Amazon: Wearable-Hub zeigt Smartwatches und Gadgets

Der Amazon-Hub Wearable Technology bündelt Informationen zu Trackern, Smartwatches und Co.
Der Amazon-Hub Wearable Technology bündelt Informationen zu Trackern, Smartwatches und Co.(© 2014 CURVED)

GoPro, Samsung-Smartwatch, Jawbone und Co. haben ein neues Zuhause: Die US-Seite von Amazon eröffnete am Dienstag einen neuen Wearable-Hub, also eine Übersichtsseite. Die speziell für Gadgets eingerichtete Seite Wearable Technology bietet Euch eine Übersicht über aktuelle Produkte namhafter und aufstrebender Hersteller.

Nun folgt auch Amazon der rasanten Entwicklung am Wearable-Markt. Da Fitness-Tracker, handliche Action Cams sowie Smartwatches immer beliebter werden, widmet der Versandhandel-Gigant den neuen Gadgets einen eigenen Hub. Die In-Shop-Seite Wearable Technology soll Euch einen Überblick über alle Hersteller und Produktneuheiten verschaffen, aber auch an die Hand nehmen und aufklären. Dafür stellt Amazon im sogenannten Learning Centre zum einen Leitfäden für die verschiedenen Produktkategorien, zum anderen informative Videos bereit.

Wearable-Hub auch für den deutschen Amazon-Store?

In der Editor's Corner will Amazon künftig auch über Wearable-Technologien und die dahinter stehende Industrie informieren sowie Testberichte und mehr veröffentlichen. Da die Seite allerdings gerade erst online gestellt wurde, ist dieser Bereich noch wenig gefüllt.

"Wir sind voller Freude, unseren Kunden einen Shop mit der größten Auswahl und großartigen Preisen zu präsentieren, der mit den Unklarheiten aufräumen soll, wenn Kunden sich entscheiden müssen, welches Gerät am besten zu ihren Bedürfnissen passt", zitiert The Wall Street Journal Amazons Wireless and Mobile Electronics-Chef John Nemeth. Bislang existiert der Hub nur auf Amazon.com. Angesichts der steigenden Nachfrage nach Smartwatches und Co. ist aber auch eine Übertragung auf den deutschen Amazon-Store denkbar.


Weitere Artikel zum Thema
Amazon Kindle: Nächste Gene­ra­tion könnte wasser­dicht sein
Auf diesem Foto soll die nächste Generation von Amazon Kindle zu sehen sein
Amazon Kindle für Feuchtgebiete: Der nächste eBook-Reader vom Versandhausriesen könnte ein wasserdichtes Gehäuse erhalten.
Iriss­can­ner des Galaxy S8 könnte künf­tig für Zahlun­gen genutzt werden
Guido Karsten
Her damit !6Der Irisscanner des Galaxy S8 befindet sich wie die Frontkamera über dem großen Display
Das Galaxy S8 verfügt auch über einen Irisscanner. Wie es nun heißt, sollen damit in Zukunft auch Zahlungsvorgänge bestätigt werden können.
So könnte eine Nintendo Switch Mini ausse­hen
Guido Karsten3
Eine Nintendo Switch Mini könnte sich gerade für kleinere Kinder besser eignen
Analysten zufolge könnte die Nintendo Switch in den nächsten Jahren auch in einer Mini-Variante erscheinen. Nun gibt es ein passendes Konzept.