Amazon Echo bekommt bald externe Apps

Amazon Echo befindet sich noch in der Betaphase.
Amazon Echo befindet sich noch in der Betaphase. (© 2014 Youtube/Amazon)

Amazon sucht für seinen smarten Lautsprecher Entwickler, die das Gadget mit neuen Apps erweitern. Dafür soll in Kürze ein Software Developer Kit für Amazon Echo veröffentlicht werden.

Entwickler gesucht

Amazon öffnet sein neuestes Gadget für Drittanbieter. Auf dem Lautsprecher Amazon Echo sollen künftig auch externe Apps, und nicht nur welche aus dem eigenen Haus, zu finden sein. Darüber informierte der Hersteller seine ersten Nutzer per Email.

In Kürze will der Konzern für den sprachgesteuerten Assistenten ein Software Developer Kit (SDK) veröffentlichen, mit dem Entwickler Anwendungen bauen können. Wer mitmachen will, muss sich dafür voranmelden. Das Programm stellt Amazon nur einer kleinen Gruppe von Developern zur Verfügung. Noch unklar ist, wann die Programmierung externer Apps losgehen kann und die neuen Services für Amazon Echo zu erwarten sind.

Amazon erlaubt keine Bewertungen

Der Online-Händler stellte sein vernetztes Heimgerät im November vor. Wer einen Echo kaufen will, muss dafür eine Einladung anforden. Noch befindet sich der smarte Lautsprecher in der Betaphase. Amazon erlaubt dabei noch keine Bewertungen der ersten Nutzer auf dem Portal.

Die ersten Reviews von Tech-Portalen für das Smart Home-Gerät sind mittelmäßig. Ein größeres Angebot an Apps könnte Amazon dabei helfen, seine neueste Erfindung wertvoller zu machen. Der Amazon Echo kostet derzeit 199 US-Dollar, Prime-Kunden erhalten 100 Dollar Rabatt.


Weitere Artikel zum Thema
Alexa kann nun Amazon Music unter Android und iOS steu­ern
Christoph Lübben
Es gibt in Amazon Music eine Alexa-Taste, die Euch die Navigation erleichtern kann
Amazon Music nimmt jetzt auch Sprachbefehle entgegen: Das neue Update für iOS und Android erweitert den Streaming-Dienst um eine Alexa-Taste.
Tesla Model 3: So funk­tio­niert die Steue­rung über nur einen Touch­s­creen
Marco Engelien1
Nur der große Touchscreen zeigt Infos zur Fahrt
Scheibenwischer, Heizung und Co.. Ein Clip, den Tesla verschwinden lassen wollte, offenbart: Beim Tesla Model 3 geht ohne das Display nichts mehr.
Apple Watch Series 3-Tear­down belegt: Akku ist größer als im Vorgän­ger
Christoph Lübben1
Ihr solltet das Gehäuse der Apple Watch Series 3 nicht selbst öffnen – sonst verliert Ihr die Garantie
Die Apple Watch Series 3 im Teardown: Offenbar hat die Smartwatch einen größeren Akku als die Series 2, sonst jedoch kaum neue Teile.