Health, HomeKit, CarPlay: Diese Neuerungen bringt iOS 9

Her damit !34
Mit iOS 9 kommen mehr Gesundheitsdaten in die Health-App
Mit iOS 9 kommen mehr Gesundheitsdaten in die Health-App(© 2015 Apple)

iOS 9 baut aus, was iOS 8 aufgebaut hat – und soll sich mit neuen Features für die Health-App noch mehr um Eure Gesundheit und Fitness kümmern. Auch für die Schnittstellen HomeKit und CarPlay, die wie Health erst mit dem letzten großen Update auf iPhone und Co. eingeführt wurden, hat Apple auf der WWDC 2015 Neuerungen angekündigt.

Die Apple Watch wird fitter mit Health

Apples Gesundheitsschnittstelle HealthKit – beziehungsweise die dazugehörige App Health – läuft seit dem Release von iOS 8 auf iPhones und seit einigen Wochen auch auf der Apple Watch. Und mit dem kommenden Update auf iOS 9 wird die damit verwaltete Gesundheitsdatenbank noch größer: Wie oft Ihr sitzt, Eure Zeit in der Sonne, Euer Wasserhaushalt und endlich auch die weibliche Periode sollen künftig erfasst werden.

Mit dem nächsten Update für die Apple Watch bekommt das Wearable zudem eine vollwertigere Version der Health-App fürs Handgelenk, sodass Ihr nicht mehr zwingend zum iPhone greifen müsst. Damit wird Siri als Trainingspartner etwas cleverer, indem Ihr einfach Kommandos wie "starte einen 20-Minuten-Lauf" in die Apple Watch sprechen könnt, um ein entsprechendes Workout zu programmieren. Anstatt der Zeit sollt Ihr alternativ auch die Zahl der zu verbrennenden Kalorien vorgeben können, von der die Software dann die Länge des Trainings abhängig macht.

Updates für HomeKit und CarPlay

Nicht nur Eure Gesundheit, sondern auch Euren Haushalt sollt Ihr mit iOS 9 im Blick behalten – entsprechende Geräte für Apples HomeKit-Schnittstelle vorausgesetzt. Eine neue iOS-App soll via iCloud künftig auch unterwegs als Kontrollzentrum für Eure Smart Home-Geräte dienen, die wiederum über eine Apple TV-Box vernetzt sein können. So können sowohl die Hersteller der Geräte als auch Ihr auf zusätzliche Apps zur Steuerung verzichten. Mit dem Update auf iOS 9 im Herbst sollen dann auch zahlreiche weitere Smart Home-Geräte mit verschiedensten Sensoren unterstützt werden.

Zu guter Letzt kündigte Apple im Rahmen seiner WWDC-Keynote noch an, dass die In-Car-Schnittstelle CarPlay künftig keine Kabelverbindung zwischen iPhone und Bordcomputer des Autos mehr voraussetzt – entsprechend ausgerüstete Fahrzeuge vorausgesetzt. Mit passenden Apps sollt Ihr dann auch bestimmte Bereiche des Autos direkt über CarPlay steuern können, etwa die Klimaanlage.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 8 mit 6 GB RAM und mehr Spei­cher kommt nach Deutsch­land
Guido Karsten
Das Nokia 8 in der Farbe "Polished Blue"
Das Nokia 8 ist erst vor wenigen Wochen in Deutschland auf den Markt gekommen. Nun soll auch die stärkere Variante mit mehr Speicher folgen.
Face­book testet WhatsApp-Button inner­halb seiner Android-App
Christoph Lübben
Womöglich erhält auch die finale Version von Facebook bald einen WhatsApp-Button
Direkt zu WhatsApp gelangen: Facebook soll eine Funktion testen, die Euch von Facebook zum Messenger wechseln lässt, ohne Umwege.
Anki Over­drive Fast & Furious im Test: mit Hobbs und Dom auf der Renn­piste
Jan Johannsen
Anki Overdrive Fast & Furious: Der Ice Charger und der MXT als neue Supercars.
Von der Kinoleinwand auf die Rennstrecke: Anki Overdrive Fast & Furious will mit zwei Autos aus der Filmreihe punkten. Wir sind sie Probe gefahren.