Amazon Prime Day: Amazon Echo, Fire-Tablets und Kindles deutlich reduziert

Unfassbar !8
Besonders groß fällt der Preisnachlass beim Amazon Echo aus.
Besonders groß fällt der Preisnachlass beim Amazon Echo aus.(© 2016 CURVED)

Amazon legt los. Zum Start des Prime Day bietet der Versandhändler eigene Hardware deutlich günstiger an. Im Angebot sind Kindles und Echo-Geräte.

Amazon zieht den Start für den Prime Day vor. Ursprünglich wollte der Versandhändler erst am 11. Juli zur Schnäppchenjagd aufrufen. Nun läutet Amazon selbst den Auftakt ein und bietet eigene Produkte schon heute zu teilweise deutlich reduzierten Preisen an. So bekommt Ihr zum Beispiel den eBook-Reader Kindle Paperwhite ab 18 Uhr für 69,99 statt der regulären 119,99 Euro. Den Kindle Voyage reduziert Amazon von 189,99 auf 139,99 Euro.

Alle Angebote im Überblick

Ebenfalls im Angebot sind die beiden Smartphone-Speaker Amazon Echo und Amazon Echo Dot. Während der Dot zeitweise für 44,99 Euro über die virtuelle Ladentheke geht, senkt Amazon den Preis für den großen Echo von 179,99 Euro auf 99,99 Euro. Darüber hinaus ermäßigt der Versandhändler auch einige Fire-Tablets und den Fire-TV-Stick mit Alexa-Fernbedienung. Die vollständige Liste mit Link zum Angebot findet Ihr hier:

Alle Angebote starten am 10. Juli 2017 um 18 Uhr.

Bedingungen für den Prime Day

Einfach so könnt Ihr die günstigen Produkte nicht einkaufen. Wie der Name schon sagt, müsst Ihr Amazon-Prime-Mitglied sein, um die Rabatte in Anspruch nehmen zu können. Bei den Blitzdeals, die ebenfalls am 10. Juli 2017 um 18 Uhr starten, müsst Ihr die entsprechende Angebotsseite darüber hinaus noch zur richtigen Uhrzeit aufrufen. Denn die Vergangenheit hat gezeigt: Ist der Preis lukrativ, ist das Produkt schnell ausverkauft.

Weitere Artikel zum Thema
6-Jähri­ger lässt Alexa Haus­auf­ga­ben machen – und wird auf Twit­ter gefei­ert
Tina Klostermeier
Weg damit !6Alexa: 5 minus 3! Wie Kinder den digitalen Lifestyle leben, macht ein Sechsjähriger eindrucksvoll vor.
Kids lieben Technik als Spielerei: Nun hat ein genialer Sechsjähriger Alexa aber seine Hausaufgaben aufgetragen – und geht auf Twitter viral.
Diese Alexa-App soll­tet ihr besser nicht instal­lie­ren
Guido Karsten
Die echte Alexa-App für iOS erkennt ihr beispielsweise am Herausgeber
Ausgerechnet zur Weihnachtszeit hat sich in Apples App Store eine gefälschte Alexa-App eingeschlichen. Sonderlich gefährlich ist sie aber wohl nicht.
Amazon Echo: Nun könnt ihr Alexa selbst neue Dinge beibrin­gen
Sascha Adermann
Ab sofort könnt ihr eurem Amazon Echo ein paar neue Tricks beibringen
Ein selbst entworfenes, interaktives Abenteuer mit den Kids erleben? Mit Alexa Skill Blueprints ist so etwas auf dem Amazon Echo nun möglich.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.