Amazon plant offenbar Heimkamera mit Alexa-Integration

So soll die Amazon-Kamera mit Alexa-Integration aussehen
So soll die Amazon-Kamera mit Alexa-Integration aussehen(© 2017 AFTVnews)

Womöglich stellt der Versandriese Amazon demnächst ein weiteres Produkt vor, das über die Sprachassistenz Alexa verfügt. Dabei handelt es sich vermutlich um eine Kamera, die für verschiedene Zwecke zum Einsatz kommen und für die Nutzung in Innenräumen gedacht sein könnte.

Das Produktbild der Heimkamera mit möglicher Alexa-Integration will AFTVnews versteckt auf der Amazon-Webseite gefunden haben. Zu sehen ist ein längliches Gadget mit Standfuß, das der Quelle zufolge über eine Kamera und vier Infrarot-LEDs verfügt. Dadurch sei das Gerät auch dazu in der Lage, Bilder bei Dunkelheit zu liefern. Wetterfest sieht das Produkt nicht aus, weshalb es sich vermutlich um eine Indoor-Kamera handelt.

Sicherheit oder Videotelefonie?

Auf der Abbildung ist zudem ein blauer Ring wie bei Amazon Echo zu sehen, der auf eine mögliche Integration von Alexa hindeutet. An der oberen Seite sind kleine Aussparungen zu erkennen, bei denen es sich um Mikrofone handeln könnte. Womöglich sind auch Lautsprecher in der Amazon-Kamera eingebaut, die jedoch auf dem gerenderten Bild nicht zu erkennen sind.

Zwar deutet die angebliche Nachtsicht darauf hin, dass dieses Gadget als Sicherheitskamera zum Einsatz kommen könnte, womöglich ist dies aber nur eine der Funktionen. In Verbindung mit beispielsweise einem Fernseher könnte die Amazon-Kamera auch Videotelefonie im Wohnzimmer ermöglichen. Anrufe könnten in der Theorie dann über Alexa getätigt werden. Welche Features die unbekannte Heimkamera tatsächlich besitzt, werden wir erst dann erfahren, wenn Amazon das Produkt offiziell vorstellt.


Weitere Artikel zum Thema
Alexa lernt Flüs­tern
Lars Wertgen
Alexa reagiert auf eure Lautstärke
Alexa hat mal wieder etwas dazu gelernt: Der smarte Helfer reagiert sensibler auf seine Umgebung und flüstert.
Alexa: Unter­stüt­zung von Senso­ren soll euer Zuhause noch smar­ter machen
Francis Lido
Sensoren könnt ihr direkt mit dem Echo Plus verbinden – sofern diese etwa den Funkstandard ZigBee nutzen
Alexa unterstützt nun Temperatur-, Kontakt- und Bewegungssensoren. Diese können ab sofort Routinen auslösen.
Dr. Alexa: Amazon schult seine Sprachas­sis­ten­tin zur Medi­zi­ne­rin
Arne Schätzle
"Geht's Dir nicht gut?" Alexa könnte sich demnächst auch um unsere Gesundheit kümmern.
Amazon hat eine Version seiner Sprachassistentin Alexa patentieren lassen, die an der Stimme erkennt, ob jemand krank ist.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.