Amazon Echo: Alexa-Lautsprecher mit Display könnte bald gezeigt werden

Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden
Amazon Echo besitzt aktuell kein Display und muss via Smartphone angesteuert werden(© 2016 CURVED)

Schon bald könnte Amazon Echo in einer weiteren Ausführung auf den Markt kommen: Der Versandhausriese soll an einem Modell seines smarten Lautsprechers arbeiten, das über ein Display verfügt. Viele Details zu dem Gerät sind allerdings noch nicht bekannt.

Unter dem Codenamen "Knight" wird das Amazon Echo mit Display entwickelt, berichtet CNET und beruft sich auf eine Insider-Quelle. Das Gerät könnte über verschiedene Funktionen wie etwa Video-Telefonie verfügen und auch Online-Einkäufe über die künstliche Intelligenz Alexa erleichtern. Die Sprachassistenz kann zwar auch beim derzeit erhältlichen Echo-Modell Produkte aus dem Internet bestellen, der Kauf erfolgt jedoch nur über Sprache und damit "blind".

Google einen Schritt voraus

Der anonymen Quelle zufolge habe Amazon die Arbeiten an der neuen Echo-Ausführung und weiteren Alexa-Features beschleunigt, um Google im Sektor Smart-Home einen Schritt voraus zu bleiben. Erst vor wenigen Tagen hat der Suchmaschinenriese angekündigt, dass seine Home-Speaker nun auch verschiedene Nutzer unterscheiden können – ein Feature, über das die Echo-Produkte noch nicht verfügen. Dies habe Amazon "wach gerüttelt".

Ob das Amazon Echo mit einem Screen ausgestattet wird, der auf Touch-Eingaben reagiert, ist derweil noch nicht bekannt. Das Display könne es Alexa jedoch auch so ermöglichen, auf komplexe Anfragen zu reagieren. Schon im Mai 2017 könnte Amazon das Gerät offiziell enthüllen – womöglich kennen wir also schon bald weitere Details. Vor wenigen Tagen hat der Versandhausriese mit Amazon Echo Look bereits eine Ausführung vorgestellt, die über eine Kamera verfügt.

Weitere Artikel zum Thema
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.
Echo Sub und Co.: Neue Laut­spre­cher-Modelle nun bei Amazon verfüg­bar
Michael Keller
Smarte Lautsprecher mit Display wie der Amazon Echo Show sind im Trend
Amazon hat neue smarte Lautsprecher im Angebot: Geräte wie Echo Sub sind nun auch in Deutschland erhältlich.
Kurz­mo­dus für Amazon Alexa ist da: Kurze Töne statt langer Sätze
Christoph Lübben
Euer Amazon Echo muss nun nicht immer mit Worten auf eure Befehle reagieren
In Deutschland ist ab sofort der Kurzmodus für Amazon Alexa verfügbar. Echo und Co. können dadurch auch mit Tönen auf einige Befehle reagieren.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.