Achtung, WhatsApp-Abofalle: Kettenbrief verspricht Emirates-Flugtickets

Der WhatsApp-Kettenbrief verlangt "nur" die Teilnahme an einer "einfachen Umfrage"
Der WhatsApp-Kettenbrief verlangt "nur" die Teilnahme an einer "einfachen Umfrage"(© 2016 welivesecurity)

In WhatsApp macht derzeit wieder ein betrügerischer Kettenbrief die Runde, der zwei Flugtickets für Emirates anlässlich des 25. Geburtstags der Airline in Aussicht stellt. Mit dem Vorwand, sich die dort Belohnung abholen zu können, lockt der Text ahnungslose Nutzer auf eine fingierte Seite, die perfiderweise auch die Stelle "emirates.com" enthält, wie die Experten von welivesecurity herausgefunden haben.

Bis es so weit ist, verlangt der Kettenbrief aber, an einer "einfachen Umfrage" teilzunehmen, die in mehreren Sprachen erscheinen kann. Die Fragen sind simpel: ob man regelmäßiger Emirates-Kunde sei und wie oft man fliege, beispielsweise. Danach folgt schon der erste Hinweis, der stutzig machen sollte. Der Text verlangt, dass Ihr die Nachricht an zehn weitere Nutzer über WhatsApp teilt oder in drei Gruppen postet. Erst dann erscheint der vermeintlich seriöse Link.

"Sie haben nicht gewonnen"

Wer dem Link folgt, wird aufgefordert, persönliche Daten einzugeben. Anstatt danach aber zwei Tickets für Emirates gratis zu bekommen, erscheint nur ein Hinweis: "Sie haben nicht gewonnen". Im Gegenteil: Das Abschicken der Daten dient der Buchung eines kostenpflichtigen SMS-Dienstes. Am Schluss bietet der Kettenbrief noch zwei weitere "Gewinnspiele" an, die ebenso wenig seriös sind.

Erst vor Kurzem hatte eine als Video-Call-Feature getarnte Malware WhatsApp-Nutzer im Visier. Wer der Nachricht auf den Leim gegangen ist, stand am Ende mit Schadsoftware auf dem Smartphone da. Videoanrufe selbst waren natürlich kein Fake, sondern stehen inzwischen gratis für alle Nutzer von WhatsApp zur Verfügung.


Weitere Artikel zum Thema
"NBA 2K Mobile" für iOS: Das Basket­ball-Spiel von der Apple-Keynote ist da
Francis Lido
NBA-2K-Mobile
"NBA 2K Mobile" ist jetzt für iPhone und iPad (Pro) erhältlich. Das Spiel soll eine Grafik auf Konsolen-Niveau bieten.
Samsung macht Sprachas­sis­tenz Bixby 2019 noch schlauer
Christoph Lübben
Das Galaxy Note 9 hat ebenso wie sein Vorgänger einen Bixby-Button. Der hierzulande weitgehend nutzlos ist
Samsung will 2019 Bixby 3.0 veröffentlichen. Dabei bleibt noch offen, ob der Assistent bis dahin Deutsch versteht.
Amazon Echo: Skype in ersten Regio­nen verfüg­bar
Francis Lido
Mit den Echo-Lautsprechern von Amazon sollt ihr nun skypen können
Amazon Echo und andere Lautsprecher des Herstellers sollen nun Skype-Telefonate ermöglichen. Der Echo Show unterstützt zudem Video-Telefonate.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.