Amazon Fire: neuer Anstrich und mehr Speicher

Amazon spendiert der Fire-Serie bunte Gehäuse.
Amazon spendiert der Fire-Serie bunte Gehäuse.(© 2016 Amazon)

Die großen haben ihn schon, jetzt bekommt auch der kleine Amazon Fire einen bunten Anstrich und auf Wunsch mehr Speicher – dann wird's aber etwas teurer.

Während die größeren Modelle Kindle Fire HD 8 und HD 10 bereits seit Markstart in mehreren Farben erhältlich sind, war Amazons supergünstiger Einsteiger Amazon Fire  bislang nur in schwarz zu haben. Für runde 60 Euro durfte man halt nicht zu viel erwarten. Das ändert sich jetzt. Ab sofort gibt es das Tablet auch in Orange, Blau und Lila.

Mehr Speicher gegen Aufpreis

Zusätzlich bietet Amazon das Fire nun auch mit verdoppeltem Speicherplatz, also 16 statt acht Gigabyte, an. Aufpreis: gerade einmal zehn Euro – sofern Euch "Spezialangebote" in Form von Amazon-Werbung im Sperrbildschirm nichts ausmachen. An der restlichen Hardware ändert sich nichts. Es bleibt beim sieben Zoll großen IPS-Display (1024 x 600 Pixeln), dem 1,3 Gigahartz schnellen Quad-Core-Prozessor und der Zwei-Megapixel-Kamera.

Sowohl die Acht- als auch die 16-Gigabyte-Variante verfügen übrigens über einem microSD-Slot. Ihr könnt den Speicher jeweils um bis zu 128 Gigabyte erweitern und müsst dementsprechend nicht zwingend mehr Geld fürs teurere Modell ausgeben. In unserem Test hat das Amazon Fire für den Preis und die Ausstattung ziemlich gut abgeschnitten. Es eignet sich besonders als Medienmaschine für Amazons eigene Dienste wie Prime Video.


Weitere Artikel zum Thema
Remote App für Apple TV funk­tio­niert bald auch auf dem iPad
Guido Karsten
Auch das Scrollen in langen Listen soll unter tVOS demnächst schneller funktionieren
Das aktuelle Apple TV (4. Gen.) wurde bereits vor eineinhalb Jahren vorgestellt. Jetzt soll die Fernbedienungs-App auch für das iPad angepasst werden.
iPhone 7 in Rot, iPad und iPhone SE mit mehr Spei­cher sind jetzt erhält­lich
2
Weg damit !19Das iPhone 7 und das 7 Plus gibt es jetzt in Rot
Die drei Neuen sind da: Das iPhone 7 in Rot, das neue iPad und das iPhone SE mit größerem Speicher können ab sofort bei Apple gekauft werden.
Asus Trans­for­mer 3 Pro im Test: Das güns­ti­gere Surface Pro 4
Jan Johannsen8
Das Asus Transformer 3 Pro.
Das Asus Transformer 3 Pro heißt zwar nicht Surface, könnte aber locker als Nachfolger des Surface 4 Pro durchgehen. Der Test.