300 Android-Smartphones "singen" die Ode an die Freude

"Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium ..." — für gewöhnlich werden diese Worte von menschlichen Chören geschmettert, wenn der vierte Satz von Beethovens 9. Sinfonie, dessen Instrumentalversion gleichzeitig auch Hymne der Europäischen Union ist, bei besonders festlichen Anlässen vorgetragen wird. Google Japan möchte aber lieber modern statt festlich sein und hat die "Ode an die Freude" von 300 Android-Smartphones zum Besten geben lassen — mit bewegend-niedlichem Ergebnis.

Android ist Vielfalt, Android ist anders sein, Android ist dennoch auch gemeinsam. Und frei nach dem aktuellen Slogan für Googles Mobile OS "Be together, not the same" hat Google Japan 300 ganz verschiedene Android-Smartphones zusammengeschaltet und im Chor eine, sagen wir, ungewöhnliche Version der "Ode an die Freude" wiedergeben lassen: Versetzt mit Elektro-, Dubstep- und Hiphop-Elementen zeugt das obige Video damit nicht nur von den technischen Fähigkeiten des japanischen Android-Teams, sondern auch von deren progressivem Musikverständnis.

Androidify yourself

Wer sich derweil fragt, was das für putzige Figuren sind, die da auf den vielen Displays singen und tanzen: Das sind die Ergebnisse der Androidify-App, die Google vor geraumer Zeit schon kostenlos in den Play Store gestellt hat. Mit dieser könnt auf Eurem Android-Smartphone Euer Android-ekes Alter Ego basteln, ihm allerhand Accessoires und Klamotten zu teilen und es sogar animieren. Wer kein Android-Gerät zur Hand hat, kann sich auch im Browser austoben. Ob auf der App oder im Browser kreiert, singen kann Euer Maskottchen leider nicht, dafür braucht Ihr wohl die Hilfe von Google Japan ...


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp testet veri­fi­zierte Firmen-Accounts
Über WhatsApp könntet Ihr bald mit Unternehmen kommunizieren
WhatsApp testet offenbar verifizierte Firmen-Accounts. Künftig könnten Nutzer dann mit Unternehmen, über den Messenger in Verbindung treten.
Neues Nokia 3310 mit 3G geplant: Kann der Knochen bald WhatsApp?
2
Das bereits vorgestellte Nokia 3310 unterstützt nur 2G
Wird das Nokia 3310 bald fähig sein, den Messenger WhatsApp zu nutzen? Bei einer Prüfbehörde ist eine Ausführung mit 3G-Support aufgetaucht.
Eine Milli­arde Menschen nutzen WhatsApp am Tag
Guido Karsten1
WhatsApp war schon vor Jahren eine der häufigsten genutzten Apps überhaupt
WhatsApp verbindet viele Menschen und ist mittlerweile stellvertretend für Textbotschaften. Nun hat der Betreiber eine neue Erfolgsmeldung parat.