Amazon dreht durch: Eine Milliarde US-Dollar für "Das neue Game of Thrones"

Naja !5
Welche Serie wird "Das neue Game of Thrones"?
Welche Serie wird "Das neue Game of Thrones"?(© 2017 Sky Atlantic)

Dreht Amazon jetzt völlig durch? Auf der Mission, das nächste "Game of Thrones" zu reißen, ist der Streaming-Anbieter gewillt eine Milliarde US-Dollar zu investieren: Vorlage soll die Bestseller-Trilogie "Trisolaris" sein.

Die allerletzte Staffel "Game of Thrones" wartet im April 2019 mit sechs mickrigen Folgen auf, dann ist vorerst Schluss in Westeros – so lange, bis die erwarteten Spin-offs zur Serie das Licht der Welt erblicken. Doch wohin mit all den Millionen Fantasy-Fans weltweit, die zwischenzeitlich verzweifeln? Kein Wunder, dass gerade alle Streaming-Anbieter fieberhaft nach einem "neuen Game of Thrones" fahnden. Amazon hat dahingehend schon kräftig vorgelegt: Die Prequel-Serie zu "Der Herr der Ringe" gilt mit geschätzten Produktionskosten von 250 Millionen US-Dollar bereits als größenwahnsinnig und könnte sie sein: die Serie "sie alle zu finden, ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden". Doch warum hier aufhören, warum nicht gleich noch den vierfachen Betrag locker machen und sich an die Beststeller-Trilogie "Trisolaris" wagen?

Eine Milliarde US-Dollar für "Trisolaris"

Bei der "Trisolaris"-Trilogie handelt es sich um einen chinesischen Bestseller-Roman mit dem Titel "The Three-Body Problem" (zu Deutsch "Die Drei Sonnen") und dessen zwei Fortsetzungen. Der Roman von Liu Cixin gliedert sich folglich in "Die Drei Sonnen", "Der Dunkle Wald" und "Death's End" – dieser Roman wurde bereits aus dem Chinesischen ins Englische übersetzt, aber noch nicht ins Deutsche.

Die Geschichte spielt im China der 60er Jahre und handelt von einem Wissenschaftler, der, auf der Suche nach außerirdischen Lebensformen, Signale ins All sendet. 50 Jahre später sind diese erfolgreich – und das hat fatale Folgen für die Menschheit...

Was genau die Summe von einer Milliarde US-Dollar beinhaltet, ist an dieser Stelle noch nicht bekannt. Sollte es sich bei der astronomischen Summe lediglich um die Rechte am Buch handeln, ist das wahrlich eine Summe, die sich gewaschen hat. Damit alleine wäre die Serie die teuerste aller Zeiten – schon vor Produktionsbeginn. Aber auch für ein komplette Serie wäre das sehr viel Geld. Zum Vergleich: Die Folgen der Staffel 8 von Game of Thrones sollen mit 15 Millionen Dollar Produktionskosten pro Folge am teuersten gewesen sein. In Staffel 7 lagen sie noch bei 10 Millionen Dollar pro Folge.

In China wird bereits der Kinofilm gedreht

Dass die Chinesen ihre Buchvorlage nicht verkommen lassen, ist gewiss: Sie drehen gerade den ersten Part "The Three-Body Problem" ("Die Drei Sonnen") als Kinofilm. Das Budget umfasst 210 Millionen Yuan, umgerechnet etwa 33,3 Millionen US-Dollar. Nicht bekannt ist, ob der Film auch hierzulande in die Kinos kommt.


Weitere Artikel zum Thema
Fürs Fire TV: Amazon soll an einer Video­re­korder-Box arbei­ten
Guido Karsten
Der digitale Videorekorder von Amazon soll mit Streaming-Boxen wie dem Fire TV verbunden werden
Amazon soll an einem digitalen Videorekorder arbeiten. Die Box soll TV-Inhalte auf einem internen Speicher sichern und auf Wunsch wiedergeben können.
Alexa und Cort­ana: So arbei­ten die digi­ta­len Assis­ten­ten zusam­men
Lars Wertgen
"Alexa, öffne Cortana": ein Sprachbefehl, der auch hierzulande Realität werden könnte
Microsoft und Amazon verkuppeln ihre Sprachassistentinnen Cortana und Alexa. Nutzer profitieren so von den Vorzügen beider digitaler Helfer.
Amazon Prime: Ab sofort könnt ihr wieder der Bundes­liga zuhö­ren
Christoph Lübben
Die Bundesliga startet wieder – und Amazon Prime Music liefert alle Spiele für eure Ohren
Fußball in Deutschland geht wieder los: Die Bundesliga startet und Amazon Prime Music überträgt die Spiele wieder für euch. Allerdings ohne Bild.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.