Andere Apps können Eure WhatsApp-Nachrichten auslesen

Peinlich !22
WhatsApp wieder vor Problemen: kurzzeitiger Serverausfall
WhatsApp wieder vor Problemen: kurzzeitiger Serverausfall(© 2014 WhatsApp, CURVED Montage)

Die Kritik am Datenschutz bei WhatsApp reißt auch nach dem Kauf durch Facebook nicht ab. Nun behauptet ein niederländischer Entwickler, mit Leichtigkeit einen Code auf Android-Smartphones einzuschleusen, der den gesamten Chatverlauf unbemerkt auf fremde Server hochlädt.

Denn die Daten werden, falls verfügbar, unter Android auf einer SD-Karte abgelegt und von dort auch wieder geladen. Auf den Trick ist Bas Bosschert, ein niederländischer IT-Berater, gekommen und berichtet in seinem Blog ausführlich darüber. So können andere Apps offenbar recht einfach die Daten von der SD-Karte auslesen. Mehr noch: Der Quellcode lässt sich in einem normalen Android-Spiel verstecken und sorgt dafür, dass Eure WhatsApp-Daten unbemerkt auf die Server von Entwicklern hochgeladen werden.

Immer noch viele schadhafte Apps im Google Play Store

Wie kritisch das sein kann, belegen jüngste Pannen, die belegen, dass sogar die Polizei ihre Einsätze per WhatsApp koordiniert. Hinzu kommt, dass Googles Play Store voll ist von Apps, die mit Schadsoftware "verseucht" sind. Zwar unternimmt Google derzeit eine Reihe von Maßnahmen, um seinen Appstore sicherer zu machen. Allerdings schlüpfen immer wieder schadhafte Apps durch die Maschen.

Nutzer eines iPhones sind von der Sicherheitslücke nicht betroffen. Allen Android-Nutzern, die weiterhin per WhatsApp mit anderen kommunizieren, raten wir, bis zur Schließung der Sicherheitslücke auf eine SD-Karte im Gerät zu verzichten.

Dabei sollte das jüngste Update unter Android für mehr Privatsphäre sorgen. Abgesehen von einer neuen Bezahloption könnt Ihr nun getrennt einstellen, wer das eigene Profilfoto, den Status oder den Online-Status sehen darf. Ein Shortcut, um auf die Kamera zuzugreifen, ist nun ebenfalls vorhanden. Die Einstellungen sind zu finden unter dem Menüpunkt "Wer kann meine persönlichen Infos sehen?".


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Kompo­nen­ten für die OLED-Version sollen schon herge­stellt werden
Guido Karsten
Es ist unklar, wie Apple das flexible OLED-Display in seinem iPhone 8 einsetzen wird
Das OLED-Display des iPhone 8 soll Apples Ingenieuren ein neues Design ermöglichen. Gerüchten zufolge sind erste Exemplare bereits in Arbeit.
iCloud: So werdet Ihr den nervi­gen Kalen­der-Spam auf iPhone und Macbook los
Marco Engelien
Die Lösung für den Kalender-Spam liegt in der iCloud.
In den vergangenen Wochen haben iCloud-Nutzer Spam in Form von Kalender-Einladungen erhalten. Wir zeigen Euch, wie Ihr das Problem beheben könnt.
Samsung Galaxy A5 und Co sollen Edge-Displays erhal­ten
Guido Karsten
Das Galaxy A5 (2016) besitzt noch ein starres AMOLED-Display ohne Biegungen
Samsung soll in Zukunft noch mehr auf OLED-Bildschirme setzen als bisher. Gerade Mittelklasse-Geräte wie das Galaxy A5 sollen davon profitieren.