Android 8.0 Oreo lässt Euch Updates schneller herunterladen

Her damit !5
Mit Android Oreo können einige Nutzer nun Updates gezielt anfordern
Mit Android Oreo können einige Nutzer nun Updates gezielt anfordern(© 2017 YouTube.com/Android)

Dank Projekt "Treble" sollen Smartphones mit Android 8.0 Oreo in Zukunft generell schneller Updates erhalten, doch gibt es noch eine weitere Verbesserung in Bezug auf kommende Software-Aktualisierungen. Die Schaltfläche zur manuellen Suche nach Updates soll nämlich endlich korrekt funktionieren.

Wer bisher in den Einstellungen seines Smartphones manuell nach Updates gesucht hat, der dürfte nur selten das Glück gehabt haben, auch eine Aktualisierung angeboten zu bekommen. Wer ein Pixel- oder Nexus-Smartphone besitzt, dem hat der Button bisher sogar unter Garantie gar nichts gebracht, denn laut des Google-Entwicklers Elliott Hughes erfüllt die Schaltfläche erst seit einem Update der Google Play Services ihren Zweck.

Smartphone-Hersteller sind gefordert

Ein Smartphone, das auf Googles OTA-System für die Verteilung von Updates setzt, soll sich mit der Schaltfläche in den Einstellungen von nun an "vordrängeln" können. Verteilt Google ein Update beispielsweise nur in kleinen Wellen und zunächst nur an 1 Prozent aller Nutzer, könnt Ihr die Aktualisierung Eures Smartphones über den Button erzwingen. Sofern es kompatible Software gibt, wird sie dann installiert.

Was zunächst nach dem Ende der Android-Fragmentierung klingen mag, wird zumindest vorerst kaum Auswirkungen haben. Selbst wenn Euer Smartphone Googles OTA-Service nutzt, kann das Update auf sich warten lassen, wenn Euer Mobilfunkanbieter es zum Beispiel zunächst absegnen will. Hinzu kommt, dass Updates natürlich nur dann eingefordert werden können, wenn der Hersteller sie denn auch entwickelt. Auch wenn angeblich nur wenige Smartphone-Hersteller überhaupt auf Googles OTA-System setzen, spricht Hughes zufolge auch nichts dagegen, dass sie den Update-Button an ihr eigenes System anpassen. Diese Option sollen entsprechend bereits einige von ihnen wahrgenommen haben.


Weitere Artikel zum Thema
YouTube: Neues Feature macht aus Live­stre­ams TV-Sender
Christoph Lübben
YouTube ermöglicht Streamern künftig, aufgezeichnete Inhalte einzubinden
YouTube erlaubt Streamern künftig, vorproduzierte Inhalte zu zeigen – so, wie es auch im TV möglich ist.
So werden Unter­hal­tun­gen mit Google Home künf­tig natür­li­cher
Michael Keller
Das Sprechen mit Google Home soll einer echten Unterhaltung ähnlicher werden
Google rollt ein Update für seinen smarten Lautsprecher aus: Dank "Continued Conversations" sollen Konversationen natürlicher wirken.
Wie in iOS 12: Google bringt seine Lineal-App auf weitere Geräte
Lars Wertgen
Google Measure misst die Länge und Höhe von Objekten
Google setzt weiter auf Augmented Reality: Das Unternehmen stellt seine Lineal-App nun via ARCore zur Verfügung.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.