Android N: Mit letzter Preview sind mehrere Browserfenster parallel möglich

Supergeil !7
Über das Chrome-Menü lassen sich unter Android N Tabs in das andere Fenster verschieben
Über das Chrome-Menü lassen sich unter Android N Tabs in das andere Fenster verschieben

Der Google Chrome-Browser unterstützt unter Android bereits die Verwendung mehrerer Tabs, jedoch lassen sich diese nicht gleichzeitig anzeigen. Mit Android N könnte sich dies ändern, wie die aktuelle Vorschau-Version des kommenden Betriebssystems zeigt.

Die Verwendung mehrerer Browser-Tabs kann ziemlich praktisch sein, allerdings gehen einige Vorteile verloren, wenn die Fenster nicht parallel angezeigt werden können. Wie Android Police berichtet, testet Google in der aktuellen Vorschau-Version von Android N, ob die gleichzeitige Anzeige mehrerer Browser nebeneinander auch auf Smartphones und Tablets praktikabel ist.

Tabs verschieben per Browser-Menü

Nutzt Ihr unter Android N den Multi-Window-Mode und öffnet Chrome, zwingt das Betriebssystem das Browserfenster in der Panorama-Ansicht auf eine Seite Eures Smartphones oder Tablets. Habt Ihr nun einen zweiten Tab geöffnet, lässt dieser sich über das Menü des Browsers in ein anderes Browserfenster verschieben, das dabei neben dem bereits geöffneten Fenster erscheint.

Wenn auf diese Weise mehrere Chrome-Fenster unter Android N nebeneinander geöffnet sind, könnt Ihr sogar die Grenze zwischen den Fenstern verschieben und so die Größe beider Browserfenster verändern. Sofern die aktuell geöffneten Webseiten ein flexibles Layout besitzen, sollten sie sich dabei sogar an das neue Format des Browserfensters anpassen. Ob das neue Chrome-Feature auch in der finalen Version von Android N enthalten sein wird, ist aktuell noch nicht absehbar. Eine Übersicht mit allen Geräten, die nach aktuellem Stand ein Update auf Android N erhalten werden, hat Annemarie hier für Euch zusammengestellt.


Weitere Artikel zum Thema
Google Daydream View (2017) im Test: virtu­elle Reali­tät, realer Komfort
Marco Engelien
Daydream View besteht aus Brille und Controller.
Neue Linsen sollen in Googles neuer Daydream View für größere Blickwinkel und schärfere Bilder sorgen. Dafür kostet sie mehr Geld. Zurecht? Der Test.
So soll das HTC U11 Plus ausse­hen
Michael Keller2
HTC U11 Plus
Das HTC U11 Plus könnte schon in naher Zukunft erscheinen. Ein Rendervideo zeigt nun bereits das mögliche Design des High-End-Smartphones.
Samsung bestä­tigt "Augmen­ted Reality"-Support für Galaxy Note 8
Francis Lido5
Das Galaxy Note 8 wird bald ARCore unterstützen
Samsung und Google arbeiten bei ARCore zusammen: So soll die Plattform für Augmented Reality auf aktuellen Samsung-Flaggschiffen verfügbar werden.