbar auch der Grund sein, weswegen Microsoft einen recht hohen Preis für SwiftKey bezahlt hat. Es wird erwartet, dass die meisten der 150 Mitarbeiter von SwiftKey sich der Forschungsabteilung von Microsoft anschließen werden.

Es geht um Know-how

Die Tastatur-App SwiftKey war früher einmal kostenpflichtig und wurde dann zur Gratis-App erklärt. Seitdem sind die Nutzerzahlen explodiert. Über 300 Millionen Menschen sollen die Anwendung mittlerweile unter Android und iOS verwenden. Ein langfristig ertragreiches Geschäftsmodell gibt es aber offenbar nicht, da die App in den meisten Fällen komplett kostenlos verwendet wird und nur wenige Geld bezahlen, um die App durch In-App-Käufe zu individualisieren.

Da Microsoft erst kürzlich seine eigene Tastatur-App für iOS veröffentlicht hat, ist es auch unwahrscheinlich, dass Microsoft es auf eine weitere Anwendung dieser Art abgesehen hat. Offenbar möchte der Soft- und Hardware-Riese aus Redmond seine Forschungskapazitäten auf dem Gebiet der künstlichen Intelligenz ausbauen – und hat in SwiftKey diesbezüglich Potenzial erkannt. Immerhin: Die Entwickler der App haben bereits 2014 gemeinsam mit Intel an einem Projekt zur Verbesserung der Texteingabe gearbeitet, die der berühmte Physiker Stephen Hawking nutzt.


Weitere Artikel zum Thema
LG V30: Tear­down zeigt das Smart­phone mit Rand­los-Display von innen
Guido Karsten
LG V30 Teardown YouTube JerryRigEverything
Das LG V30 sieht von außen nicht schlecht aus, doch wie steht es um die inneren Werte? In einem Teardown wurde das Gerät nun zerlegt.
Bundes­tags­wahl 2017: Mit MyTaxi kommt Ihr kosten­los zum Wahl­lo­kal
Francis Lido
MyTaxi erstattet Euch die Fahrtkosten zum Wahllokal
Der Anbieter der App "MyTaxi" spendiert seinen Nutzern anlässlich der Bundestagswahl einen Gutschein in Höhe von 15 Euro.
Pi Char­ger soll Wire­less Char­ging via Qi-Stan­dard über Distanz ermög­li­chen
Christoph Lübben
Der Pi Charger soll Geräte kabellos über kurze Distanz aufladen können
Der Pi Charger soll das kabellose Aufladen über Distanz ermöglichen. Via Ladecase soll das auch mit älteren Smartphones funktionieren.