Android Nougat: Verbreitung nun bei 4,9 Prozent

Peinlich !8
Das Symbol von Android Nougat ist bislang auf nur wenigen Smartphone-Displays zu sehen
Das Symbol von Android Nougat ist bislang auf nur wenigen Smartphone-Displays zu sehen(© 2017 CURVED)

Langsam aber sicher geht es mit dem Update voran: Android Nougat ist seit Anfang April 2017 auf 4,9 Prozent der Android-Geräte installiert. Somit verbreitet sich Nougat in diesem Jahr deutlich schneller als noch 2016.

Von den 4,9 Prozent entfallen 4,5 Prozent auf Version 7.0, wie 9to5Google berichtet. Damit hat diese Version von Android Nougat im Vergleich zu Anfang März 2017 einen enormen Sprung gemacht, als sie erst auf 2,4 Prozent der Geräte installiert war. Version 7.1 hingegen ist weiterhin nur bei 0,4 Prozent. Mit dem Release der Version 7.1.2, die für Pixel- und Nexus-Geräte bereits zur Verfügung steht, sollten aber bald auch andere Unternehmen nachziehen und das Update für Ihre Smartphones und Tablets ausrollen.

Nicht mal die Hälfte von Jelly Bean

Die am weitesten verbreitete Android-Version ist im April 2017 Android Lollipop mit insgesamt 32 Prozent. Marshmallow folgt dicht dahinter mit 31,2 Prozent und hat somit im letzten Monat leicht nachgelassen. KitKat steht nun bei 20 Prozent, Jelly Bean bei 10,1. Die Android-Versionen Ice Cream Sandwich und Gingerbread kommen jeweils auf 0,9 Prozent. Die Zahlen werden anhand der Android-Geräte erhoben, die innerhalb des letzten Monats den Google Play Store besucht haben.

Das Wachstum von Android Nougat im Jahr 2017 wird voraussichtlich in den nächsten Monaten noch einmal einen deutlichen Schub erhalten, wenn der Release der neuen Top-Smartphones stattfindet: Beispielsweise auf dem Galaxy S8 oder dem LG G6 ist Android Nougat bereits vorinstalliert. Welche schon erhältlichen Geräte das Update erhalten haben oder noch bekommen sollen, könnt Ihr unserer umfassenden Übersicht entnehmen.


Weitere Artikel zum Thema
So viel sind Google, Face­book, Spotify und Co. den Nutzern wert
Christoph Lübben2
Mark Zuckerberg hat vielleicht doch nicht so viel zu grinsen: Facebook ist vielen Nutzern wohl nur wenig Geld wert
Laut einer Umfrage könnten viele Nutzer nur für eine hohe Summe im Jahr auf Google, Spotify, Netflix und Co. verzichten. Und wie ist es bei Facebook?
Amazon Echo und Co.: So viel Strom verbrau­chen Smart-Home-Geräte
Lars Wertgen
Der größte Echo saugt mit 2,6 Watt am Strom
Smart-Home-Geräte hören immer mit und stehen rund um die Uhr auf Abruf. Das verbraucht Strom – bei den einen mehr, bei anderen weniger.
Moto G6 soll Android P erhal­ten – Android Q nicht mehr
Lars Wertgen3
Auf monatliche Sicherheitsupdates müsst ihr bei dem Moto G6 verzichten
Das Moto G6 soll mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis punkten, bekommt aber wohl nur wenige Updates. Immerhin Android P gibt es wohl noch.