Android 6.0 Marshmallow: Kamera-App könnte vor verschmutzter Linse warnen

Her damit !6
Mit Android 6.0 Marshmallow wird die Kamera-App wohl einige neue Tricks beherrschen
Mit Android 6.0 Marshmallow wird die Kamera-App wohl einige neue Tricks beherrschen(© 2015 Android, CURVED Montage)

Ende September soll Google Android 6.0 Marshmallow gemeinsam mit den neuen Smartphones Nexus 5 (2015) und Nexus 6 (2015) vorstellen. Eine überarbeitete Version der integrierten Kamera-App ist offenbar ebenfalls enthalten: Android Police hat sich den Code der Software bereits näher angesehen und eine Auswahl neuer Features zusammengestellt, die schon zum Release enthalten sein könnten.

Auf den ersten Blick soll die Benutzeroberfläche der neuen Kamera-App, die womöglich ein Teil von Android 6.0 Marshmallow sein wird, keine komplizierten neuen Kontrollelemente erhalten. Dem Bericht zufolge macht die Software den Anschein, als solle sie weiterhin in erster Linie dem durchschnittlichen Nutzer die einfache Verwendung der Kamera ermöglichen. Ein paar spannende neue Features bietet die App aber offenbar dennoch.

Smart Burst, HDR+ und ein Sensor für verschmutzte Kameralinsen

Mit Smart Burst soll die Kamera-App von Android 6.0 Marshmallow offenbar die Fähigkeit bekommen, Collagen und animierte GIFs aus schnell hintereinander aufgenommenen Fotos zu erstellen. Bevor die Bilder hierfür zusammengefügt werden, soll die App aber auch selbstständig die besten Aufnahmen auswählen und speichern. Die übrigen Fotos werden vermutlich einfach verworfen. Die schnelle Aufnahme mehrerer Bilder hintereinander kommt auch bei HDR+ zum Einsatz. Dabei werden die besten Fotos aus einer Reihe von in schneller Folge aufgezeichneten Bildern ausgewählt und zu einem möglichst perfekten Foto zusammengesetzt. Die Technik wurde eigentlich bereits mit dem Nexus 5 eingeführt. Sie soll nun aber offenbar in einer verbesserten Form in der Kamera-App von Android 6.0 Marshmallow Einzug halten.

Ein weiteres neues Feature ist ein Warnhinweis, der in Zukunft erscheinen soll, wenn die Kameralinse verschmutzt ist. Sollte die Linse gar einen Kratzer aufweisen, der sich nicht entfernen lässt, verhindert die neue Funktion der Kamera-App von Android 6.0 Marshmallow allerdings nicht, dass Ihr Fotos machen könnt. In solch einem Fall soll sich die Warnung schlicht abschalten lassen.

Nicht alle neuen Kamera-Features mit Android 4.4 KitKat kompatibel?

Wie Android Police weiter berichtet, könnte es sein, dass die neue Kamera-App nur für Geräte erscheint, die mindestens über Android 5.0 Lollipop verfügen. Wie der Quellcode der App soll nämlich andeutet, setzt die Installation die Google Kamera-App in Version 2.0 auf Eurem Gerät voraus – und die wurde erst mit dem Vorgänger von Android 6.0 Marshmallow eingeführt. Wer also noch Android 4.4 KitKat oder eine ältere Version des Betriebssystems auf seinem Smartphone hat, der wird vermutlich nicht auf alle neuen Features der Kamera-App von Google zugreifen können.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !7Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.