Adblocker für iOS 9 analysiert: So viel Daten sparen sie wirklich

UPDATESupergeil !59
Adblocker für iOS 9 bewahren nicht nur vor Werbung, sondern sparen auch Daten.
Adblocker für iOS 9 bewahren nicht nur vor Werbung, sondern sparen auch Daten.(© 2015 CURVED)

Seit iOS 9 den Einsatz von Adblockern erlaubt, stehen die an der Spitze des App Stores. Doch wie wirksam sparen die Werbesperren Eure kostbare Daten? Wir haben es ausprobiert.

Update vom 19.9.2015, 09.00 Uhr: Der Entwickler von Peace hat die App aus dem App Store entfernt.

Einen ersten Eindruck der beliebtesten Adblocker hatten wir Euch ja schon geboten, nun geht es aber ans Eingemachte: Um zu überprüfen, wieviel Datenvolumen sich wirklich einsparen lässt, haben wir die vier beliebtesten Adblocker im App Store gegeneinander antreten lassen: Blockr, Purify, Peace und Crystal mussten sich bei den zehn beliebtesten Seiten aus Deutschland beweisen. Das sind laut der IVW die Portale von T-Online.de, Bild.de, Twitch.tv, wetter.com, Spiegel Online, Wetter Online, Ebay, Focus Online, Kicker.de sowie mobile.de.

Jede der Seiten wurde mit jedem der Adblocker, ohne aktiven Adblocker und mit allen auf einmal aktiviert geladen. Wenn automatisch eine mobile Seite angeboten wurde, wurde diese Version geladen, sonst blieb es bei der Desktop-Seite. Jeder der Vorgänge wurde fünfmal wiederholt, um einen verlässlichen Durchschnitt zu bekommen. Gemessen wurde die Menge an geladenen Daten in Megabyte. Da die reine Ladegeschwindigkeit zu sehr von Schwankungen des Netzwerkes abhängt, lassen sich hierzu keine zuverlässigen Aussagen machen.

Purify und Crystal sparen am meisten

Das Ergebnis fällt gemischt aus. Denn die Messwerte schwankten sowohl zwischen den unterschiedlichen Seiten wie auch bei den Blockern selbst. Während die Apps etwa bei T-Mobile alle mindestens ein Drittel der geladenen Daten einsparen konnten, schafften das bei den meisten Seiten nur zwei der Apps: Purify und Crystal waren klar die Daten-sparendsten der vier Teilnehmer. Blockr und Peace sparten in unserem Test meist gar nichts oder nur sehr wenig ein - obwohl Peace bei T-Mobile mit 1,25 MB von 2,55 MB ausnahmsweise den niedrigsten Wert schaffte. Nur so zum Vergleich: Die Homepage von CURVED lädt auch ohne Adblocker nur rund 1,2 MB.

Crystal und Purify liefern sich über sämtliche Seiten hinweg ein Kopf-an-Kopf-Rennen ohne klaren Sieger. Beide schafften es in der Regel, ein Drittel bis die Hälfte der geladenen (Werbe-) Daten einzusparen. Mit beiden Apps ließ sich so in der Regel ein knappes Megabyte pro Seite sparen, manchmal sogar mehr. Besonders beeindruckend war das Ergebnis bei Spiegel Online: Während Blockr und Peace aktiv waren, lud das iPhone genau so viele Daten herunter wie ohne Blocker, nämlich 2,97 MB. Crystal konnte die Daten schon deutlich drosseln und lies nur noch 1,1 MB durch. Purify unterbot selbst das: Gerade einmal 0,93 MB brauchte Safari noch, um die werbefreie Seite anzuzeigen.

Schlanke Seite, schlanke Ersparnis

Bei extrem schlanken Seiten, wie Ebay oder mobile.de, sieht das allerdings anders aus. Bei mobile.de etwa konnten Blockr und Peace mit 0,73 MB den mit 0,74 MB ohnehin niedrigen Datenhunger nur minimal drosseln, Crystal konnte den Wert mit 0,54 MB aber auch nicht wahnsinnig senken. Purify unterbot ihn mit 0,53 MB zwar noch weiter, der absolute Wert der Ersparnis ist trotzdem gering. Wo wenig Daten sind, lässt sich nun mal auch kaum etwas einsparen.

Einen besonderen Ausreißer gab es bei Twitch.TV: Das Streaming-Portal für Videospiele spielte immer wieder dieselbe Videowerbung ab, keine der Apps blockierte sie. So saugte die Seite gnadenlos das Datenvolumen leer - es sei denn, wir brachen den Ladevorgang ab. Bei Peace lud die Seite vor dem Abbruch stolze 23 Megabyte herunter - nur für die Startseite.

Kaum Gewinn, wenn mehrere Adblocker gleichzeitig laufen

Mehrere der Programme gleichzeitig zu benutzen, scheint zwar nicht zu schaden. Einen Vorteil hat es meist aber auch nicht. Die Werte, wenn alle auf einmal aktiv waren, entsprachen weitgehend dem niedrigsten Wert der einzelnen Adblocker. Nur in Ausnahmefällen ließ sich so mehr herausholen.

Fazit: Adblocker lohnen sich

Mit Purify und Crystal lassen sich auf einigen Seiten richtig Daten sparen. Die zwei Drittel Einsparungen wie bei Spiegel Online sind zwar die Ausnahme, der Effekt ist allerdings deutlich spürbar. Da zudem nur Inhalte ausgeblendet werden, die die meisten Nutzer ohnehin nicht sehen wollen - nämlich Werbung -, können wir festhalten: Die Benutzung eines der beiden Adblocker empfiehlt sich absolut.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Update soll 3D Touch-Geste für schnel­len App-Wech­sel zurück­brin­gen
Francis Lido
iOS 11: Kommt der App-Wechsel via 3D-Touch zurück?
Die von vielen iOS-11-Nutzern arg vermisste Funktion kehrt anscheinend bald zurück. Das soll Craig Federighi einem Kunden versprochen haben.
iPhone 8 von innen: Tear­down bestä­tigt klei­ne­ren Akku
Guido Karsten1
Der Akku im iPhone 8 besitzt eine um etwa 7 Prozent geringere Kapazität als der im Vorgänger
Das iPhone 8 ist gerade erst im Handel erschienen, da wird es auch schon auseinandergebaut. iFixit liefert die ersten Bilder aus dem Inneren.
WLAN und Blue­tooth unter iOS 11 abschal­ten: So geht's rich­tig
Jan Johannsen
Im Kontrollzentrum von iOS 11 trennt Ihr nur WLAN und Bluetooth-Verbindungen, schaltet die drahtlosen Übertragungsstandards aber nicht aus.
Im neu gestalteten Kontrollzentrum von iOS 11 lassen sich WLAN und Bluetooth nicht mehr vollständig ausschalten. Wo es geht, erfahrt Ihr hier.