Bestellhotline: 0800-0210021

Android Nougat

Android N Preview
Android N Preview (© 2016 YouTube/9to5Google )
Android Nougat

Android N ist Android 7.0 Nougat! Der Nachfolger des Betriebssystems Android 6.0 Marshmallow hat mittlerweile einen Namen und wurde am 22. August 2016 veröffentlicht. In diesem Artikel findet Ihr alle Informationen, Neuigkeiten, Fakten und Details rund um Googles neuestes Mobil-Betriebssystem.

Die neuesten Updates

 

[Update vom 10. Mai 2018] Wie Google verkündet, gilt seit Anfang Mai 2018 Android Nougat als die meistgenutzte Android-Version. Insgesamt sind 31,1 Prozent der aktiven Geräte damit ausgestattet.

[Update vom 14. März 2018] Die neueste Version, Android 7.1.2 Nougat, könnte Anfang April laut Android Central Anfang April veröffentlicht werden.

[Update vom 6. Dezember 2017] Passend zum Nikolaus-Tag erscheint die neue Version von Android Nougat 7.1.1. Alle Neuerungen, die mit der Aktualisierung einhergehen, findet Ihr hier.

[Update vom 5. Oktober 2017] Die neue Version 7.1 von Android Nougat ist erschienen. Was für Neuerungen Euch erwarten, haben wir hier für Euch zusammengefasst.

[Update vom 22. August 2017] Es ist da! Android 7.0 Nougat steht für Nexus-Geräte (Nexus 6, Nexus 9, Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus Player und Pixel C) zur Verfügung.

Für gewöhnlich nennt Google auf seiner Hausmesse Google I/O erste Details zum kommenden Android-Betriebssystem und gibt eine erste Vorabversion für Entwickler frei, doch im Fall von Android 7.0 Nougat verteilte das Unternehmen schon im Vorfeld der Veranstaltung eine erste und zweite Preview-Ausgabe. Auf der Google I/O, die 2016 vom 18. bis 20. Mai stattfand, stand Android 7.0 Nougat zwar nicht im Mittelpunkt, allerdings wurde die dritte Preview als Beta-Version vorgestellt und zum Download freigegeben.

Der Name steht fest: Android 7.0 Nougat

Am 30. Juni wurde nach langem Warten der endgültige Name von Android N verkündet – Android 7.0 Nougat. Bei der feierlichen Zeremonie wurde der Name bekannt gegeben, indem eine Android-Statue, die auf einem Haufen Nougat steht, enthüllt wurde.

Vor der Bekanntgabe konnten Nutzer über eine Umfrage Namensvorschläge unterbreiten. Bekannt war nur, dass es sich wie bei Android Marshmallow um eine Süßspeise handeln sollte, nur diesmal mit dem Anfangsbuchstaben "N".

Von Nutella, Nougat oder sogar Nachos waren viele unter den Vorschlägen – letztendlich entschied man sich bei Google jedoch für Nougat. Gerüchteweise soll das Betriebssystem bei Google intern übrigens unter dem Namen "New York Cheesecake" firmiert haben.

Android 7.0 Nougat mit Split-Screen-Feature und verbessertem Doze-Modus

Android N Preview 5 [19. Juli 2016]

Mit der fünften Preview nähern wir uns dem Release des OS-Updates, da nur noch kleinste Veränderungen eingeführt wurden:

  • Fehlerverbesserungen und Optimierungen im System
  • Überblick über Herkunft der App im Einstellungs-Punkt "Store"
  • neues Easter Egg

Android N Preview 4 [16. Juni 2016]

Die vierte Preview brachte weitere, kleine Änderungen mit sich:

  • APIs für Entwickler sind final
  • Launcher Shortcuts komplett entfernt

Android N Preview 3 [19. Mai 2016]

Die dritte Preview, die auf der Google Entwicklermesse vorgestellt wurde, wird von Android-Entwicklungsleiter Dave Burke selbst als stabile Beta bezeichnet. Die neuen Features im Überblick:

  • Virtual-Reality-Support (Daydream)
  • neue Looks für die Tastatur
  • Updates im Hintergrund
  • Ankündigung: Launcher Shortcuts doch gestrichen

Android N Preview 2 [13. April 2016]

Weitere Features, die mit der Android N Preview 2 im April bekannt gegeben wurden:

  • Launcher Shortcuts werden möglich
  • Vulkan sorgt für bessere Grafik
  • neue Emojis

Obwohl die Dokumentation zur zweiten Preview-Version Hinweise auf Unterstützung von Force Touch gegeben hat, berichtete Recode im Mai, dass zumindest zum Release des Betriebssystems noch nicht damit zu rechnen sei.

Android N Preview [9. März 2016]

Die erste Preview-Version vom 9. März 2016 brachte schon eine ganze Menge Neuerungen mit, von denen aber nicht alle zwingend in die Endversion von Android N einfließen. So bietet Android erstmals ein sogenanntes Split-Screen-Feature inklusive Drag & Drop, mit dem sich zwei Apps einen Bildschirm teilen. Allerdings müssen die jeweiligen Anwendungen speziell darauf ausgelegt sein, mit herkömmlichen Programmen funktioniert es in der aktuellen Vorab-Version von Android N noch nicht. In einer künftigen Fassung könnte Android N sogar eine Fensteroberfläche bieten: Erste Hinweise finden sich bereits im Code des Systems.

Außerdem hat Google am Energiesparmodus Doze weiter gefeilt: Während Smartphones unter Android Marshmallow nur bei dauerhaftem Standby in den Tiefschlaf versetzt werden, soll Android N dies bei jedem Abschalten des Displays ermöglichen und so längere Laufzeiten bieten. Des Weiteren kann das neue Betriebssystem Notfall-Informationen auf dem Sperrbildschirm anzeigen und Nutzern dabei helfen, Datenvolumen zu sparen. Weitere Features sind ein Nachtmodus mit automatischer Farbtemperatur-Änderung und das gleichzeitige Verwenden mehrerer Sprachen. Android N unterstützt zudem Unicode 9.0 und bietet neue Emojis und ein verändertes Design der alten Emojis an.

Release und Geräte-Updates

Nachdem angekündigt worden war, dass die Endversion bereits im Sommer an die Hersteller ausgeliefert werden solle, wie Android-Teamleiter Hiroshi Lockheimer in einem Blogpost zugesichert hatte, wurde Android 7.0 Nougat am 22. August released. Kurz darauf könnten dann vielleicht auch die ersten Updates für Geräte wie dem Galaxy S7 oder Googles Nexus 6P verfügbar sein. Obwohl Android 7.0 Nougat mit dem Feature "nahtlose Updates" kommt, wird dieses voraussichtlich nicht für Googles eigene Geräte wie das Nexus 6P und Nexus 5X bereitstehen.

Welche Geräte das Update bekommen, erfahrt Ihr hier.

Für Entdecker: Wer sich die Preview selbst anschauen möchte, kann sich für Googles Beta-Programm registrieren und Android N als Over-the-Air Update herunterladen.