Galaxy Note 6: Display mit 5,8-Zoll und 6 GB RAM prophezeit

Supergeil !33
Das Galaxy Note 6 (hier in einem inoffiziellen Konzept) könnte im August 2016 kommen
Das Galaxy Note 6 (hier in einem inoffiziellen Konzept) könnte im August 2016 kommen(© 2015 YouTube/JustChris)

Das Samsung Galaxy Note 6 könnte mehr Hauptspeicher enthalten, als bisher in Phablets verbaut wurde. Bislang waren über den Nachfolger des Galaxy Note 5 noch nicht viele Details bekannt. Doch nun sind Informationen aufgetaucht, die Angaben zum Display, der Speicherausstattung und der Kamera enthalten.

Ein Leakster hat auf dem Mikrobloggingdienst Weibo bereits erste technische Daten des Galaxy Note 6 bekannt gegeben, wie PhoneArena berichtet. Demnach soll das nächste Samsung-Phablet mit einem dünnen 5,8-Zoll-RGB-AMOLED-Display ausgestattet sein, das 2560 x 1440 Pixel anzeigt. Des Weiteren soll das Gerät eine 12 MP-Kamera enthalten und in Versionen mit 64 oder 128 GB (UFS 2.0) internem Speicher auf den Markt kommen. Ob sich dieser auch per microSD-Karten erweitern lassen wird, ist allerdings nicht bekannt.

Riesiger Hauptspeicher könnte für Leistungsschub sorgen

Für eine Überraschung dürfte auch die Angabe des Hauptspeichers sorgen: Laut dem Leakster soll das Galaxy Note 6 mit einem riesigen Hauptspeicher von 6 GB LPDDR4 High-Speed RAM ausgestattet sein. Dies dürfte besonders bei anspruchsvollen Apps für einen Geschwindigkeitsschub sorgen: Wegen des größeren Hauptspeichers müssten Daten dann wesentlich seltener aus dem langsameren internen Speicher geladen werden.

Woher die Angaben stammen, verrät der Leakster allerdings nicht. Deshalb bleibt es ungewiss, ob das Galaxy Note 6 wirklich mit diesen Ausstattungsmerkmalen auf den Markt kommt. Einer früheren Quelle zufolge soll der Release des Galaxy Note 6 deutlich nach dem der Modelle Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge stattfinden, die am 21. Februar 2016 auf dem Mobile World Congress vorgestellt werden. Erst im Sommer soll Samsung dann gerüchteweise sein neues Phablet vorstellen – und womöglich auch in Europa anbieten.


Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge
Her damit !12Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
2
Her damit !9So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.