iPhone 7 soll erst 2017 kommen: Noch ein iPhone 6-Ableger für 2016 geplant

Peinlich !175
Die 3D-Modelle vom angeblichen iPhone 7 sehen dem iPhone 6s wirklich ähnlich
Die 3D-Modelle vom angeblichen iPhone 7 sehen dem iPhone 6s wirklich ähnlich(© 2016 YouTube/Techconfigurations)

Die Planungen für das iPhone 7 müssten langsam abgeschlossen sein, doch will sich die große Vorfreude noch nicht so recht einstellen. Angeblich soll das neue Gerät nämlich kaum neue Features mitbringen. Wie der Leak-Experte Evan "evleaks" Blass berichtet, habe VentureBeat von einem anonymen Tippgeber erfahren, dass dies einen einfachen Grund hat.

Das iPhone soll nämlich kaum neue Features bieten, weil Apple seinen Release-Zyklus verändere. Damit erscheine 2016 gar nicht das iPhone 7, sondern lediglich ein weiterer Ableger des iPhone 6. Wie dieses neue Modell heißen könnte, ist nicht klar. Vorstellbar wäre aber beispielsweise eine Bezeichnung wie iPhone 6 Pro, was gut mit dem MacBook Pro und dem iPad Pro zusammenpassen würde.

iPhone 7 erst 2017 mit gläserner Rückseite

Obwohl nach dem alten Rhythmus im kommenden Jahr eigentlich schon das iPhone 7s an der Reihe wäre, soll laut des Tippgebers dann erst einmal das iPhone 7 erscheinen. Darüber hinaus plane Apple, am neuen dreijährigen Release-Zyklus für seine iPhone-Generationen festzuhalten. Mit einem iPhone 8 wäre demnach erst 2020 zu rechnen.

Die Informationen des Tippgebers sollen sich Blass zufolge spannenderweise mit denen decken, die auch das Wall Street Journal drei Tage später veröffentlichte. Demnach werde das vermeintliche iPhone 6 Pro wirklich keinen Kopfhöreranschluss aber zwei Lautsprecher mitbringen. Das iPhone 7 könnte hingegen im kommenden Jahr mit einem die komplette Front ausfüllenden AMOLED-Display samt integriertem Fingerabdrucksensor und einer gläsernen Rückseite erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Smart­phone-Akkus sollen künf­tig länger leben
Auch im iPhone 7 ist ein Lithium-Ionen-Akku verbaut
Ein Smartphone-Akku mit hoher Lebensdauer: Forscher wollen den Grund für schwindende Kapazitäten bei Energiespeichern entdeckt haben.
iPhone 8 wird wohl keinen Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite erhal­ten
1
Diese Zeichnung soll das iPhone 8 zeigen
Wo bringt Apple im iPhone 8 den Fingerabdrucksensor unter? Auf einer geleakten Zeichnung der Rückseite ist die Touch ID zumindest nicht zu sehen.
FaceApp lässt Selfies lächeln, altern oder das Geschlecht ändern
Jan Johannsen
FaceApp verändert Gesichter.
Die Selfie-Masken von MSQRD und die AR-Linsen von Snapchat sind nur der Anfang: FaceApp lässt Selfies lächeln, ändert das Alter und das Geschlecht.