Android 7.0 Nougat: Googles neues Betriebssystem ist da

Her damit !59
Endlich ist Android 7.0 Nougat da.
Endlich ist Android 7.0 Nougat da.(© 2016 CURVED)

Google liefert wie versprochen: Android 7.0 Nougat ist fertig und steht ab sofort für Nexus-Geräte zur Verfügung. Wann ziehen die ersten Hersteller nach?

In diesem Jahr war alles: Schon im März 2016 und damit gute zwei Monate vor der Google I/O hatte Google Entwicklern und interessierten Nexus-Besitzern die erste Vorschau-Version von Android N(ougat) zur Verfügung gestellt. Der Hintergrund: Google wollte von Entwicklern so viel Feedback wie möglich erhalten. Das kommt letztendlich auch den Nutzern zugute. Nach fünf Monaten und ebenso vielen Entwickler-Previews ist Android 7.0 Nougat nun fertig und wird per "Over the Air"-Update an die Geräte Nexus 6, Nexus 9, Nexus 5X, Nexus 6P, Nexus Player und Pixel C ausgeliefert.

Kurios: Erstmals wird es kein Nexus-Smartphone oder -Tablet zum Launch geben. Stattdessen teasert Google auf der offiziellen Nougat-Seite das LG V20 als erstes Smartphone mit vorinstalliertem Nougat an. Damit scheint sich das Gerücht zu bestätigen, dass Google die neuen Nexus-Geräte Marlin und Sailfish erst im Oktober vorstellen wird. Ob bis dahin ein anderer Hersteller mit einem Nougat-Update nachzieht?

Android mit VR- und Splitscreen-Modus

Samsung hat bereits angekündigt, dass das Galaxy Note 7 das Update erst in zwei bis drei Monaten erhalten soll. Das wäre immerhin noch in diesem Jahr. Wahrscheinlich ist, dass das Galaxy S7 und das Galaxy S7 Edge gleich mit versorgt werden. Sony hat die Preview zumindest fürs Xperia Z3 im Angebot. Auch da könnte es also schnell gehen. Zumindest im letzten Jahr gehörten Motorola und LG zu den Unternehmen, die das Betriebssystem-Update am schnellsten zur Verfügung stellten.

Zu den größten Neuerungen von Android 7.0 Nougat gehört der Splitscreen-Modus, den Ihr über den Multitasking-Button aktivieren könnt. Das klappte schon in der ersten Preview ziemlich gut. Dazu gibt es überarbeitete Schnelleinstellungen, inklusive neuer Animationen und ein überarbeitetes Einstellungsmenü. Auch an den Notifications hat Google gearbeitet: Ihr könnt nun direkt im Mitteilungscenter einstellen wie Euch eine App benachrichtigen soll.

Für VR-Fans integriert Google die Plattform Daydream. Geeignete Hardware, eine Brille und ein Controller, sollen im Herbst folgen. Das erste Smartphone, dass Daydream unterstützt, ist das ZTE Axon 7. Mit "älteren" Geräten, wie dem Galaxy S7 ist das Daydream nicht kompatibel. Darüber hinaus soll über die Vulkan-Schnittstelle High-End-Gaming möglich sein. Ein verbesserter Doze-Modus sorgt dann dafür, dass Eurem Gerät nicht so schnell der Saft ausgeht.


Weitere Artikel zum Thema
ZUK Edge: Galaxy S7 Edge-Konkur­rent auf Bildern zu sehen
Christoph Groth
So soll das ZUK Edge aussehen
Das ZUK Edge ist offenbar erstmals auf Bildern geleakt: mit schmalen Rändern und Homebutton – aber ohne gebogenes Display wie im Galaxy S7 Edge.
Lenovo Phab 2 Pro: Project Tango-Smart­phone nun für 500 Euro erhält­lich
Michael Keller
Mit dem Lenovo Phab 2 Pro könnt Ihr beispielsweise Möbel vermessen
Das erste Project Tango-Smartphone ist nun auch in Deutschland erhältlich. Zum Release beträgt der Preis für das Lenovo Phab 2 Pro 499 Euro.
CURVED-Cast #25: Virtual-Reality-Porn in Sach­sen?!
Marco Engelien1
CURVED Cast 25
Im CURVED-Cast geht es heiß her, denn die Sachsen sind VR-Porn-Meister. Außerdem wundern sich Felix und Marco über Huaweis Update-Politik.