AirPods Pro 2: Release-Zeitraum und Preis durchgesickert

Nicht meins10
Die AirPods Pro bekommen wohl nicht so schnell einen Nachfolger
Die AirPods Pro bekommen wohl nicht so schnell einen Nachfolger(© 2019 Apple)

Keines der jüngst vorgestellten iPhone-12-Modelle bringt Kopfhörer mit. Eigentlich also ein guter Zeitpunkt für Apple, mit den AirPods Pro 2 eine naheliegende "Lösung" anzubieten. Doch das können wir uns offenbar abschminken. Der Release der In-Ears scheint weit entfernt.

Das behauptet jedenfalls ein Leaker auf Twitter. Demnach kommen die AirPods Pro 2 frühestens im vierten Quartal 2021 auf den Markt. Sogar ein Release Anfang 2022 sei im Bereich des Möglichen:

Kosten sollen die nächsten AirPods Pro 249 US-Dollar. Das entspräche dem Startpreis der ersten Generation, die inzwischen aber auch deutlich günstiger erhältlich ist. In Deutschland sind Apples Premium-In-Ears aktuell für rund 220 Euro zu finden.

AirPods Pro 2: Lohnt sich das Warten?

Ob es Sinn ergibt, auf die AirPods Pro 2 zu warten, ist fraglich – zumindest, wenn die Informationen in dem Tweet stimmen sollten. Dem Beitrag zufolge biete die nächste Generation nicht allzu viele Vorteile. Zwar sollen sich etwa Akkulaufzeit und Noise-Cancelling verbessern, was natürlich begrüßenswert wäre. Doch in dieser Hinsicht ist auch das aktuelle Modell bereits gut aufgestellt. Da verwundert es nicht, dass der Leaker die AirPods Pro 2 als kein großartiges Upgrade gegenüber dem Vorgängermodell bezeichnet.

Hinzu kommt, dass es sich genau genommen nicht um die AirPods Pro 2 handeln soll, sondern um die zweite Generation der AirPods Pro. Was das bedeuten dürfte, zeigt die zweite Generation der Standard-AirPods: Das neuere Modell ist zwar besser, aber die Fortschritte halten sich doch sehr in Grenzen.

AirPods Pro 2 als Fitnesstracker?

Dem ein oder anderen ist vielleicht aufgefallen, dass wir die im Tweet erwähnten "Ambient Light"-Sensoren bislang übergangen haben. Diese könnten für biometrische Messungen vorgesehen sein und die AirPods Pro 2 zu einer Art Fitnesstracker machen. TechRadar zufolge sei denkbar, dass die In-Ears mithilfe der Sensoren euren Blutsauerstoffgehalt ermitteln können. Klingt gut, allerdings hat die Apple Watch Series 6 gezeigt, dass SpO2-Tracking mit Wearables nicht immer gut funktioniert. Womöglich ändert sich das bis zum Release der AirPods Pro 2 – etwas Zeit hat Apple bis dahin ja anscheinend noch.


Weitere Artikel zum Thema
AirPods 3: So könn­ten die neuen Apple-Kopf­hö­rer ausse­hen
Sebastian Johannsen
Werden die kommenden AirPods 3 sich am Design der aktuellen AirPods Pro (Bild) orientieren?
Bilder von den kommenden AirPods 3 sind geleakt worden und es scheint, dass Apple vom Design der AirPods 2 abweicht.
AirPods Pro nicht Test­sie­ger: Stif­tung Waren­test entdeckt Schwach­stelle
Claudia Krüger
Nicht meins70Stiftung Warentest findet: Die AirPods Pro sind nicht die besten Kopfhörer.
Ihr meint, die AirPods Pro sind die besten kabellosen In-Ears der Welt? Stiftung Warentest denkt da offenbar anders.
AirPods Pro Lite kurz vor dem Produk­ti­ons­start?
Francis Lido
Über einen günstigen AirPods-Pro-Ableger würden sich wohl viele freuen
Erwarten uns tatsächlich bald die AirPods Pro Lite? Die Gerüchte halten sich jedenfalls hartnäckig.