Android-Verbreitung: Nougat ist nach 18 Monaten meistbenutzte Version

Android Nougat hat lange für die Spitzenposition gebraucht
Android Nougat hat lange für die Spitzenposition gebraucht(© 2016 CURVED)

Das hat eine Weile gedauert: Google hat auf seiner Webseite für Entwickler neue Zahlen zur aktuellen Verbreitung von Android veröffentlicht. Demnach ist Nougat mittlerweile die meistbenutzte Version des Betriebssystems – knapp eineinhalb Jahre nach der Veröffentlichung.

Android Nougat befindet sich nun auf insgesamt 28,5 Prozent der Geräte. Davon entfallen 22,3 Prozent auf Version 7.0 und nur 6,2 Prozent auf Version 7.1. Auf Platz zwei befindet sich nun knapp dahinter Version 6.0 Marshmallow mit 28,1 Prozent. Doch auch der Drittplatzierte Lollipop hat keinen großen Abstand: Diese Version ist nun auf 24,6 Prozent der Smartphones und Tablets mit Google-Betriebssystem installiert. Android 4.4 KitKat wird immerhin noch auf 12 Prozent der Geräte genutzt.

Oreo kämpft sich mühsam vor

Weiterhin schlecht sieht es für Android Oreo aus: Auf diese Version des Betriebssystems entfallen gerade einmal 1,2 Prozent. Diese wiederum verteilen sich mit 0,8 Prozent auf Version 8.0 und 0,3 Prozent auf Version 8.1. Zur Erinnerung: Im Sommer des letzten Jahres offiziell gestartet, tauchte Oreo erstmals im Oktober 2018 überhaupt in Googles Verbreitungsstatistik auf. Versionen mit weniger als 0,1 Prozent werden dort nicht aufgeführt.

Derweil steht bereits der Nach-Nachfolger von Nougat vor der Tür: Anfang Mai 2018 startet die diesjährige Google I/O, auf der es vermutlich auch viele Informationen zu Android P geben wird. Wenn Ihr allerdings immer noch auf den Rollout von Oreo wartet, was angesichts der Verbreitungszahlen nicht unwahrscheinlich ist, hilft euch vielleicht unsere Übersicht zum Thema Oreo weiter.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.