Galaxy Note 7: Android 7.0 Nougat-Update soll in 2 bis 3 Monaten folgen

Peinlich !44
Das Galaxy Note 7 wird noch mit Android 6.0.1 Marshmallow ausgeliefert
Das Galaxy Note 7 wird noch mit Android 6.0.1 Marshmallow ausgeliefert(© 2016 CURVED)

Noch vor einigen Monaten gab es Gerüchte darüber, dass Samsung sein neues High-End-Phablet, das Galaxy Note 7, bereits für den Release mit Android 7.0 Nougat ausstatten könnte. Mittlerweile ist klar, dass dies nicht möglich ist. Samsung Mobile President Koh Dong-jin verriet allerdings nun gegenüber The Korea Times, wann mit einem Update auf das neue System zu rechnen ist.

In zwei bis drei Monaten will Samsung demnach eine Software-Aktualisierung mit Android 7.0 Nougat für das Galaxy Note 7 anbieten. Auch für diejenigen, die sich nun fragen, wieso das so lange dauert, hat Koh Dong-jin eine Antwort parat: Zwar sei es dem Hersteller sehr wichtig, mit dem Betriebssystem auf dem aktuellen Stand zu sein, doch gebe es einen anderen Faktor, der noch kritischer sei.

Galaxy Note 7 mit 6 GB erscheint nur in Asien

Oberste Priorität habe es demnach für Samsung, eine stabile und lückenlose Plattform zu bauen. Um Fehler auszumerzen und das Betriebssystem abzurunden, plant Samsung also vor dem Rollout eines neuen Betriebssystems wie Android 7.0 Nougat ausreichende Beta-Tests. Laut der Angabe von Koh Dong-jin sollte also im Oktober oder November mit dem Update für das Galaxy Note 7 zu rechnen sein.

Der Samsung Mobile President äußerte sich aber zu noch mehr spannenden Themen außer zur Update-Politik für das Galaxy Note 7. So bestätigte er beispielsweise, dass eine Variante des High-End-Phablets mit 6 GB RAM und 128 GB internem Speicher geplant ist. Sie soll allerdings nur für den asiatischen Markt erscheinen.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.