Galaxy Note 7: Android 7.0 Nougat-Update soll in 2 bis 3 Monaten folgen

Peinlich !44
Das Galaxy Note 7 wird noch mit Android 6.0.1 Marshmallow ausgeliefert
Das Galaxy Note 7 wird noch mit Android 6.0.1 Marshmallow ausgeliefert(© 2016 CURVED)

Noch vor einigen Monaten gab es Gerüchte darüber, dass Samsung sein neues High-End-Phablet, das Galaxy Note 7, bereits für den Release mit Android 7.0 Nougat ausstatten könnte. Mittlerweile ist klar, dass dies nicht möglich ist. Samsung Mobile President Koh Dong-jin verriet allerdings nun gegenüber The Korea Times, wann mit einem Update auf das neue System zu rechnen ist.

In zwei bis drei Monaten will Samsung demnach eine Software-Aktualisierung mit Android 7.0 Nougat für das Galaxy Note 7 anbieten. Auch für diejenigen, die sich nun fragen, wieso das so lange dauert, hat Koh Dong-jin eine Antwort parat: Zwar sei es dem Hersteller sehr wichtig, mit dem Betriebssystem auf dem aktuellen Stand zu sein, doch gebe es einen anderen Faktor, der noch kritischer sei.

Galaxy Note 7 mit 6 GB erscheint nur in Asien

Oberste Priorität habe es demnach für Samsung, eine stabile und lückenlose Plattform zu bauen. Um Fehler auszumerzen und das Betriebssystem abzurunden, plant Samsung also vor dem Rollout eines neuen Betriebssystems wie Android 7.0 Nougat ausreichende Beta-Tests. Laut der Angabe von Koh Dong-jin sollte also im Oktober oder November mit dem Update für das Galaxy Note 7 zu rechnen sein.

Der Samsung Mobile President äußerte sich aber zu noch mehr spannenden Themen außer zur Update-Politik für das Galaxy Note 7. So bestätigte er beispielsweise, dass eine Variante des High-End-Phablets mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher geplant ist. Sie soll allerdings nur für den asiatischen Markt erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
7
Her damit !6Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Weg damit !5Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
So häufig werden Apples iPhone 2G, 3G und 3GS immer noch genutzt
Guido Karsten
Supergeil !13Auch das iPhone 3GS ist immer noch nicht ausgestorben
Das erste iPhone wurde 2007 angekündigt und es ist noch immer nicht tot. Eine Statistik verrät nun, wo alte Apple-Geräte immer noch genutzt werden.