Aldi Life eBooks: Discounter will nun auch Amazon Konkurrenz machen

Aldi Life eBooks lassen sich nicht nur auf Medion-Tablets öffnen
Aldi Life eBooks lassen sich nicht nur auf Medion-Tablets öffnen(© 2016 Caschys Blog)

"Einfach. Mehr. Lesespaß." – das verspricht Aldi auf seiner Homepage für Aldi Life eBooks. Wie Platzhirsch Amazon bietet der Discounter nämlich bald auch Bücher zum Download an, nachdem seit über einem Jahr bereits ein Apple Music-Konkurrent verfügbar ist. Über eine Million digitale Werke verspricht der Anbieter, teils auch kostenlos.

Ab dem 20. Oktober 2016 soll Aldi Life eBooks seinen Dienst aufnehmen. Die Werbung verspricht bereits, dass "[a]lle aktuellen Bestseller verfügbar" sind. Insgesamt 3000 Bücher sollen gratis sein, wobei bislang keine Titel bekannt sind. Heruntergeladene Werke lassen sich mit einer eigenen Reader-App lesen, die sowohl mit iOS als auch mit Android kompatibel ist und überdies auch die Einbindung von eBooks anderer Anbieter erlaubt.

3000 Gratis-eBooks

Zum Start von Aldi Life eBooks bietet Aldi zudem ein neues Tablet als Lesegerät an: Das Medion E6912 (MD 99851) ist mit einem 6,95-Zoll-Display ausgestattet, das in HD auflöst. Es handelt sich dabei um keinen reinen Reader, sondern um ein waschechtes Tablet, das mit Android Marshmallow läuft. Dank 3G-Integration könnt Ihr auch unterwegs neuen Lesestoff herunterladen oder einfach im Netz surfen. Für 129 Euro ist es ebenfalls ab dem 20. Oktober erhältlich. Beim Kauf erhaltet Ihr 10 Euro für eBooks sowie weitere 10 Euro für Aldi Talk inklusive. 60 Tage Probe-Streaming von Aldi Life Music gibt's obendrein.

Wer an mehreren Geräten liest, darf sich auf Cloud-Unterstützung von Aldi Life eBooks freuen, mit der sich Lesezeichen synchronisieren lassen – oder ganze Bücher von Drittanbietern. Die Lese-App selbst unterstützt die gängigen Formate wie PDF (Adobe DRM), EPUB (Adobe DRM), DjVu, TXT, FB2 sowie FB2.zip, CHM, RTF, html (basic) und Comics Book.


Weitere Artikel zum Thema
Home­land: Erste Folge von Staf­fel 6 steht auf iTunes zum Down­load bereit
Christoph Groth
Homeland Claire Danes
"Fair Game": Kaum ist die erste Folge der 6. Staffel von "Homeland" über US-Bildschirme geflimmert, da bietet Apple sie auch schon auf iTunes an.
Nintendo Switch: Mitge­lie­fer­ter Joy-Con Grip lädt die Control­ler nicht
Marco Engelien2
Peinlich !21Wollt Ihr die Joy-Cons beim Spielen laden, braucht Ihr eine zusätzliche Halterung.
Akkufrust programmiert: Ohne Zubehör lassen sich die Joy-Cons der Nintendo Switch beim Zocken nicht mit Strom versorgen. Wer das will, muss löhnen.
Face­book: Redak­tion von "Correc­tiv" soll deut­sche Falsch­mel­dun­gen entlar­ven
Christoph Groth
Facebook möchte Euren News Feed von Fake News bereinigen
Was tun gegen Fake-News? Facebook setzt auf deutsche Expertise: Die Redakteure des Recherchezentrums "Correctiv" sollen künftig Enten herausfiltern.