Amazon Prime Music ist in Deutschland gestartet

Her damit !35
Amazon Prime Music ermöglicht Euch das Erstellen eines privaten Radiosenders
Amazon Prime Music ermöglicht Euch das Erstellen eines privaten Radiosenders(© 2015 Amazon)

Nach Spotify, Apple Music und Tidal gibt es nun auch Musik von Amazon: Mit Prime Music hat der Online-Versandriese einen weiteren Dienst für Musik-Streaming ins Rennen geworfen. Die gute Nachricht für Prime-Abonnenten: Sie erhalten den Service ohne weitere Kosten hinzu.

Bereits seit über einem Jahr ist Amazon Prime Music in den USA verfügbar – erste Gerüchte dazu gab es bereits im Februar 2014. Nun ist der Service auch in Deutschland und Österreich verfügbar. Prime Music soll nicht nur über eine Million Songs bieten, sondern auch das Erstellen von Playlists unterstützen – ganz wie bei der Konkurrenz. Zusätzlich habt Ihr als besonderes Feature die Möglichkeit, einen persönlichen Radiosender zu erstellen. Dazu müsst Ihr allerdings laut Caschys Blog zunächst eine Vielzahl an Songs bewerten; auf der Grundlage Eures Geschmacks wird dann ein Radiosender erstellt.

Für Offline-Nutzung speicherbar

Das Abonnement für Amazon Prime kostet nach wie vor 49 Euro im Jahr. Dafür erhalten Kunden also ab sofort neben der kostenlosen Lieferung von bestellten Produkten und dem Zugriff auf Filme und Serien auch Prime Music. Praktisch ist die Möglichkeit, Songs und Playlists für die Offline-Nutzung speichern zu können.

Amazon Prime Music ist für Geräte mit iOS und Android ebenso erhältlich wie für PC und Mac. Natürlich kann der Musik-Streaming-Dienst auch über die Geräte von Amazon selbst wie die Fire Tablets oder den Fire TV Stick abgerufen werden.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 3310 im Test: der neue "Knochen" im Hands-on [mit Video]
Marco Engelien5
Supergeil !80Das Nokia 3310 ist zurück.
Ist das Highlight des MWC gar kein smartes Gerät? HMD Global bringt den Klassiker Nokia 3310 zurück. Ob sich etwas verändert hat, verrät das Hands-on.
LG G6: 64 GB, draht­lose Lade­funk­tion und Hi-Fi-Audio nicht für Deutsch­land
18
Peinlich !39Das LG G6 soll hierzulande nur 32 GB Speicherplatz besitzen
In Deutschland könnte das LG G6 ohne Hi-Fi-Sound und kabellose Ladefunktion erscheinen. Auch umfasse der interne Speicher hierzulande lediglich 32 GB.
Nintendo Switch kommt ohne Unter­stüt­zung für Blue­tooth-Head­sets
Michael Keller
Peinlich !8Nintendo Switch bietet einen klassischen Kopfhörerausgang
Neue Hiobsbotschaft für Interessenten der Nintendo Switch: Die Konsole unterstützt offenbar keine Bluetooth-Headsets.