iOS 9.3.4: Apple veröffentlicht Sicherheitsupdate für iPhone und iPad

Unfassbar !25
Nach dem Update auf iOS 9.3.4 sollte der Pangu-Jailbreak nicht mehr funktionieren
Nach dem Update auf iOS 9.3.4 sollte der Pangu-Jailbreak nicht mehr funktionieren(© 2016 Twitter/qwertyoruiopz)

Update auf iOS 9.3.4 wird ausgerollt: Apple stellt derzeit eine weitere Aktualisierung seines Betriebssystems für iPhone, iPad und iPod touch zur Verfügung. Bei der neuen Software soll es sich um ein wichtiges Sicherheitsupdate handeln – dementsprechend wird der zeitnahe Download empfohlen.

Erst vor zwei Wochen hat Apple iOS 9.3.3 ausgerollt – und spielt nun mit iOS 9.3.4 ein weiteres kleines Update für die kompatiblen Geräte aus, berichtet 9to5Mac. Dabei handelt es sich vermutlich um die letzte Aktualisierung, bevor mit iOS 10 im September 2016 das nächste große Update kommt. Der Support-Seite von Apple zu Sicherheitsaktualisierungen zufolge wird damit eine Lücke im Betriebssystem geschlossen, die es "einer Anwendung ermöglichen kann, beliebigen Code mit Kernel-Privilegien auszuführen".

Jailbreak-Lücke geschlossen

Die Sicherheitslücke wurde offenbar vom chinesischen Hacker-Team Pangu entdeckt und für den Jailbreak von iOS 9.3.3 genutzt. Mit dem Update auf iOS 9.3.4 ist es somit vermutlich nicht mehr möglich, diese Lücke für die Öffnung des Betriebssystems zu nutzen. Pangu hatte das Jailbreak-Tool nur kurz nach dem Release von iOS 9.3.3 der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt.

Die Aktualisierung ist für alle iPhones ab dem iPhone 4s gedacht; Apple-Tablets sind ab dem iPad 2 kompatibel. Wenn Ihr einen iPod touch besitzt, könnt ihr das Update auf iOS 9.3.4 mit der Größe von 25,9 MB ab der fünften Generation installieren. Wenn Ihr bislang keinen Hinweis zur Verfügbarkeit erhalten habt, könnt Ihr die Aktualisierung installieren, indem Ihr dem Pfad "Einstellungen | Allgemein | Softwareaktualisierung" folgt.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi Mix: Massen­pro­duk­tion schrei­tet nur lang­sam voran
Michael Keller
Her damit !12Die Produktion des Xiaomi Mi Mix ist offenbar sehr aufwändig
Schwierige Produktionsbedingungen: Trotz des großen Interesses konnte Xiaomi erst 100.000 Einheiten seines Konzept-Smartphones Mi Mix herstellen.
Galaxy S8: Render­bil­der zeigen Kamera und Blitz an gewohn­ter Stelle
Michael Keller10
Her damit !39Diesem Bild nach hat Samsung beim Galaxy S8 den Kameraaufbau des S7 beibehalten
Ein Hüllen-Hersteller hat Renderbilder vom Galaxy S8 geleakt. Demnach hat Samsung die Position des Blitzes für die Hauptkamera nicht verändert.
Android-Grün­der Andy Rubin soll an iPhone-Pixel-Killer arbei­ten
Michael Keller3
Her damit !10Wie das Mi Mix soll das Smartphone von Andy Rubin ein randloses Display besitzen
Kehrt Andy Rubin ins Smartphone-Geschäft zurück? Der Android-Mitbegründer soll ein Smartphone planen, das als Basis einer neuen Plattform dient.