Achtung, WhatsApp-Abofalle: Kettenbrief verspricht Emirates-Flugtickets

Der WhatsApp-Kettenbrief verlangt "nur" die Teilnahme an einer "einfachen Umfrage"
Der WhatsApp-Kettenbrief verlangt "nur" die Teilnahme an einer "einfachen Umfrage"(© 2016 welivesecurity)

In WhatsApp macht derzeit wieder ein betrügerischer Kettenbrief die Runde, der zwei Flugtickets für Emirates anlässlich des 25. Geburtstags der Airline in Aussicht stellt. Mit dem Vorwand, sich die dort Belohnung abholen zu können, lockt der Text ahnungslose Nutzer auf eine fingierte Seite, die perfiderweise auch die Stelle "emirates.com" enthält, wie die Experten von welivesecurity herausgefunden haben.

Bis es so weit ist, verlangt der Kettenbrief aber, an einer "einfachen Umfrage" teilzunehmen, die in mehreren Sprachen erscheinen kann. Die Fragen sind simpel: ob man regelmäßiger Emirates-Kunde sei und wie oft man fliege, beispielsweise. Danach folgt schon der erste Hinweis, der stutzig machen sollte. Der Text verlangt, dass Ihr die Nachricht an zehn weitere Nutzer über WhatsApp teilt oder in drei Gruppen postet. Erst dann erscheint der vermeintlich seriöse Link.

"Sie haben nicht gewonnen"

Wer dem Link folgt, wird aufgefordert, persönliche Daten einzugeben. Anstatt danach aber zwei Tickets für Emirates gratis zu bekommen, erscheint nur ein Hinweis: "Sie haben nicht gewonnen". Im Gegenteil: Das Abschicken der Daten dient der Buchung eines kostenpflichtigen SMS-Dienstes. Am Schluss bietet der Kettenbrief noch zwei weitere "Gewinnspiele" an, die ebenso wenig seriös sind.

Erst vor Kurzem hatte eine als Video-Call-Feature getarnte Malware WhatsApp-Nutzer im Visier. Wer der Nachricht auf den Leim gegangen ist, stand am Ende mit Schadsoftware auf dem Smartphone da. Videoanrufe selbst waren natürlich kein Fake, sondern stehen inzwischen gratis für alle Nutzer von WhatsApp zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
Neues Google Maps-Feature: Wo ist die nächste Toilette?
Viktoria Vokrri
Neues Google-Maps-Feature zeigt euch, wo die nächste Toilette ist.
Dieses Google-Maps-Feature hilft, wenn es mal wirklich sein muss – und zeigt euch öffentliche Toiletten in der Nähe an.
WhatsApp-Virus "Agent Smith" erreicht Deutsch­land – das könnt ihr jetzt tun
Martin Haase
Weg damit !5"Agent Smith" spielt unter anderem in WhatsApp betrügerische Werbung aus.
Der WhatsApp-Virus "Agent Smith" infziert bekannte Apps – jetzt soll der Virus auch Deutschland erreicht haben.
Mit Handy bezah­len: So funk­tio­niert Mobile Payment
Tobias Birzer
Mit dem Handy zu bezahlen ist kein Hexenwerk.
Mit Handy bezahlen ist kein Hexenwerk, auch wenn es vielleicht etwas ungewohnt aussieht. Wir verraten, wie das geht.