iOS 9: Features, Release, Verfügbarkeit und Neuigkeiten

Apple hat iOS 9 offiziell bei der Keynote der Entwicklerkonferenz WWDC 2015 vorgestellt. Zu den wichtigsten neuen Funktionen gehörte der persönliche Assistent Proactive und ab dem 16. September 2015 konntet Ihr die finale Version auf Eure iPhones, iPads und iPods herunterladen.

Craig Federighi hat iOS 9 auf der WWDC 2015 vorgestellt.(© 2015 Apple)

[Update vom 24. Mai 2016]: Eine Woche nach Erscheinen von iOS 9.3.2 wurde die erste Beta-Version von iOS 9.3.3 für Entwickler, die sich für das Apple Developer Program angemeldet haben, veröffentlicht.

[Update vom 17. Mai 2016]:  In der neuesten Version iOS 9.3.2 liegt der Fokus auf der Fehlerbeseitigung – der Release für iPhone, iPad und iPod touch hat stattgefunden. Welche Bugs gefixed wurden, lest Ihr hier.

[Update: Verbreitung] Im März 2016 lag die Verbreitung von iOS 9 bei 79 Prozent.

Wie schon im Vorfeld vermutet veränderte sich an der Optik von iOS 9 im Vergleich zu iOS 8 wenig bis gar nichts. Die größten Neuerungen waren Proactive und die News-App. Daneben enthielt das neue Betriebssystem viele Updates und Verbesserungen bestehender Anwendungen und am Code unter der Haube.

Was waren die neuen Funktionen von iOS 9?

- Proactive begleitet Euch als persönlicher Assistent durch den Tag und versucht wie Google Now unter Android Fragen zu beantworten, bevor Ihr sie stellt.
- Apple Maps zeigt Informationen zum öffentlicher Personennahverkehr an. Berlin ist als einzige deutsche Stadt zum Start dabei.
- Die Notizen-App wurde komplett überarbeitet und erstellt jetzt auch To-Do-Listen.
- Die neue News-App erinnert an Flipboard und soll Euch aus vielen Quellen mit Nachrichten versorgen.
- Die Akkulaufzeit des iPhones soll sich um eine Stunde verlängern und das iPad erhält einen Low Power Mode, der die Laufzeit des Tablets um drei Stunden verlängern soll.
- Das iPad erhält eine neue Tastatur und Multitasking-Funktionen wie Split View und eine Bild-in-Bild-Anzeige. Die parallele Anzeige zweier Apps funktioniert allerdings nur auf dem iPad Air 2, während das kleine Videofenster auf allen unterstützen Modellen des Tablets läuft.
- Wallet ersetzt als Teil von Apple Pay Passbook und integriert Bonus- und Gutscheinkarten sowie Kreditkarten in digitaler Form.
- HealthKit erfasst noch mehr Daten: Wie oft Ihr sitzt, Eure Zeit in der Sonne, Euer Wasserhaushalt und endlich auch die weibliche Periode. Zudem erscheint eine vollwertige Version der Health-App für die Apple Watch.
- HomeKit unterstützt weitere Sensoren im "Smart Home"-Bereich und bringt Euch mit einer neuen App mehr Kontrolle von unterwegs über euer Zuhause.
- Die In-Car-Schnittstelle CarPlay setzt künftig keine Kabelverbindung mehr zwischen Eurem iPhone und dem Bordcomputer des Autos mehr voraus.
- Einige Neuerungen wie die längere PIN, die App für iCloud Drive, der reduzierte Platzbedarf für Updates oder die Move to iOS-App, die Android-Nutzern den Wechsel zum iPhone erleichtern soll, haben es nicht in die Keynote geschafft.
- Zwei neue Apps - "iPhone-Suchen" und "Freunde" - werden zusammen mit iOS 9 auf Eurem iPhone zwangsinstalliert.
- Die Tastatur von iOS 9 zeigt nicht nur Großbuchstaben an, sondern endlich auch Kleinbuchstaben.

Wann erschien iOS 9?

Wie Apple bei der Keynote zum iPhone 6s bekanntgegeben hat, stand die finale Version von iOS 9 ab dem 16. September 2015 zum Download bereit.

Was kostete iOS 9?

Das Update auf iOS 9 war wie alle bisherigen Versionen des mobilen Betriebssystem von Apple kostenlos.

Für welche Geräte erschien iOS 9?

iOS 9 lief auf den gleichen Geräten wie iOS 8. Konkret handelte es sich um folgende iPhone-, iPad- und iPod-Modelle:

Alle Spezifikationen
Neue FeaturesKonsequente Umstellung auf 64 Bit, Mehr Zugriffsrechte für Nutzer, Unterstützung auch für ältere Geräte, Steuerung für Smart Home, Karten-App mit ÖPNV-Anbindung

Artikel zu "iOS 9"
Der entwendete Quellcode stammt aus iOS 9
Apple: Mitar­bei­ter soll iOS-Quell­code gele­akt haben
Francis Lido

Ein ehemaliger Mitarbeiter von Apple soll den geleakten iOS-Code entwendet haben. Eigentlich war er nur für einen kleinen Personenkreis bestimmt.

iOS soll nach wie vor sicher sein
Veröf­fent­lich­ter iOS-Code ist Apple zufolge keine Gefahr für das iPhone
Francis Lido

iPhone-Besitzer müssen sich laut Apple keine Sorgen machen. Der geleakte Quellcode soll die Sicherheit von iOS nicht beeinträchtigen.

UPDATEDas Display Eures iPhone bleibt auf Wunsch auch länger eingeschaltet
iPhone-Bild­schirm soll sich nicht ausschal­ten? So bleibt er immer an
Guido Karsten

Das iPhone schaltet seinen Bildschirm nach kurzer Zeit automatisch aus. Wen das stört, der kann das Display auch dauerhaft eingeschaltet lassen.

UPDATEUnfassbar !27Den Speicher des iPhones könnt Ihr mit einem USB-Stick erweitern
iPhone aufräu­men und schnel­ler machen: Tipps und Tricks
Felix Disselhoff

Entspannt Ordnung schaffen: Wir zeigen Euch, wie Ihr wertvollen Speicherplatz auf dem iPhone freiräumt und Euer Apple-Smartphone wieder flottmacht.

Das iPhone 7 ist ab Werk mit iOS 10 als Betriebssystem ausgestattet
iOS 10 nun auf 60 Prozent der Geräte ange­kom­men
Christoph Lübben

Über 60 Prozent der aktiven iPhones und iPads haben bereits iOS 10 installiert. Allerdings war die Verbreitung von iOS 9 im Vorjahr etwas schneller.

Unfassbar !5Durch Pegasus können Dritte auf dem iPhone selbst Eure Anrufe mithören
Pega­sus: 86 Prozent aller iPho­nes angeb­lich immer noch unsi­cher
Christoph Lübben

Durch drei kritische Sicherheitslücken kann Pegasus Euer iPhone übernehmen. Trotzdem hat angeblich kaum ein Nutzer das rettende Update installiert.