Health, HomeKit, CarPlay: Diese Neuerungen bringt iOS 9

Her damit !34
Mit iOS 9 kommen mehr Gesundheitsdaten in die Health-App
Mit iOS 9 kommen mehr Gesundheitsdaten in die Health-App(© 2015 Apple)

iOS 9 baut aus, was iOS 8 aufgebaut hat – und soll sich mit neuen Features für die Health-App noch mehr um Eure Gesundheit und Fitness kümmern. Auch für die Schnittstellen HomeKit und CarPlay, die wie Health erst mit dem letzten großen Update auf iPhone und Co. eingeführt wurden, hat Apple auf der WWDC 2015 Neuerungen angekündigt.

Die Apple Watch wird fitter mit Health

Apples Gesundheitsschnittstelle HealthKit – beziehungsweise die dazugehörige App Health – läuft seit dem Release von iOS 8 auf iPhones und seit einigen Wochen auch auf der Apple Watch. Und mit dem kommenden Update auf iOS 9 wird die damit verwaltete Gesundheitsdatenbank noch größer: Wie oft Ihr sitzt, Eure Zeit in der Sonne, Euer Wasserhaushalt und endlich auch die weibliche Periode sollen künftig erfasst werden.

Mit dem nächsten Update für die Apple Watch bekommt das Wearable zudem eine vollwertigere Version der Health-App fürs Handgelenk, sodass Ihr nicht mehr zwingend zum iPhone greifen müsst. Damit wird Siri als Trainingspartner etwas cleverer, indem Ihr einfach Kommandos wie "starte einen 20-Minuten-Lauf" in die Apple Watch sprechen könnt, um ein entsprechendes Workout zu programmieren. Anstatt der Zeit sollt Ihr alternativ auch die Zahl der zu verbrennenden Kalorien vorgeben können, von der die Software dann die Länge des Trainings abhängig macht.

Updates für HomeKit und CarPlay

Nicht nur Eure Gesundheit, sondern auch Euren Haushalt sollt Ihr mit iOS 9 im Blick behalten – entsprechende Geräte für Apples HomeKit-Schnittstelle vorausgesetzt. Eine neue iOS-App soll via iCloud künftig auch unterwegs als Kontrollzentrum für Eure Smart Home-Geräte dienen, die wiederum über eine Apple TV-Box vernetzt sein können. So können sowohl die Hersteller der Geräte als auch Ihr auf zusätzliche Apps zur Steuerung verzichten. Mit dem Update auf iOS 9 im Herbst sollen dann auch zahlreiche weitere Smart Home-Geräte mit verschiedensten Sensoren unterstützt werden.

Zu guter Letzt kündigte Apple im Rahmen seiner WWDC-Keynote noch an, dass die In-Car-Schnittstelle CarPlay künftig keine Kabelverbindung zwischen iPhone und Bordcomputer des Autos mehr voraussetzt – entsprechend ausgerüstete Fahrzeuge vorausgesetzt. Mit passenden Apps sollt Ihr dann auch bestimmte Bereiche des Autos direkt über CarPlay steuern können, etwa die Klimaanlage.

Weitere Artikel zum Thema
Apple Maps kann nun Fahr­spu­ren anzei­gen
Francis Lido1
Apple Maps bietet nun auch in UK sowie Deutschland einen Fahrspurassistent für iPhone und CarPlay
Auch bei uns können Nutzer von Apple Maps nun auf den Fahrspurassistenten zurückgreifen. Er zeigt Euch, wo Ihr Euch einordnen solltet.
“Animal Cros­sing: Pocket Camp”: Ninten­dos neues Smart­phone-Spiel ist da
Guido Karsten
Animal Crossing
Eigentlich sollte "Animal Crossing: Pocket Camp" erst am 22. November 2017 erscheinen. Nun steht das Spiel aber bereits zum Download zur Verfügung.
Auf dem Sonos One könnt Ihr Spotify jetzt mit Alexa steu­ern
Christoph Lübben
Sonos One ermöglicht Euch nun die Steuerung von Spotify mit Alexa
Nun könnt Ihr mit dem Sonos One Spotify komplett über Alexa steuern. Eigentlich sollte das Feature erst Ende Dezember 2017 kommen.