Allo again: Googles Messenger bekommt neuen Chatbot und animierte Emojis

Her damit !10
Obwohl Allo wenig Anklang bei den Nutzern findet, erweitert Google die App konstant.
Obwohl Allo wenig Anklang bei den Nutzern findet, erweitert Google die App konstant.(© 2016 CURVED)

Obwohl Allo nicht sonderlich beliebt ist, erweitert Google die Chat-App regelmäßig um neue Funktionen. Bald gibt's einen weiteren Chatbot und animierte Emojis.

Eines muss man Google lassen: Obwohl der Messenger Allo nicht gut bei den Nutzern ankommt, wird er von den Entwicklern stetig erweitert. In der neuen Version 6 sieht man davon zwar nicht sehr viel. Hier hat Google bloß das Zusammenspiel von Allo mit Android Wear verbessert und ein paar kleinere Fehler behoben. Android Police hat sich aber genauer mit der aktuellsten Version der App beschäftigt und herausgefunden, um welche Features Google den Messenger zukünftig erweitern wird.

Nutzer sollen zum Beispiel bald Zugriff auf einen weiteren Chatbot bekommen. Erst im Januar 2017 hatte Google Lucky freigeschaltet. Der Bot liefert Euch zufallsgeneriert ein GIF zu einem Stichwort, um Unterhaltungen aufzupeppen. Das neue Exemplar wird weniger spektakulär, dafür aber nützlich. Es handelt sich um einen Bot für Abstimmungen in Gruppenchats. Noch hat der allerdings keinen Namen. Außerdem lässt sich anhand des Codes nicht verlässlich sagen, wann Google den Bot zur Verfügung stellt.

Android Auto und animierte Emojis

Bei Android Auto sieht das ganz anders aus. Der Support für Googles Smartphone-Erweiterung im Auto kommt mit Sicherheit in nächster Zeit. Ihr könnt also damit rechnen, dass Ihr demnächst auch vom Fahrersitz aus Nachrichten empfangen und verschicken könnt. Ob es auch eine Möglichkeit geben wird, Allo per Spracheingabe Emojis oder Sticker zu diktieren, ist noch offen. Wahrscheinlich bietet die App in Verbindung mit Android Auto aber nur die Basics, also Textnachrichten.

Über die "Schreien"-Funktion könnt Ihr demnächst Emojis animieren.(© 2016 CURVED)

Wichtiger als die Benutzung von Allo im Auto sind für die meisten Nutzer aber sicherlich neue Emojis. Auch da soll es demnächst mehr von Google geben. Wenn Ihr das "Schreien"-Feature, also die Möglichkeit, Text stark zu vergrößern, in Verbindung mit einem Emojis benutzt, kann Allo selbiges in Zukunft animieren. Für Kreative erweitert Google die Werkzeuge um Bilder zu malen um einen Textmarker und einen Kaligraphie-Pinsel.

Aktuell gibt es noch keine Informationen, wann genau Google plant, die Änderungen in Allo freizuschalten.


Weitere Artikel zum Thema
"Stran­ger Things": Macher bestä­ti­gen dritte Staf­fel vor Start der zwei­ten
Aaron
Auch die dritte Staffel von "Stranger Things" wird bestimmt nicht weniger gruselig
"Stranger Things" wird eine dritte Staffel erhalten. Das bestätigten die Duffer-Brüder in einem Interview.
New Nintendo 3DS XL erscheint in limi­tier­ter SNES-Edition
Guido Karsten1
Der "New Nintendo 3DS XL" erinnert in der Sonderedition wirklich sehr an den SNES von damals
Der SNES kommt wieder in Mode: Kurz nach der Veröffentlichung des SNES Classic Mini kommt auch ein 3DS XL im "Super Nintendo"-Design in den Handel.
Kurz vor dem IFA-Event: Huaweis Pläne mit der künst­li­chen Intel­li­genz
Marco Engelien
Das Huawei P10 Plus nutzt bereits künstliche Intelligenz.
Ist künstliche Intelligenz auf dem Smartphone mit einem Assistenten gleichzusetzen? Bei Huawei sieht man das anders. Ein Manager erklärt die Pläne.