iOS 9.3.3 Beta 1: Jailbreak ist bereits fertig

Peinlich !71
Cydia und iOS 9.3.3 sind auf dem iPod touch von Luca Todesco klar zu erkennen
Cydia und iOS 9.3.3 sind auf dem iPod touch von Luca Todesco klar zu erkennen(© 2016 Twitter/qwertyoruiopz)

Kaum hat Apple die erste Beta-Version von iOS 9.3.3 veröffentlicht, da gibt es auch schon einen passenden Jailbreak. Der italienische Entwickler Luca Todesco hat nur Stunden nach dem Release der neuen Vorabversion von Apples Betriebssystem via Twitter ein Beweisfoto für den gelungenen Hack veröffentlicht. Auf eine Möglichkeit zum Download dürft Ihr aber offenbar lange warten.

Komplett neu wird Todesco den Jailbreak für iOS 9.3.3 innerhalb der kurzen Zeitspanne natürlich nicht entwickelt haben. Vermutlich waren nur kleinere Anpassungen nötig, um den existierenden Hack auch auf die neue Beta-Version von Apples Betriebssystem anzuwenden. Anfang Februar hatte der Italiener bereits in einem Video demonstriert, dass er eine Möglichkeit gefunden hat, iOS 9.2 und auch eine Beta von iOS 9.3 zu knacken.

Release erst in zehn Jahren

Weder Tedesco noch irgendein anderer Hacker hat bislang einen funktionierenden Jailbreak für eine iOS-Version veröffentlicht, die neuer als iOS 9.1 ist. Der letzte verfügbare Hack wurde zwar erst Mitte März von Team Pangu bereitgestellt, jedoch funktioniert deren Lösung bislang ausschließlich auf Geräten mit iOS 9.0 sowie mit iOS 9.1 – und auch nur, wenn in ihrem Innern bereits ein 64-Bit-fähiger Apple-Chip arbeitet. Letztere werden von Apple seit dem iPhone 5s beziehungsweise dem iPad Air und dem iPad mini Retina verbaut.

Todesco hat laut eigener Angabe nicht vor, etwas an der momentanen Verfügbarkeit funktionierender Jailbreaks für iOS 9.3.2 zu ändern. Er veröffentlichte lediglich das oben gezeigte Bild von einem iPod touch, der trotz installierter iOS 9.3.3-Beta Zugriff auf den Cydia-Store hat, als Beweis für das gelungene Unterfangen. Den erwarteten Termin für die Veröffentlichung seines Jailbreaks gibt der Entwickler mit "in zehn Jahren" an.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
"The Punis­her” ballert ab Mitte Novem­ber auf Netflix
Christoph Lübben
Der Punisher Frank Castle mit Totenkopf-Shirt
Der Startschuss fällt im November: Nun ist das Datum bekannt, ab dem "The Punisher" auf Netflix zu sehen sein wird. Es gibt zudem einen neuen Trailer.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben12
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.