"Altered Carbon": Kommende Netflix-Serie macht die Menschen unsterblich

Im Jahr 2018 startet eine Serie auf Netflix, die den Traum von der Unsterblichkeit zeigt. Das ewige Leben können sich in der düsteren Science-Fiction-Welt aber wohl nicht alle Menschen leisten – und wer es kann, ist vermutlich dennoch nicht komplett vor Mördern sicher. Ein kurzer Teaser gibt nun einen Ausblick auf die Serie.

Die neue Netflix-Serie trägt den Namen "Altered Carbon" und spielt in einem Zukunfts-Szenario, das von seinem optischen Stil her etwas an "Blade Runner" erinnert. Unsterblichkeit kann in dieser Welt durch einen wissenschaftlichen Durchbruch erlangt werden: Menschen haben die Möglichkeit, Ihr Bewusstsein in einen neuen Körper transferieren zu lassen, sollte die alte Hülle "stark beschädigt" oder einfach nur vom Alter gekennzeichnet sein. Da offenbar ein Unternehmen für den Körpertausch zuständig ist, dürfte es sich um ein Privileg handeln, das nur den wohlhabenden Menschen vorbehalten ist.

Erwachen nach Jahrhunderten

"Altered Carbon" basiert auf der gleichnamigen Buchvorlage und folgt dem Soldaten Takeshi Kovacs, der nach Jahrhunderten wieder zurück ins Leben geholt wird. Er soll den versuchten Mord an Laurens Bancroft untersuchen, dem reichsten Menschen der Erde. Dabei wird Kovacs wohl auch mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert. Die Rolle des Takeshi Kovacs wird Joel Kinnaman übernehmen, der beispielsweise in der Neuverfilmung von "RoboCop" aus dem Jahr 2014 als der bekannte Cyborg Alex Murphy zu sehen war.

Aufgrund der Ausgangssituation werden wir die Welt der Zukunft in der Serie wohl gemeinsam mit Kovacs entdecken. Das Szenario wirkt zumindest in dem kurzen Teaser durchaus stimmig. Bis alle elf Episoden zu sehen sein werden, dauert es auch nicht mehr allzu lange: Am 2. Februar 2018 erscheint "Altered Carbon" exklusiv auf Netflix. Es ist davon auszugehen, dass dieser Release-Termin auch für das deutsche Angebot des Streaming-Dienstes gilt.


Weitere Artikel zum Thema
Netflix been­det "Jessica Jones" und "The Punis­her"
Lars Wertgen
Superheldin Jessica Jones arbeitet in der Serie als Detektivin
Netflix macht Schluss – und streicht mit "Jessica Jones" und "The Punisher" auch die letzten beiden Marvel-Serien.
Netflix kündigt exklu­sive deut­sche Serien und Filme an
Lars Wertgen
Netflix setzt vermehrt auf deutsche Produktionen
Auf Netflix laufen in Zukunft einige neue deutsche Produktionen. Die Serien und Filme könnten unterschiedlicher nicht sein.
Der "Brea­king Bad"-Film soll zuerst auf Netflix laufen
Lars Wertgen
Aaron Paul soll auch im "Breaking Bad"-Film eine prägende Rolle spielen
Die "Breaking Bad"-Geschichte scheint noch nicht zu Ende erzählt. Der Film zur Serie läuft angeblich zunächst auf Netflix.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.