iOS 9.3.3 ist da: Höhere Sicherheit und mehr Stabilität

Supergeil !22
Schluss mit den Beta-Versionen: iOS 9.3.3 ist offiziell verfügbar
Schluss mit den Beta-Versionen: iOS 9.3.3 ist offiziell verfügbar(© 2016 CURVED)

Apple hat eine neue Version seines iPhone-Betriebssystems veröffentlicht. Mit iOS 9.3.3 sollen die Apple-Smartphones sowie iPads und aktuelle iPod touch-Modelle sicherer werden und stabiler laufen. Der Download für kompatible Geräte ist laut Apple ab sofort verfügbar.

Solltet Ihr eines der kompatiblen Geräte besitzen, dürftet Ihr bereits eine Benachrichtigung erhalten haben, in der Ihr auf den verfügbaren Download hingewiesen werdet. Das Update auf iOS 9.3.3 ist mit allen iPhone-Modellen ab dem iPhone 4s bis hin zum aktuellen iPhone 6s sowie mit allen iPad-Tablets ab dem iPad 2 kompatibel. Wer die Software auf einem iPod touch installieren möchte, benötigt dafür mindestens ein Exemplar der fünften Generation, die im September 2012 vorgestellt wurde.

Letztes Update vor iOS 10

Mit iOS 9.3.3 rundet Apple die aktuelle Version seines Mobile-Betriebssystems ab. Dies wird deutlich, weil die frisch veröffentlichte Ausgabe lediglich die Stabilität verbessern und Sicherheitslücken schließen soll. Neue Features werden erst wieder für das nächste Update erwartet, bei dem es sich aber bereits um iOS 10 handeln sollte. Dieses wird vermutlich im September gemeinsam mit dem neuen iPhone erscheinen, das nur vielleicht die Bezeichnung iPhone 7 tragen wird.

Ob Apple mit iOS 9.3.3 womöglich auch Sicherheitslücken schließt, die von Jailbreakern verwendet wurden, ist noch unbekannt. Zwar gibt es momentan keine frei verfügbare Software, mit der die aktuelle Ausgabe des Apple-Betriebssystems geknackt werden kann, jedoch lieferten Hacker schon mehrfach Beweise dafür, dass sie über einen funktionierenden Jailbreak verfügen.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs Max schlägt Galaxy Note 9 im Geschwin­dig­keits-Test
Michael Keller
Apple iPhone Xs Max
Das iPhone Xs Max muss sich im Praxistest gegen das Galaxy Note 9 beweisen. Das Apple-Smartphone kann Apps offenbar schneller öffnen.
macOS Mojave: Sicher­heits­lücke gefähr­det offen­bar eure Daten
Francis Lido
macOS Mojave ist seit Ende September 2018 verfügbar
macOS Mojave ist anscheinend nicht so sicher wie gedacht: Ein Hacker zeigt, wie sich das Adressbuch auslesen lässt.
iPhone Xs: Manche Nutzer klagen über schwa­chen Empfang und WLAN-Probleme
Christoph Lübben3
Das iPhone Xs funktioniert wohl nicht bei allen Nutzern problemlos
Schwacher WLAN- und Mobilfunk-Empfang: iPhone Xs und iPhone Xs Max haben wohl ein Problem mit ihren Antennen. Ein Update könnte Abhilfe schaffen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.