Android 5.0: Nexus 5 und 6 unterstützen RAW-Format

Supergeil !26
Das Nexus 6 kann dank Android 5.0 Fotos im RAW-Format aufnehmen
Das Nexus 6 kann dank Android 5.0 Fotos im RAW-Format aufnehmen(© 2014 CURVED)

Rohe Bilddaten dank Android 5.0 Lollipop: Wie Cnet berichtet, haben findige App-Entwickler damit begonnen, eine neue Funktion in Googles Betriebssystem zu nutzen. Die ermöglicht es, Bilder im RAW-Format mit dem Smartphone aufzunehmen, was bisher kaum möglich gewesen ist. RAW-Aufnahmen enthalten deutlich mehr Bildinformationen und bieten eine größere Flexibilität bei der Nachbearbeitung.

Bisher war die sogenannte RAW-Funktion Besitzern von digitalen Spiegelreflex- und Kompaktkameras vorbehalten. Doch mit dem Einzug von Android 5.0 Lollipop ändert sich dieser Zustand jetzt. Zumindest für einige ausgewählte Geräte. Gab es in der Smartphone-Welt bislang kaum Geräte, welche das RAW-Format unterstützt haben, verfügen laut Cnet nun schon einmal zwei Android-Geräte über die Funktion: das Google Nexus 5 und das Nexus 6. In Verbindung mit dem Android 5.0 Lollipop-Update sowie der Camera FV-5-App können die Nutzer nun bereits Fotos im RAW-Format schießen. Dabei bringt die Kamera nach der Digitalisierung die vollständigen Bilddaten weitgehend ohne Bearbeitung auf das Speichermedium. Dadurch ist eine maximale Flexibilität gegeben.

RAW-Bilder mit Android 5.0: Vor- und Nachteile

Neben der angesprochenen Flexibilität erhöht sich durch das RAW-Format auch die Bildqualität, da die Fotos mit einer höheren Farbtiefe abgespeichert werden. Dadurch erfolgen beispielsweise feinere Abstufungen im Hell- und Dunkelbereich. Da alle Bilddaten gesichert werden, ermöglicht die Funktion mehr Möglichkeiten bei der nachträglichen Bildbearbeitung. Ein offensichtlicher Nachteil von RAW-Bilddateien ist jedoch, dass die ausführlicheren Bildinformationen auch deutlich mehr Speicherplatz benötigen als es beispielsweise bei einer stark komprimierten JPEG-Datei der Fall ist.

Ob und wann auch andere Smartphone-Hersteller die in Android 5.0 Lollipop vergrabene Funktion zur Speicherung von RAW-Dateien mit ihren Kamera-Apps erschließen und sie so verfügbar machen, ist nicht bekannt.