Android O: Google startet Countdown zum finalen Release

UPDATE
Google enthüllt die finale Version von Android O am 21. August.
Google enthüllt die finale Version von Android O am 21. August.(© 2017 CURVED)

Der Countdown für Android O läuft. Sprichwörtlich. Denn Google hat eine Webseite erstellt, die die Stunden bis zum Release des Systems herunter zählt.

Was im Vorfeld schon vermutet wurde, tritt tatsächlich ein: Google wird die fertige Version von Android O am 21. August 2017 präsentieren. Das Datum scheint nicht zufällig gewählt zu sein, denn an dem Tag wird es in Teilen der USA eine totale Sonnenfinsternis am Himmel zu sehen geben. Passend dazu hat Google eine Webseite mit einem laufenden Countdown erstellt.

Neben einigen interessanten Fakten und Angeboten, etwa zur Dauer des Naturereignisses, kündigt Google auch einen Live-Stream für die Enthüllung von Android O an. Dieser startet um 20:40 Uhr deutscher Zeit. Ob das fertige System dann sofort zum Download für Nexus- und Pixel-Geräte bereit steht, wird aus den einleitenden Worten nicht ganz klar. Auf der Webseite ist nur von "Enthüllung" die Rede. Immerhin können ungeduldige Süßigkeiten-Fans dann endlich ihren Wissensdurst stillen. Denn den Namen des Systems wird Google auf jeden Fall verraten.

Diese Hinweise sprechen für Oreo

Update (18. August 2017): Google verrät sich selbst

Die Sonnenfinsternis könnte gleichzeitig ein Hinweis darauf sein. Denn schiebt sich der Mond zwischen Erde und Sonne, sieht letztere aus wie ein Oreo. Das scheint mehr als wahrscheinlich. Denn wie Android Police berichtet, hat sich Google wohl selbst verraten. Das Unternehmen teilte auf Google+ ein Video mit dem Dateinamen "GoogleOreo_Teaser_0817_noDroids (1).mp4". Zwar könnte man das für einen gezielten Täuschungsversuch halten, um die Spannung hochzuhalten. Dagegen spricht aber, dass Google den Beitrag mittlerweile entfernt hat.

Android-Chef Hiroshi Lockheimer hatte den Namen bereits mehrfach via Twitter angedeutet. Dabei gingen wir zwar zunächst von kleinen Späßen aus, das Android-Team hat sich aber offenbar auf den Namen festgelegt. Die Bezeichnungen Orangina und Oktopus haben jetzt maximal noch Außenseiterchancen.

Beim Funktionsumfang scheint die Sache spätestens seit der öffentlichen Beta klar: Android O enthält unter anderem einen Bild-in-Bild-Modus für Apps wie YouTube oder Duo, verbesserte Auto-Fill-Features und Notification Dots, die direkt an einer App anzeigen, ob neue Benachrichtigungen vorliegen. Darüber hinaus hat Google den Copy-Paste-Vorgang verbessert. Wer will, kann sich mit einem kompatiblen Gerät schon jetzt die Beta-Version installieren. Ob Euer Smartphone ein Update auf Android O erhalten wird, könnt Ihr in diesem Artikel nachlesen.


Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Das OnePlus 5T im Vergleich mit dem iPhone X, Galaxy Note 8 und LG V30
Jan Johannsen28
LGV30, Galaxy Note 8, OnePlus 5T, iPhone 8
Großes Display, wenig Rand: Das OnePlus 5T folgt dem Trend und stellt sich dem Vergleich mit dem iPhone X, Samsung Galaxy Note 8 und LG V30.
Galaxy S9 soll im April in den Handel kommen
Christoph Lübben
Der Rand des Galaxy S9-Displays soll an der Unterseite besonders schmal sein
Womöglich kommt das Galaxy S9 erst im April 2017 in den Handel. Es soll Probleme bei der Produktion eines benötigten Chipsatzes geben.