99,5 Prozent aller Android-Geräte laufen mit einer veralteten Version

Peinlich !5
Android Oreo ist noch nicht auf vielen Smartphones angekommen
Android Oreo ist noch nicht auf vielen Smartphones angekommen(© 2017 CURVED)

Android Oreo verbreitet sich nur schleppend: Was sich nach dem Release des Vorgängers bereits zeigte, wird nun offenbar fortgesetzt – die Updates auf die neueste Version des Google-Betriebssystems kommen nur langsam ins Rollen.

Android Oreo ist gerade einmal auf 0,5 Prozent der Smartphones und Tablets angekommen, wie Google mit einer Grafik auf seiner Webseite für Entwickler zeigt. Stand für die Verbreitung ist der 11. Dezember 2017. Der Vorgänger Nougat hat mittlerweile fast ein Viertel der Geräte erreicht: Version 7.0 ist auf 19,3 Prozent der Geräte installiert, Version 7.1 hingegen nur auf 4 Prozent. Auch wenn einige Hersteller vermutlich Version 7.1 überspringen – insgesamt legt Nougat noch weiter zu.

0,2 Prozent in einem Monat

Der Nougat-Vorgänger Marshmallow kommt dafür auf insgesamt 29,7 Prozent – Tendenz sinkend. Zum Vergleich: Im September 2017 lag Marshmallow noch bei 32,2 Prozent, Nougat bei 15,8 – und Oreo war in der Übersicht noch nicht einmal aufgeführt. Im Oktober tauchte Oreo dann erstmals in den Verbreitungszahlen auf, mit einer Installation auf stolzen 0,2 Prozent der aktiven Android-Geräte. Im November waren es dann immerhin bereits 0,3 Prozent.

Besonders bedenklich stimmen die Zahlen, da Android 8.1 bereits in den Startlöchern steht: 9to5Google zufolge wird Google diese Version des Betriebssystems wahrscheinlich im Januar 2018 veröffentlichen. Die Verbreitung von Oreo dürfte aber bald an Fahrt aufnehmen: Zahlreiche Unternehmen wie LG und OnePlus haben mit Beta-Tests begonnen. Welche Geräte überhaupt mit dem Update rechnen können und wann dieses jeweils erscheint, könnt ihr unserer umfangreichen Übersicht zum Thema entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
Android Q: So will Google die Navi­ga­tion verein­fa­chen
Christoph Lübben
Android Q hat mehrere Neuerungen im Gepäck – darunter verbesserte Wischgesten
Mit Android Q kommen offenbar neue Wischgesten für Smartphones. Allerdings bleibt unklar, ob dies exklusive Google-Pixel-Features sind.
Google meldet Patent für falt­ba­rere Displays an
Michael Penquitt
Kann man Googles nächstes Smartphone falten?
Google arbeitet an faltbaren Displays und hat dazu ein neues Patent angemeldet. Das unterscheidet sich von der Konkurrenz in seiner Waghalsigkeit.
Android Q im Rund­gang: Die neuen Funk­tio­nen im Über­blick
Marco Engelien
Die erste Beta von Android Q ist da.
Google hat die erste Beta-Version von Android Q veröffentlicht. Wir haben sie installiert und zeigen euch die neuen Funktionen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.