Amazon Echo: Alexa kann euch nun regelmäßig an Dinge erinnern

Euer Amazon Echo kann euch ab sofort jeden Tag mit der gleichen Erinnerung konfrontieren
Euer Amazon Echo kann euch ab sofort jeden Tag mit der gleichen Erinnerung konfrontieren(© 2016 CURVED)

Alexa hat auf dem Amazon Echo einen neuen Trick gelernt: Ab sofort könnt ihr Erinnerungen nicht nur einmalig abrufen, sondern ebenso wiederholen lassen. Das Ganze lässt sich über die App oder über einen Sprachbefehl einstellen. Vorher war dies schon in den USA möglich.

Seit geraumer Zeit kann Alexa euch bereits an Dinge erinnern. Laut Caschys Blog könnt ihr ab sofort ebenfalls in Deutschland einstellen, dass eine einzige Erinnerung beispielsweise täglich um die gleiche Uhrzeit erfolgt. Dies dürfte es vereinfachen, dass Alexa euch etwa täglich daran erinnert, eine bestimmte Medizin einzunehmen. Auch zum Beispiel den Stammtisch mit euren Freunden an jedem Freitagabend verliert ihr dann nicht mehr aus den Augen. Zuvor hättet ihr die Erinnerung für jeden Freitagabend erneut erneut festlegen müssen.

Sprachbefehl und App-Einstellung

Die Einrichtung klappt über zwei Wege. Einer führt über die Alexa-App: Dort findet ihr unter "Erinnerungen und Wecker" die Möglichkeit, eine neue Erinnerung hinzuzufügen oder eine bestehende zu bearbeiten. In den Einstellungen einer Erinnerung gibt es nun den "Wiederholen"-Button. Anschließend müsst ihr nur noch auswählen, in welchen Abständen ihr erinnert werden möchtet.

Natürlich habt ihr ebenfalls die Möglichkeit, sich wiederholende Erinnerungen via Sprachbefehl direkt am Amazon Echo einzurichten. Versucht es beispielsweise mit dem Kommando "Alexa, erinnere mich täglich um 13 Uhr daran, News auf CURVED zu lesen". Statt "täglich" könnt ihr auch etwa "jeden Mittwoch" oder "wöchentlich" sagen.

Weitere Artikel zum Thema
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.
Echo Sub und Co.: Neue Laut­spre­cher-Modelle nun bei Amazon verfüg­bar
Michael Keller
Smarte Lautsprecher mit Display wie der Amazon Echo Show sind im Trend
Amazon hat neue smarte Lautsprecher im Angebot: Geräte wie Echo Sub sind nun auch in Deutschland erhältlich.
Kurz­mo­dus für Amazon Alexa ist da: Kurze Töne statt langer Sätze
Christoph Lübben
Euer Amazon Echo muss nun nicht immer mit Worten auf eure Befehle reagieren
In Deutschland ist ab sofort der Kurzmodus für Amazon Alexa verfügbar. Echo und Co. können dadurch auch mit Tönen auf einige Befehle reagieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.