iOS 9.3: Video von geglücktem Jailbreak aufgetaucht

Her damit !41
Cydia
Cydia(© 2015 CURVED Montage)

Wird der Jailbreak für iOS 9.3 schon bald verfügbar sein? Dem italienischen Hacker Luca Todesco ist offenbar das Knacken der neuen iOS-Version bereits gelungen. In einem YouTube-Video demonstriert er, wie sich das offene iOS auf einem iPhone verhält.

In dem fast drei Minuten langen Video ist zu sehen, wie der Jailbreak auf einem iPhone mit iOS 9.2, iOS 9.2.1 und der gerade erst veröffentlichten Vorabversion von iOS 9.3 aussieht. Bei seiner Lösung soll es sich laut iPhone-Ticker um einen sogenannten "Untethered Jailbreak" handeln. Das bedeutet, dass der Jailbreak auch nach dem Neustart des iPhones erhalten bleibt.

Release in naher Zukunft möglich

Wann Luca Todesco den Jailbreak für iOS 9.3 veröffentlichen will, verrät er zwar nicht; das Video ist aber ein Hinweis darauf, dass es nicht mehr lange dauern sollte, bis interessierte Nutzer das Betriebssystem ihres iPhones auf diese Weise öffnen können.

Zuletzt hatte es lange Zeit keine Neuigkeiten in Bezug auf den Jailbreak der neuen iOS-Versionen gegeben: Kurz vor Weihnachten hatte es noch geheißen, dass TaiG kurz vor der Fertigstellung des Jailbreaks für iOS 9.2 stehe. Anfang Januar hatte Todesco bereits einen Screenshot des alternativen App-Stores Cydia auf seinem iPhone veröffentlicht. Zu diesem Zeitpunkt soll es sich um den Jailbreak für iOS 9.2.1 gehandelt haben. Ein Release-Datum hatte der Hacker aber auch vor knapp einem Monat nicht angegeben – das Video nährt nun die Hoffnung, dass es bald so weit sein könnte.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 2020 könnte wesent­lich schnel­ler als alle Vorgän­ger sein
Sascha Adermann
Im iPhone Xs Max arbeitet der A12 Bionic Chip – dieser ist zurzeit das Maß aller Dinge
Der Prozessor für das iPhone 2020 dürfte leistungsmäßig einen kräftigen Sprung machen. Möglich macht dies die Fertigung im 5-Nanometer-Verfahren
Apple plant offen­bar eigene Kredit­karte
Lars Wertgen
Apple wird angeblich bald eine Kreditkarte anbieten
Apple hat offenbar Gefallen am Geschäft der Finanzdienstleister gefunden – der iPhone-Hersteller plant angeblich eine Kreditkarte.
Gemein­same Apps für iPho­nes und Macs sollen spätes­tens 2021 kommen
Francis Lido
Für das MacBook Pro könnten bald deutlich mehr Apps zur Auswahl stehen als bisher
Gemeinsame Apps für macOS und iOS sollen bis 2021 Realität werden. Schon 2019 könnten aber viele iPad-Anwendungen den Weg auf Macs finden.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.