Android 6.0 Marshmallow: Verbreitung jetzt bei über 1 Prozent

Peinlich !22
Die Verbreitung von Android 6.0 Marshmallow schreitet nur langsam voran
Die Verbreitung von Android 6.0 Marshmallow schreitet nur langsam voran(© 2015 CURVED Montage)

Neue Zahlen zur Verbreitung von Android 6.0 Marshmallow: Die aktuelle Version des Betriebssystems von Google ist nun auf 1,2 Prozent der kompatiblen Smartphones und Tablets installiert.

Google hat auf seiner Webseite für Entwickler die Angaben zur Verbreitung von Android 6.0 Marshmallow und der Vorgänger-Versionen aktualisiert. Mit 1,2 Prozent hat das Betriebssystem im Vergleich zu Januar 2016 laut AndroidAuthority einen großen Sprung gemacht: Anfang des Jahres befand sich Marshmallow gerade einmal auf 0,7 Prozent der kompatiblen Geräte. Android Lollipop befindet sich nun auf 34,1 Prozent der Smartphones und Tablets – dabei entfallen ziemlich genau jeweils 50 Prozent auf Android 5.0 und Android 5.1.

Langes Warten auf Updates

Android 4.4 KitKat wird noch auf 35,5 Prozent der Geräte genutzt und ist damit nach wie vor am weitesten verbreitet; Jelly Bean befindet sich noch auf insgesamt 23,9 Prozent der Tablets und Smartphones. Android Gingerbread wird derzeit noch von 2,7 Prozent der Besitzer eines Android-Gerätes verwendet – und damit von mehr als doppelt so vielen Personen wie Android 6.0 Marshmallow.

Zum Vergleich: iOS 9 als aktuellste Version des Betriebssystems von Apple ist bereits auf 77,3 Prozent der kompatiblen iPhones, iPads und iPods installiert. Die Fragmentierung des Android-Ökosystems bedeutet für Nutzer nicht nur, dass sie lange auf entsprechende Updates warten müssen, sondern erhöht auch die Gefahr, dass Sicherheitslücken ausgenutzt werden. Dies ist vermutlich mit ein Grund dafür, dass Google Gerüchten zufolge in Zukunft mehr Kontrolle über seine eigene Nexus-Reihe erlangen möchte.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S8: Samsungs Update gegen Rotstich-Displays ist da
UPDATEEinige Modelle des Galaxy S8 und S8 Plus haben ein Display mit Rotstich
Schluss mit Rotstich: Einige Modelle des Galaxy S8 haben ein rötlich gefärbtes Display. Ein ausrollendes Update soll das nun durch eine Option ändern.
Arbeit­s­agen­tur will Euch per WhatsApp zum Traum­job verhel­fen
1
Die Bundesagentur für Arbeit berät nun auch via WhatsApp
Berufsberatung 2.0: Die Bundesagentur für Arbeit erweitert ihren Service und nutzt WhatsApp als kostenloses Kommunikationsmittel.
Fotos mit WhatsApp bear­bei­ten: Diese Tools bietet der Messen­ger
Jan Johannsen
WhatsApp Bildbearbeitung
Ihr braucht keine Extra-App zur Bildbearbeitung. Das erledigt WhatsApp auch direkt vor dem Versand. Was der Messenger alles kann, erfahrt Ihr hier.