Android N bereitet Nexus-Nutzern Probleme

Peinlich !6
Die Android N-Preview enthält einige neue Features wie den Splitscreen-Modus
Die Android N-Preview enthält einige neue Features wie den Splitscreen-Modus(© 2016 CURVED)

Die Preview Version von Android N ist da – und nie war sie einfacher zu bekommen: Google stellt die Vorab-Software als OTA-Update für Nexus-Geräte bereit. Hier liegt aber auch der Haken: Nicht jeder Besitzer eines kompatiblen Geräts weiß, worauf er sich einlässt.

Zwar warnt Google vor allzu leichtfertiger Installation, doch die Versuchung ist offenbar groß. Die Folge: Einige Beta-Tester von Android N klagen über unbrauchbar gewordene Hardware, wie Android Central berichtet. Etwas weniger gravierend ist der Umstand, dass das OTA-Update zur Wiederherstellung des ursprünglichen Betriebssystems anscheinend noch nicht jedem zur Verfügung steht. Hier heißt es abwarten.

Google bietet bereits eine Lösung an

Schlimmer sind die dran, deren OS es völlig zerschossen hat. Wer nicht weiß, wie man sein Smartphone mit einem Image flasht oder den Bootloader entsperrt, ist aufgeschmissen. Für derartige Härtefälle beschreibt Google bereits eine Methode auf seiner Entwickler-Homepage, mit der sich die Android N-Preview dennoch auf die vorige Version zurücksetzen lässt – wobei allerdings sämtliche gespeicherte Daten verloren gehen.

Ganz ohne technische Kenntnisse geht es allerdings auch mit dieser Anleitung nicht: So ist etwa ein Desktop-PC mit installierter Android-Entwicklerumgebung nebst Zusatzsoftware Android Debug Bridge nötig. Über diesen Umweg lässt sich eine OTA-Datei dann auf das Nexus aufspielen und die Android N-Preview zurücksetzen. Das funktioniert zwar auch im erstgenannten Fall, wenn das Update zum Zurücksetzen nicht zum Download angeboten wird, Warten dürfte hier aber die einfachere Alternative sein.


Weitere Artikel zum Thema
Xperia Z5 und Co.: Sony zieht Nougat-Update zurück
Michael Keller
Besitzer des Xperia Z5 müssen wohl weiter auf Android Nougat warten
Sony hat offenbar das Nougat-Update für seine Smartphones gestoppt: Die entsprechende Mitteilung ist auf Xperia Z5 und Co. nicht mehr zu sehen.
Apple sieht Rot: Tref­fen mit Unicode wegen neuer Haar­farbe für Emojis
1
Apple und die anderen Mitglieder des Unicode-Konsortiums stimmen in Kürze über rothaarige Emojis ab
Die rootharigen Emojis kommen: Das Unicode-Konsortium entscheidet nächste Woche bei Apple in Cupertino über die Einführung der neuen Haarfarbe.
Google Sicher­heits­up­date für Januar 2017 schließt über 90 Sicher­heits­lücken
1
Googles Patches für Januar 2017 sollen Android sicherer machen
Ist Android ein Schweizer Käse? Mit dem Google Sicherheitsupdate für Januar 2017 sollen 94 Lücken im Android-System geschlossen werden – ein Rekord.