iPhone 7: Fehlender Kopfhöreranschluss angeblich einzige große Veränderung

Peinlich !41
Das iPhone 7 ist wie in dieser inoffiziellen Illustration möglicherweise in Blau erhältlich
Das iPhone 7 ist wie in dieser inoffiziellen Illustration möglicherweise in Blau erhältlich(© 2016 Martin Hajek)

Die Neuerungen im iPhone 7 werden offenbar unspektakulär ausfallen – das will das Wall Street Journal in Erfahrung gebracht haben, wie CultofMac berichtet. Einem hochrangigen Apple-Vertreter zufolge seien bestimmte Features einfach nicht rechtzeitig für einen 2016er Release fertig geworden.

Auf die Frage eines chinesischen Ingenieurs habe der Apple-Mitarbeiter während eines Treffens erklärt, dass die sich in Entwicklung befindliche Technologie Zeit für eine Umsetzung benötige. Apple selbst hoffte offenbar, sie zum erwarteten September-Release fertigzustellen. Demnach plante das Unternehmen, dem iPhone 7 ein gebogenes Display zu verpassen, möglicherweise im Stil eines Samsung Galaxy S7 Edge. Nennenswerte Neuerungen seien erst zum zehnjährigen Jubiläum des iPhone im Jahr 2017 zu erwarten. Womöglich kommt dann schon das iPhone 8 – mit einem OLED-Screen.

Doch kein Klinkenstecker

Weitere Quellen hätten zudem ein weiteres Gerücht bestätigt: Der Klinkenstecker für Kopfhörer fällt doch weg. Möglicherweise legt Apple aber einen Adapter von Lightning auf Klinke bei. Dafür soll das iPhone 7 mit einer Dual-Kamera ausgestattet sein, wobei teilweise gegenteilige Berichte aufkamen. Unbestätigt ist zudem, dass nicht nur eine Plus-, sondern auch eine Pro-Variante kommt, der möglicherweise einige Features vorbehalten sind.

Darüber hinaus sind Hinweise auf eine Dual-SIM-Funktion aufgetaucht. Wer es bunt mag, bekommt überdies vielleicht das iPhone 7 in Blau – womöglich fällt dafür die Farbvariante Space Grau weg. Um auf dem Laufenden zu bleiben, sei Euch unsere stets aktualisierte Gerüchte-Übersicht zum iPhone 7 ans Herz gelegt, die Euch mit den neuesten News rund um Apples kommendes Top-Modell versorgt.

Weitere Artikel zum Thema
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.
New Yorker Poli­zei wech­selt zum iPhone 7 – von Windows Phone
Michael Keller
Das iPhone 7 soll der New Yorker Polizei gute Dienste leisten
Die New Yorker Polizei verabschiedet sich von ihren Geräten mit Windows Mobile – und sattelt stattdessen auf iPhone 7 und 7 Plus um.
Nach Kritik an iPhone-Dros­se­lung: Apple senkt Preise für Akku-Austausch
Felix Disselhoff1
UPDATEPeinlich !11Der Akku im iPhone 6s
Dass Apple bei iPhones mit alten Akkus die Performance reduziert, stößt auf Kritik. Das Unternehmen kündigt nun unter anderem ein iOS-Update an.