AirPods: Bringt Apple bald kabellose Kopfhörer heraus?

Her damit !94
Bei den AirPods könnte es sich um eine kabellose Variante der EarPods handeln
Bei den AirPods könnte es sich um eine kabellose Variante der EarPods handeln(© 2014 CC: Flickr/othree)

Apple könnte schon bald neue Kopfhörer veröffentlichen: In den USA möchte sich ein bisher unbekanntes Unternehmen den Markennamen "AirPods" sichern. Die Bezeichnung lässt darauf schließen, dass es sich dabei um kabellose Kopfhörer von Apple handelt.

Bei dem Antragsteller handelt sich um die Firma "Entertainment in Flight, LLC". Da von dem Unternehmen keine nennenswerten Aktivitäten aktenkundig geworden seien, ist es laut MacRumors durchaus wahrscheinlich, dass es sich dabei um eine Briefkastenfirma handelt. Diese könnte den Antrag zur Sicherung der Bezeichnung AirPods im Auftrag von Apple gestellt haben. Es sei nicht das erste Mal, dass Apple diese Strategie anwende, um seine Pläne für zukünftige Produkte zu verschleiern. Außerdem habe "Entertainment in Flight" auch in anderen Ländern entsprechende Anträge für die "AirPods" gestellt – bei Anwaltskanzleien, die Apple bereits zuvor für solche Vorhaben genutzt habe.

"Kabelloses Kommunikationsgerät"

Der Antrag zur Sicherung der Bezeichnung "AirPods" beschreibt eine ganze Reihe an möglichen Eigenschaften und Funktionen: So werden unter anderem "Audiokomponenten und Zubehör" genannt, ebenso wie "Ohrhörer", "Kopfhörer", "Radio-Sender und -Empfänger" und auch "Sound-Aufnahme".

Interessant ist die Erwähnung eines "kabellosen Kommunikationsgeräts für die Übertragung von Stimme, Daten oder Bildern". Dies und der Name AirPods, der an Apples "EarPods" erinnert, seien ein deutlicher Hinweis darauf, dass es sich bei dem Produkt um kabellose Kopfhörer handeln könnte, die per Bluetooth mit dem Abspielgerät verbunden werden. Es wird sicher nicht lange dauern, bis weitere Informationen zu den AirPods an die Öffentlichkeit dringen.

Weitere Artikel zum Thema
Die ersten iPhone X verlas­sen China
Francis Lido4
Das iPhone X ist ab dem 27. Oktober 2017 vorbestellbar
Das iPhone X könnte zum Verkaufsstart wohl schwer erhältlich sein. Die erste verschiffte Ladung enthielt angeblich nur 46.500 Einheiten.
Schwere WLAN-Sicher­heits­lücke KRACK betrifft vor allem Android-Smart­pho­nes
Francis Lido
WLAN-Verbindungen sind derzeit besonders gefährdet
Experten warnen davor, dass der WPA2-Standard von WLAN massive Sicherheitslücken aufweist. Android-Geräte seien besonders davon betroffen.
Huawei Mate 10 Pro im Vergleich mit dem Galaxy Note 8, iPhone X und LG V30
Jan Johannsen9
Huawei Mate 10 Pro, Samsung Galaxy Note 8, LG V30 und iPhone X.
Das nahezu randlose Smartphone Huawei Mate 10 Pro macht dem iPhone X, LG V30 und Galaxy Note Konkurrenz. Ein Vergleich.